Skip to main content

Full text of "Geognostische Skizzen aus der Sächsischen Schweiz und ihrer Umgebung"

See other formats
































11. L, 

O 

% 

GVrr 


Natural History Museum Library 

















































V 






i 


I 


V' 








> ■ 




i 


/ 



' V 





'•i \ 





V 






%. Bon (ütttbitr. 



ÜÜt 123 in Öen fat gcöniditen ^Ißtiifönngen. 


-- ^ 00^^000 - 

Jcipjig 

!:Ber(agöBiic^i^anb(itng üon Q. SBeBer. 


1858. 











































































I 




o 




) 





6t00n0ftifrl)e 





s 


\ 


/. 





‘ » V 



V 






V 


1' 



tV > . 







. / 


\ 



■ -ü 


‘t ' i 


y > . 




4, 





mit» itjrer Umgefcung. 


33 Dn 


Mon ®utbicr. 


iliit 123 in ben iicxt gebvncfiteit ^Idüifbitnc^cn. 




5Ser(at]öbud)l)anbIung fcu 3. 3. 3ßeber. 

1 85 8. 


t 


5 DEC. 189d 





4 



s r ' 





I 






>• 


*1 






■o'i;. K 


I 4 


r 


y^' 

] • - 


V ^4 


1; ^ ■’ 


•' • < TH 

It 


’ T ’ T 


) r. ii 


:|j (!; 


. V - - 


fl i'n;ij /jfi 






- • rv '*f < 


1 







V 



i 



orit)Ov(. 


!Die ©eognoftifc^en Stijjen ftub in ber Slluftrirtcn Seitung 
5 uer|l erfc^ienen; nur biir(^ biefe SSermittelung mürbe eö 
mögli(^, i^nen fo r>ietc 3ei(i)nungen beijugeben* Sennod) 
[inb mehrere befannte 2tnftd)ten meggeblteben, bte überall 
Ieid)t 5 u erlangen finb, md^renb bte Beilage einzelner ' an= 
[(^einenb geringfügiger gignren inxä) ba§ 93eftreben, all¬ 
gemein t)erjidnbli($ jn merben, il)re Srflärnng finben möge. 

Ser Sejt bat im ©eparatabbrncf mel)rere Srmeiternn- 
gen nnb ®erbef[ernngen erfal)ren. 3n ben nier Slbf^nitten 
ift ba^ [(^einbar @lei(^artige gefammelt, babei aber mög=^ 
li^ft auf bie t)erf($iebenen Beiten anfmerffam gemad)t mx- 



VI 


3}ortoovt. 


ben, in bie ine^rmal^ fiä) burc^freujenben geolc^ 

gifi^en 23egebenbetten ft(^ ereigneten. 

Siellei^t ift ßinige^ anberö anfgefa^t, atö man früber 
gemobnt mar, nielleicbt ift anä) 9SeranIa[fnng jn neuen 
Unterfncbnngen nnb Srörternngen gegeben. 



Jnhalt‘)ücr2dcliniss. 




Seite 


3 


Crftcr :2lbfd)nitt. 

DcrBrcitunij ^ 53erct)aff’entjcjt mb $djid}fiittg Bes 0eftcin5. 5 

©rjie Ueberftc^t. — ©renjen ber UnterfucBung. — 0anbjiein, planer unb 
-^'Ünerfalfftein.—^(6räge @cf)i^ten jirifc^Ben lragrecf)tcn Säitfen.— ©mjbujer 
Uferranb, größte 9)tä(f)tigfett. — 3Ser|be{nerungen. — ßinie beö ©Ibtauf^. — 
^tad^geneigte @dBirf)ten m 9u— -Senfrec^ter Stbfturj gegen SD, — ’ Steil; 
geneigte Sebi^ten in SD.— ©rjgeBirgtfcBe <§e6ung. 

3u)citcr 

odrHfüfturtg. Bafaft miö beffen ©impirßitng. 0):amtü6crr(^ieBitnij.27 

Dnaberform.— Spf}äroibifdBe formen. — SlBfonberung, nad^gelriefen am 
©crift^ftein.— Sängenabfonberung, fajt mit bertStbtinie jufammenfaiienb.— 
Dnerabfonbernng unb ©afatt. — Sctjräge Serftnftnng. — ^^afalte: auf bem 
9inc!en beö (Srjgebirgeö, im Duaberfanbjieingebiete, im ©ranitgebiete. — 
©inmirfung besJ ^Bafatteö auf bie nädBfte Umgebung; Urfac^e ber er^gebir-' 
^ifefjen Hebung. — Ueberfcf|iebung beö Saufi|granite 0 . — 3nrafcBid)ten unb 
^erfieinerungen. — ©inmirfung beiber Semegungen auf baö ©tbt^at, auf 
ben Sitienftein, auf bie ©ebirgegruppe um beu ©iuterberg. — 
uäcBft bem ©rauit. 

Dritter 7lbfd)mtt. 

0roftou in öcr Difuniaf^eit. '^(itsirart^nng ber oBeni 0tagc bcs $anb' 

ftfins^ 0iniritt bes Üteeres.58 

©ipfetftäcBeu.— Seiteujiä^eu.— 5tettefte ScBtucf)teu.— J^iluinvitmeer.— 
Stebelbitb bcö eiuftigeu Siorbeö. — iJ^erraßenbübiiug.— ‘I)teerei?grunb.— Se^m. 

— ©erötie.— Saiib. — 33töcfe a. b. ^Icifie. — ©rratifdjeö !Ditui?ium. — Süß; 






VIII 


^n^alteoerjeic^nip. 


©eite 

irafiferquaq.-— (Sc^Ufffläd^en ber SBIötfeninb ©efc^iebe. — 2!^ierrefte. — 9Iuös 
iraf(J^ung beö tiefen (SIbgrunbeö.— Söfung ber bö^mtfc^en ©eebecfen.— 3lng; 
n?af(?^img ber S^ebentbäler.— S©af[erfälle unb Dtiefentot^fbUbung.— ©ottleube; 
t^al. — Sflebent^äler ber rechten SIbfeite. — SÖoIfenbrnc^e. — — 

SÖajferfnbrnng. — (Snmf)figc .öcc^ffäd^en. — «Stbiniliraffer, — Cnellen: 
beö obern ^ielagmnbeö, ber ^Icinerregion, be^ untern ©ielagrunbeö, be^ 
(Slbgefiängeg. — -i^anbtbädie unb SBatTerarmntf) ber rechten (SIbfeite, — 
Äamnt|grunb. — ^Cegetation. 

liierter ;^bfel)nitt. 

tlenritferung.: . . 92 

formen ber ©ibfel — Stnftctferung ber ®c^i(^ten. — ©latte ^täb^en. — 
3erfti3rnng snuacbijt bem SSeben. — Sluöfreffungen. — ^c^tenbitbnngen. — 
^elfenüber^cinge. — Olebeb^one. — ^te^ten. — XDffaer SÖänbe. — ^etfen^ • 
ftürje. — Sd^tnf. 




i^itBrotnr nnö lartngropljiE tor süiiis.-linjiinisiliBn dtjiiDBis. 


öcuu^tc otrcr itrtd)nilfrciil»c iDaiie. 

(Sotta, 33., ®ev innere 33au ber ©ebir^e. 1851. 

_, ©riäuterniuien ?n <2efticn VI ber qeoqn. .^arte i'on Sacbfen. 1839. 

... VII . 1840. 

-, ©eoqncftifb^e SÖanbernnqen. II. 1838. (^obnftein.) 

-, ©eclegifctje Silber. 1856. 

©einig, ©^arafteritlif ber ^Sc^ic^ten nnb ij-'^trefaften be^ fä^jtfc^^böbmifbben 
Äreibeqebirqe^. 1839 — 43. 

-Dnaberfanbjleingebirqe n. f. ir». in !I)entfc^Ianb. 1849 — 50. 

©ö^inger, ©efc^i^te nnb SSefc^reibung beö 5Imtej^ -öc^nftein. 1786. 

-, (Sd)anban u. f. \v. cber S3efd)reibung ber fäcbfifrf)en ^c^ireij. 1804. 

©umbrecht, Beiträge 5 . gecgncftifcbien Äenntnig 'S^acbfeng n. 335f)menö. 1835. 
^enjfcb, lieber Stmggbalob^br nnb betjen ^ntergyerf^rOnig jnm Dnaberfanbftein. 
Seonb. Sa^rb. 1854. Ǥeft IV. 

Olaumann nnb ©otta, ©rlänternngen 511 Sefticn X ber geognoftifd^en .^arte 
i'en Sad)fen. 1815. 

Cbeleben, iv, Kommentar jnr .Karte ber fäcbfifcl^en ^diireij. 1830. 

Ctto, t'., Slbbitamente jur ^lora beö Dnabergebirge^. I. 1852. 11. 1854. 
9ieug, ©eogncjlifde (Sfij^en anö 33ö^nten, 1840, nad) einer 3(nfübrung »on 
©otta. 

ed)iffncr nnb 91 an mann in ©da üon (iacbfen. 

- ‘3efd)reibnng ber fdc^fifd^ibö^mifc^en '$d)ir‘ei 5 . 

®eip, lieber einige geognoftifd^e ^Innfte bei 9)?eigen nnb ^ob^rftein. 1827. 
(.Karft. 9lrd). B. XVI. (S. 3.) 











t)otr^üj5lid)f4 hatten. 

* 

©eognoftifctje Äarte 'oon (Sad^fen. (Seftionen: VI. ^au|en;@örlt^. VII. 3ittaii. 
X. Bresben. XI. ^reibergsitebltl. 

ilarte beö (SlBftrontes mner^alb be^ Äönigreic^g (Sad^fen. 1850 — 55. 
Äefttonen: XII. ^irna. XIII. ^bnigftem. XIV. (Sd^anbau. XV. ^ernie; 
fi'etfdf)en. 

Oletfefarte jitv SBefd^reibiing ber fäd^fifd^ jbö^mifd^en (Sd^irtet^ t)on 5tlbert 
©d^iffner. 

fäd^ftf^?Blv^inifd)en (Sc^irei^; nad^ bev öortgen bearbeitet »on 
Sert, mit ^injufügung bü^mi[ct)er ©egenben. 
obcgrabf)i[ct)er Stttaö beg .tönigreid^ö ©ad^feti, bearbeitet ron ©berreit. 
(Seftionen: fDreeben, (S^tetpen, ©iirptiiö, Otefentbat. 

Xopograpbi^rt)^ ^arte ber Umgegenb ron <§oI)iiftein iitib ©d^anbau, r. Dbe? 
leben 1830, reribirt 1856. 




@eognoftif(^e 


am Irer fäcl)fifd)en 0d)wei^. 




»">■ 



' 8 ^ 




(Einlcituiui. 


2)ie fcgenanntc fä(^fi|d)e ©djwetj unli bnä angrcnjcube ®cl)» 
meit jtnb feit einer D^tei^e r>on 3at)ren fo ^ielfac^ befcbrieben, in harten 
mit) Sanbfc^aft6bi(bern bargefteKt n^orben, bap man gtauben fönntc, 
eö fei biefer ©toff für ba^ größere ^ubtifnm r)oHftänbig erfctjöpfr. 
9^0(t) ift aber bie gecgnoftifct)e Seite übrig, metc^e ben innern ^an 
De^ getfentanbe^ betrad^tet, bamit ba^ ©ebirgöäu^ere r^ergleic^t nnb 
jii intereffanten Scfjtüffen auf bie einftige (Sntftet)ung be^ 33obcn^, 
auf feine aCtmätige Umformung unb bie ^tnöbitbung beö je^igen 
@ebirg^c^arafter^ füt)rt 

2)effen batb erhabene, halb groteöfe 9latnr gemät)rt eben ben 
eigentl)ümtidf)en 9^^eiJ, me(cf)er jä^rtic^ ^aufenbe ^on D^eifenben anö 
weiter gerne, Sd^aaren oon 33efuc^ern au0 ber 9M^e ^erbeijiet^t. 
2)iefe außerorbenttic^e grequen^ wirb burcf) ^Dampffd^ifffa^rt nnb 
^'ifenbal^n bewirft !Die Stationen biefer 33erfebr6mittet, bie 
ber 5(nfunft unb 5fbfaf)rt befct)ränfen aber aud^ oiete ber 9^eifenben 
auf gewiffe ^auüttouren, welche mit ben güf)rern in größter ©itc 
burc^^ogen werben, um nur §ur rechten 3Ut wieber im ©ibt^ale ^ur 
SBeiterreife ober 9^ücffaf)rt ein^utreffen. §ierburc^ gef)t mancf)e fct)önc 
^i^artie oerloren unb bie meiften für ben @ebirg6bau wicfjtigen fünfte 
(aßt man unbead)tet jur Seite liegen. 

Sofcße ^iinfte in (anbfcßaftlicßen Sfijjen oor^ulegen, bie 5fut 
merffamfeit ber fpüteren SBefucßer beö Sanbfteingebirgeö auf intern 
effante geotogifd^e gafta §u fenfen, ^ugteid^ aud^ mancf)em früf)cru 
^Jieifenben ergdnjeub ben get^bau ber ©egenben, wof)in er nicßt fam, 
barjufteUen, ift ber ^anpt^wecf biefe Schrift. 


4 


@in(eitiiug. 


!Dte tDertl)t>oüen, ftreng iDiffenfd)aft(ic^en Uutev|u(l}ungen t)er 
t)aterläubifd)en ©ebirg^forfc^er, ber ^rofefforen ^laumaun, ^otta xinb 
ftnb ^terbet melfad) bemi^t tDorbeuj aber aud^ bte 
nungen in biefen 33(ättern unb beren (Srläutening tnerben aB Belege 
für bie bprt aufgefteüten 0ä^e bienen. 

Die (^ntfte'^nng be^ i)kx §n be^anbeinben Dnaberfanbfteingebirge^ 
fäüt in bie geolcgifd[)e ©poc^e ber iüngften fefunbdren Formation, 
in bie ber ^reibebilbung, nnb tnenn fcbon eigentliche tneiße treibe 
hier in 9)?ittetbentfchianb nicht gefunben tnnrbe, fo ift hoch beftimmt 
nachgetniefen, baf bie Schichten berfelben inmitten berer beö Dnaber- 
fanbftein^ ein^nreihen fein mürben *). 


’^) 93gl. ©eini^, „ Duaberfantfteingebirge ober ^reibegeBirge in JDeutfdt)? 
lanb", 1849-50. 






Ikrbrcituiui^ Öcfdjaffen 1)eit uub ^'djidjtung bes (»^elteinö. 


0d}cn au^ t)ee ©egeiil) t>on ^re^Deri eeblicft man gegen SüD> 
eften bte getfen be^ Duaberfanbfteingebirgeö, ber fogenannten 
fifc^en ©c^mei^. 355id man in größerer 9?d{)e ftc^ einige Ueberficl)t 
t)erfcbaffen, fo ift ber '^or^berg bei ^idni^ §u empfebten. 3}Kin 
fiebt bon ibm beu au^ bem meitern ^Ibtbaie unterhalb ^irna biö 
jur ©renje ^öbnienö alimäüg anfteigenben 33oben atö eine norb^ 
üftlicbe gortfebung ber au6 ©nei^ unb 0d)iefer ^nfammengefebten 
^ö1:)c\\ beö ©r^gebirge^; aber bie in berfebiebenen ©nippen meift a[6 
abgeftiunpfte Siegel bcn jenem ^oben aufftrebenben getöberge, ber 
tief eingefebnittene ©Ibgrunb, bie (anggeftreeften 2Öänbe ber rechten 
©tbfeite, enbiid) baö großartige gelfengemirr nörbücb unb bftiieh beö 
großen Sßinterberg^ feigen, baß man e6 mit einer anbern ©ebirgö^ 
natur ju tbun hat, mit ber be6 Duaberfanb|tein0. 

^a6 naebftehenbe 0rf)enia legt bar, mie bie ^auptpunfte bon 
^^orbmeft nach 0üboft [ich erheben. 


't^irua. 

* 

350. 


33aftei. 'öranb. 

P39. 973. 

33ävenftein. Sitienftem. 

1011. 1257. 


Siebe. 

1247. 

'2ct)vammftetu. 

* 

1249. 


.^öuigftein. 

1115. 

.^ei]elfteiji. 

1205. 


^abftftein. 

©orifebftein. 

1395. 

, Äa^fteiii. 

* 

1440. 


Ä(. QBiuterber^. 

t 

1.530. 

@r. ©interberg. 

1721 ^afalt. 
1550 'Sanbftein. 

^Itofenbev^. 

* 

<&aubftein. 

1200 . 

@r. Sfcbiviiftein. 

1721. 


^i3ou '^iina bi^ 3Öinterbei\j, 

@lbr-ict)hini3: 9Beft 22® Dlcrb. j 

'43011 @d)neebev3 über ©vuiib, f 

^■rj3ebivi30i 91.1^111113; Cft 19“ 91ovb. ( 

43ou @d)neeber3 iiad) @oiifcl)fteiu. \ <pobe @d)neeber(3 

9lorbtiuie. / ooliio 


* 

@runb. 


^etfeben. 

400. 



6 


Öiftcv Wbfc^iutt. 


^^bermal^ andere ^ergformeit tauchen auf, mmi \m ^om f)üf)eu 
©c^neeberge nad^ 8öf)men ^tnetublicfen. finb bie \^egel beö 
^^onofiti^e^ uub ^afaUe^ tm 9}ditte(gebtrge. fie bei Xetfd)eu 
bem 0anbftem ftcf) nähern, ift bie ©ren^e für btefe ©ft^jeu gezogen. 
Deftlid) founte baö 0anbftemgebiet nur bt^ 35bi)mtfdb-^ttter6bac^ 
betracf)tet werben*). 

3u 6ac^feu tritt bon 9^crboften ba6 läufiger ©rauitgebirge 
befc^ränfenb t)eran. ®ie Sinie ift über ^inter^erm^borf, §ot)enftein 
nac^ 2)itter^ba(^ §u §ief)en, fobaf ber 5(u6fic^t^biiüft „®cf)but)öf)e" 
bei te^term Drte nc^ auf @aubftem fte^t. SSeftlict) t)abeu wir baö 
3ufammeutreffeu mit bem ©rjgebirge fd^bu augebeutet, ©ine !2inie 
bon $irua gegen ©iefl^übet uub §eüeuborf begrenzt bie ^auptmaffen 
ber (Saubfteinbilbuug. 3Serwaubte ©efteiue bilbeu jebo^ bie ©eräuge 
bee ©tbt^aie^ auf ber liufeu 0eite bib faft in bie ©egeub bon 93Zeif en, 
wo fte auf ba6 redete Ufer überget)en uub ^uie^t bei 2öeiubbb(a uub 
im Tunnel ber leip^ig-bre^buer ©ifenba'^u augetroffeu werben. 
rabifc^e Durfte be^ Duaberfaubfteiuö treffen wir bei Sungferuborf um 
fern 9^oÜeuborf auf bem Btücfeu beö ©r^gebirgeb, ferner t)ocf) au 
beffeu uörblic^em 5(bt)ange, at6 ben guf be6 fr^öuwatber ^bi^ber- 
ge6 ober 0attetberge^, fobauu in ber bippoibi^watber uub üciutö- 
borfer §aibe, eublic^ im tt)araubter 2©a(be. ©iue ät)n(icf)e 3ufel 
bon Saubftein fiubet ftc^ auf ber §ö^e be^ rechten ©ibuferö bei 
3ßeiüig unfern $i(iui§. 


*) S)er Duaberfanbftein unb bie tbm jugebörtgen ©efteine evftrecteu jicf nanu 
ti(^ öpn bei fäct)ftfcben ©renje in fübbfUtd)er Oticbtung noü> SOSO'teiten toeit nad) 
Sü^men f)üiem bei einer nngefäbren ©reite bon 10 biö 12 SWeiten, [obap fi^ ^inen 
^täc^enraum bon ibeit über 200 £iyJteiien, grbftentbeUg im nörblid)en ©ebiete 
ber Cberelbe, einnebmen. 2)ie Umgebungen be^ ©bbin an ber facbfifcb^n ©renje 
unfern 3ittau, bie aberebacfer Steine, bie §eu[c^euer int ©tajifd>en, ber ©ajj 
ber ©ifenba^n bcn ^rag nad» ©rünn in ^Bläfnen, im finale ber Stbittalba, ber 
(Sanbüein bon ^aben an ber ©ger liegen an ben Olänbern biefer §idd>e. ©ic 
einftige ©erbinbung be^ :^ier nad| feinen ©rennen bejeid^neten, ber .6aubtfad)e 
nac^ bb^mifd)en ©edenb, mit bem Duaberfanbftein unb ©täner ber ©egenb jibi; 
fd|en ©ürli|, ©unjtau unb l^ömenberg in iSc^Iefien, foibie ferner mit bem iun‘b= 
beutfd^en Äreibegebirge, beffen ^euerfieine erratifd) biö in nufere ©egenben jcr; 
tlreut ftnb, fonnte l^ier nic^t nad^gelbiefen Jbcrben. Söo^t aber ijt auffätlig, bap, 
menu biefe ©erbinbung in großer ©reite bor^anben mar, an bem ©crbranbe bee 
©ergjugeg füblid^ ©au|en, ober in bem gemi^ uralten Sängent^ale bon Sleufird) 
über ©u|fau nad) ©ifdjoffömerba, je^t etma 1000 über bem 3)leere, nid)t 
lRe)le beg Cuaberfanbfteinö ober ^länerb fid) ert)alten faben. — ©arum ift and) 



(5r|hv 


/ 


(Saubftein beftel^t geivü^nüd) aii6 ben feinften, feftener 
— unb meift in ben oberften Sagen ber gelörnaffen — aii6 
gröberen Duarjförnc^en, burc^ ein t^onige^, biön^etlen bnrd) ein fie^ 
felige^ 33inbemittel jufammenge^aiten; er ift gefd)tc^tet, b. bie 
0anbförner ftnb in bünnern unb ftärfern Sagen aufeinanber ge'^änft, 
oft treten auc^ t^onig^fatfige Sagen ein; jwifc^en $irna unb WcU 
ßen ^errfc^en fogar bünngefc^id^tete t^onig^alfige ©efteine r>or. <Sic 
luerben getuö^idic^ ^(äner, unb wo in ben oberften Sagen ber »^alf 
t)ort)errf(^t, ^^tdnerfatfftein genannt. 

©ifenoder fommt im 0anbftein t^eitö in feften Partien, foge^' 
nannten ©ifenfd^tieren oox, t^eit6 färbt er ben urfprünglic^ meinen 
(Sanbftein getb uno bräuntic^. 



rtij}. l. Serpula gorclialis, 
r. :?dilotbctm, ^anttcrotb. 


gig. 2 . Pecten.(Stein' 

fein). Äonigffein. gig- 3. Asterias Schulzii. (Setta unb Cieirf). Äonigfiein. 


Stg. 4. 
iTurniella 
granulata. 
Son^erbo. 
Snffa. 


^etrad)ten mir in Den 0teinbrnd^en *) bie 0d)ic^tung6ftä(j^en 
auf ben riefen^aften bur(^ Unterarbeiten t)erabgeftür 5 ten 33töden, fo 
merben un6 jebenfadö bie (Sinbrüde unb «Steinferne großer 9)tufcße(n 
unb anberer nieberen ^Ißiere, mie fotc^e äbnlicß noeß in unferen 


bje Slifnabme eiueö bei 3)iei§eu fid) erflrecfeiiben 3Wcerbufeni5 im 9?acbfte^cn-' 
ben beibebaiten Irorben. — 

. *) 2)ie teebnifebe SOBiebtigfeit beä Dimbevfaublteinö ift befannt. ®ic in ben 
(2teinbnid)en gewonnenen SBerfftücfe Werben befenberö auf ber (Slbe oerfübrt unb 
ftnb in 53ertin, Hamburg unb Äobe'nbflftfti ei« gefueftte^ Saumateriat. 






8 


(frfier 9(6fc^nitt. 


9J?eeren leben, auffallen, @tne fletne 5tu6ma^l tft abgebibet: 2)er 
0eeftern (^. 3) fommt am feltenften öor. !l)eftc §al)lretcf)er finbet 
man in allen 0c]&ic^ten ben 5) abgebilbeten (Seeigel, 5$on 
biefer 5lrt fennt man jebocl) bie Stacheln, — welche ba6 ©efd^öpf 
alö „3ger' cl)araftenfiren feilen — ni(l)t, nnb bie Exemplare im 
Sanbftein finb fo mangelhaft erhalten, baf man auch bie 2Bar§en 
für eie Stacheln nicht bemerft nnb nur bie gühlergänge^ ausgeprägt 
finbet, !l)ie Heine Sßnrmröhi^^ (^* 1) Serpula gordialis, — s. 
plexus. Semerbp — erlangt befenbere ^Öichtigfeit burch ihte große 
Sßerbreitung; benn fie fommt fchon in bebeutenben 5lnhäufungen im 
untern planer beS 2^unnelS — f, meiter unten — eor, fobann feßt 
fie, mit Sanb, menigen »^orallentrummern unb EO^ufcbelfchaalen eer- 
mifcht, in 9J^iüicnen een (Sremplaren, eine Schicht über bem untern 
Duaberfanbftein beS ^erfenbergeS *) allein §ufammen, (Snblich fieht 
man an ben ^ohlbrüden eieler 5Jtufdf)eln im ebern Duaberfanb- 
ftein ber fächftfehen Schmeij, mie bie Serpeln jenen Körpern aufgeheftet 
maren, — S5on 4) Ml 

gut erhaltene ©remplare, — S)ie Steinferne ber »^ammmufcheln ($. 2) 
finb bei .^önigftein nicht h^lMö- 2)efto häufiger fieht man bie einer 
anbern SpecieS im Duaberfanbftein ber iSippolbiSmalber §aibe, 
Protocardia Hillana (i^. 6) finbet fiep im untern Duaberfanbftein 
bei ^pffa, im ebern Duaberfanbftein bei Äenigftein, zugleich im 
t)erfteinerungSreichen ^^alffcpiefer beS Libanon, in 6000' §ehe über 
bem 9}?ittelmeer, S)er eigenthümliche S3au mit Duerftreifen unb ju^ 
gleich mit rabialen Stippen an ber Seite jeiepnet fie r>er anbern 
^er^mufcpeln (Gardium) auS, — ISie Stedmufcpel ift fepr gemein 
in ber fächfifepen Sepmei^ unb mirb üen ben Steinbrechern gemepn^ 
lieb für ben Slbbrud eines gifepeS gepalten, S)ie ^ußenfeite »en 
P. diluviana ($. 8) ift nie fe regelmäßig gefunben merben, als felcpe 
ber Zünftler bargefteüt pat, S)ie ^ängSrippen ber Steinferne finb 
nur vielfach burep unregelmäßige Duerfalten unterbrechen — Pinna 
Cottai ift glatt mit leicpten Duerfalten, — iSie Terebratel (Sr. 7) 
mit burepbepTter Stücfenfcpaale femmt oft eer, §, 55, ^ufammengepäuft 
im Snnern ber Stecfmufcpeln unb Slautiliten, Sie mögen in ben 
teeren Sepaalen gelebt haben. 


*) S9ei 33aimetoi^ fiibücb 



@r)icr 3lbfd)nitt. 


0 



5ig. 6. Protocardia Hillana. lula plicatilis. ©o- — 

©omerbp. Svffa. Äcniijftein. roerbp. Äöuigftein. Sifl-B-Pinoa diluviana.t’.©rf)fLU^ctm.^!bnij}fiein, 


0obami finben fic^ jmifc()en fc^wac^en ?agen t>on Setten ober 
^^on mannigfache gemunbene, oerjmeigte unb oerfchlungene, madige 
ober hidttgebrücfte Körper, jnm Xheil öon ©eegemächfen, fogenannten 
5((gen (ß^. 12), §um Xheit oon 0eefchtt)dmmen h^t^i'ührenb; bt^mei^ 
len auch bie 0puren oon ^ßürmern, melche auf bem einft metchen 
9J?eere6fch(amme einherfrochen. 

0ehr hduftg fommen Höhlungen oor, mit brödticher 0tetnfohie 
erfüKt 3ßänbe geigen ^bbrücfe oon ^o^ftruftur ^ugteich mit 

meift linfenförmtgen Körpern oon feinem 0anbftein: 5(u6fü(tungen 
r)on Bohrlöchern einftiger S —11). mürben auct), 

burch nmfcl}ließenben Xhon oor ber 3^vbrücfung gefchü^t, fefte Äoh(en> 
ftncfe mit Bohrtöchern in ber normaten Birnenform gefunben, fobap 
man überall nur an gragmente oon Xreibhotj benfen fann, melcl)e 
t)on Bohrmürmern bearbeitet mürben, im BZeere Boben fanfen, 
‘in ben 0anbftein ober eingefchioffen mürben unb ^uteht ber 

Berfohhing unterlagen *). 

( 

*) Dft liegt eine mit tiefer biöcfiicheu crfüUte .i^öf)luug in ter i^dnge 

eineö ^npeö fd^väg in fejtem iSanbltein unb oevbirbt nieÜcicht ben ©oben eincö 






10 


@r|ler 



g-ig. 9. ©anbfieiu mit Slbbnicf 
t'ou Si-eibl^olj, worauf jufam» 
mciu^’trüdte S8oIn‘Ioct)auöfiUIuu» 
geil. Äöntgrrctii. 



S‘i 0 v 10 . Sanbfieinfragmeut, Uipviu eine 
^ö^Iung mit Äo^feuouloer. S?ot)v[orf)au£*= 
füllungcn jufammengebrücft. 



S'ig. 11. Srctblwljfiagmeiit, oerfobü, 
mit 3?ot)rIijcf)crn oon Pholas Scle- 
rodiies. @eini^. ftt.uiuborf. 



gig. 12. 3Uge oon einer @d)ic^tungf'ftä(l)e bcö ©aubjleiu^. Äöiiigflein. 

2)iefe Sßorbetrad^tungen tt)aren notl^tt)etibig, um beim Sefer bie 
Ueber^eugung §u begrünben, baß baö ^anbjieingebirge einft aU 


ftei'ncrnen Xrogeö, ber 30 galten foUte, man entbetft ben @d)abcn aber 

nic^t e^er, atö biö bie Stvbeit fafi öoUenbet ift. — S)ie in ben tbonigen Sagen 
bei S^aunborf, ^irna u. f. m. norfommenben .Kofjtenftüdc^en haben miebcrholt 
33evanlaffung ju nnb nu^iofen 93erfuchöbauen auf ©teinfchie gegeben. 













































































dvfier $(bfrf)jütt. 


11 



gt(^. 13. X'cv Oirtucnficin oon ©iitiivcfi. (©aiircd)te ^Paiife.) 










































































































































































































































































































































































































































































































































































































































12 


dvjlev 2(fdl)nitt. 


5}?eeK6fanb ftd) abfe^te unb fobanu erhärtete. ^*6 ift bte6 aber auf 
rec^eüuä^ige 3Öeife gefd)c{)eu, benu mx treffen gleict) beim (S'in^ 
tritte jiutfd^eu bie anfangs ntebrtgen SBänbe be^ (Stbtbate6 bei ^irna 
nur u:)agrecl}te ^c^ic^tung^ftüfte, tuelc^e bte ©efteiubänfe trennen, 
öbenfo ftnb bie r)orftet)enben 9MI)te, welche beti S®ed)fet fefterer nnb 
roeic^erer 0c^id^ten beseidjnen, f)orijontaL 

00 bocb aud^ bie getfen nbereinanber gebaut fein mögen, bie, 
oermittert nnb mit gtecbten überzogen, nod^ i^r attergraue^ 5lnfei)en 
bema'^ren, ober bie in 0teinbrncben entblößt mit gelbtid) meißem 
0d)immer faßt baö 5(uge btenben: immer erfennt man bentlid) bie 



gifl. 14. S)te ffcinc Do()ef im ( 2 l^ai 5 vcd}te i^äufc.) 


fid) mieberßotenben magerecßten Linien. 35on ^^irna biö §n ben 33aftei^ 
fetfen nnb bem gegennbertiegenben 0?anenfteine (i5. 13) bei 0cßan^ 
bau, bei £)bergrunb unfern ^etfcßen gemaßren mir an ben tieferen 
^erraffen nnb ßößeren 3öänben ba^fetbe ^Irin^iß. 9Jdögen mir in bie 
Xbäter ber $oten§ bi^ g^g^i^ »g)ot)nftein ober ber 0ebniß jmifd)en bie 
£)(ßetmänbe (^. 14) oorbringen, mögen mir bie Umgebungen bed 
großen ^interberge6 (f^. 15) nnterfndben, bon ben 0^rammfteinen 
bie §n ben ^ßormaloer 3Bänben ober bon ba bie jnm ^rebifcßtßorc: 
mir merben fanm 0anbfteinbänfe in anberer Lagerung erbtidfen. 













































































(^rftcv 9(bfd)iutt. 


13 



Siij. 15. ?lu§ ©eticr’» ®rf}(üc()tcn, jiinfdjen ^em großen llu^ ^cm gropcn 

, ^Mutcvbcvg. (3Bagred)te ^äufe.) 


trifft mau in einer ^anf ^mifct^en ^mei maQrec()teu 
Sct)id[)tiing6f(nften- an ber Stu^enfeite fc^rä^e (Stettung ber l)ärteren, 
meniger abijemitterten ©anbtameUen, ben ^leigiingöminfet berfetben 
fd)manfenb smifc()en 20 unb 30°. 3Benn, n)ä£)renb ber ^^itbung, 
Stürme bie 5)teere0me(ten aufregten unb biefe ben abgelagerten Sanb 
non 9?enem fortfct)oben, (egte er ft et; fct)räg an bie feft gebtiebenen 
Partien. 9?act) eingetretener 9^n()e bitbete aber bie regetmäßige ^e^ 
megnng be^ 9)leere6 mieber magerect)te ?lbfä^e. 

'Sie getfen bei ^erniöfretfe^en, jn beiben Seiten beö ^aiipt' 
gebänbe^ OoUamt nnb 0aft^au^), befonber^ am ^'ingange in ben 
^amnibgrnnb *), taffen biefe fct)räge Sct)ic^tnng im v^teinen fet)r 
fd)ön erfenneu, mie fotc()e mit magered)ten $agen abmed)fett. 5tm 
^nbftatt jnnäcbft ber auf bie getfen fnt)renben ^tnft gebt biefe fd)räge 
Sd}icbtnng in mettenfbrmige über. 

ift fe^t bie ?0^äd)tigfeit — (Sefammtftdrfe — ber Sanbftein- 
bitbnng in ^etrad)t jn jieben. Sd)reiten mir babei non 9borbmeft 
gegen Süboft nor. 


*) !Daö au ben einijetjiiuene .^reuj bedeutet eine ©venjinarfe. 




















u 


(Srfter 3(6f^nitt. 



16 58ei >5ei'niäfr€t[d)eit (©djriige ©(^tdjten in ben iBagvedjten SBänfcn.) 

!Da0 ^ßeftenbe be^ 2!unnel0 bei Dberau 17) föttnen tvir füg^ 
lic^ al0 einftigeu Uferranb ber SJ^eere^btlbung anfe^eiu !Dort (agert 
5 um Duaberfanbftem gehöriger ©rünfanbftein aB unterfte 0cbid)t über 
ben ba^ ©runbgebirge bdbenben barauf liegt unterer 

planer» 3u !l)re6ben, geogr. ^Jletlen r)om 2!unnel, ergeben bie 
artefifc^en Brunnen für bie 9Jläc^tigfeit beö untern ^piänerö nnb 
mit ibm r)erbnnbenen Clnaberfanbfteinö 800 gu^. (!Da^ @runb- 
gebirge ift 0f{otl)liegenbe6.) !Die gan§e Stdrfe beö $läner6 mar aber 
hier nod) nic^t gemeffen, ba ber labber im ^f^bean beim 5)orfe Streh¬ 
len lagernbe ^Idnerfalf noch in Slnfd)lag ju bringen ift Schon hi^i 
mögen mir baher 900 guf al^ Stärfe ber oon ben ©emäffern be^ 
5D?eerbnfen^ abgefehten Schichten annehmen. 



















































































































(Srf^er 


15 


§(ii beu Uferräubevn unb auf Dem ©riinbe lebten 5 al)lreid)e ibo? 
raden unb, 9Jiotlu^fen. Q3ou (enteren fü()re ic^ au6 bem Xuuuel eine 
fleiue 93hifcl)e( (^. 18)^ Dou bem untern kleiner auf 0i;enlt bd 
^^lauen bie prad)tbolle 5(nfterfd)aale (5*. 19) unb Die fie becjleitenbe 
^ornf(l)necfe (8". 20) an. 



^ie 0tad^elmnfd[)el (^. 23) ftnbet fid) in ©tre^len unb Seiu^ 
böl)laj an erfterem Orte unter ben Oleften bon mtnbeftenö 200 ber^ 
fcl)iebenen 5[l?eere^gefc!^öpfen. 

3n ben glntl)en ganfelten bama(6 riefenl)afte 5(mmoniten ($. 22) 





16 


dvftev 9{6[d)uitt. 


ilub 91autiliteu (§. 24)*), tummelten fic^ §al)lreid)e ^aiftfclie, bereu 
3äl)ue (5'. 21) mau boHfommeu er'^alteu ftubet. 



Siß. 18. Terebratula nerviensis. gtg. 19. Ostrea diluviana. öinue. Untere @cl}aare. Un» 
t)'31rd)tac. ©vünfanb. Bunuel. terer flauer, ^planen. 





S‘ip.‘-10. Cerilbium ßircki. 
(graöment.) @ciut^. Uu« 
teier ^piäner. stauen. 


gtg. 21. Oxyrhina mantellii. 

($aififd)jal)n.) 
4UäncvfaIf. ©tvepfen. 



gig. 22. Ammonites peramplus. 
©owerbp.^Iänerfalt. ©tveplen. 



gtg. 23. Spondylus spinosus. 
@oi»ert>^. ^liinerfatf. ©treplen. 



gig. 24. Nautilus simplex. ©owerbö. 
^liinerlalf. ©tveplcn. 


*) 2)emi beibe tvurben fcf)oii 6iö gu 3 ^up ©uvd^meffev gefunbeu. 


















@iftcv 9(bfc^nitt. 


17 


9^acl) weiteren 5 ßeogr. SJteilen gelangen wir wtcbev inmitten 
ber 0anbfteinwänbe in bie ©egenb ber 3Binterberge. 

X)ie »§öl)e bc6 fleinen SBinterbergö ift jii 1533 gn^ gefnnben 
worben. !I:ie «i^bl)e beö grepen 3Binterbergö, o()ne ben ^afaltfainm, 
wirb 511 1550 gnß ansnne()men fein. !5)a niin für baö 9fir»ean ber 
(Slbe am gnße 350 gnf gelten fann, fo Meiben 1200 gnft für bie 0tärfe 
beö 0anbfteiiW, bie man fogar auf 1500 gnß fteigern fann, ba man 
nicl)t weiß, wie tief berfelbe nocl} unter bie ^^alfoßle nieberfe^t *). 

^Tiefe 9}Zäc^tigfeit bon 1500 guß ^at mitßin ber Dnaberfanb' 
ftein ba erreicl)t, wo ber einftige 9)?eerbnfen ftd) jum freien 9)?eere 
erweiterte **), unb e6 ift leicl)t möglid), baß bie barin gebilbeten (Sd)id}' 
ten fid) in berfelben 0tdrfe and) nad) bem innern ^b^men fortfe^en. 

2Öe[(^ langer 3^ilraum gel)örte baju, bt6 baö 9J^aterial nnter 
ber SlÖafferbebednng p biefer §öl)e fic^ anl)änfte! — S^^ie biele 
©enerationen bon Exogyra***) columba (g. 25 — 28), Lima f) 
multicostata (g. 29 n. 30), Iiioceramus ff) striatus (g. 31 u. 32) 
n. f. w., bereit 9Jlobelle wir in ben nnterften wie in ben oberften 
0d)ic^ten unfereö ©ebirge6 antreffen, mögen wäl)renb biefeö 
ranmed gelebt f)aben! 


rtiij. ‘26. I6. Steiufcin mit öcv flad^en 
ÄtvUH'c oben, uni) ^cn iRcIief^ tcrütlui^fct' 
cin^nu•fc. Äöntijftein null überall. 



'5^itj.25. Exogyra columba. ©pmcrbi). (Steiufern im 
©eüctn, mit ber .C^öbluu^ für ben ätMibcI. Äöniäftein 
nnb überall. 



*) 3uuäd)ft bc0 im (51Mf)aIe bei 9)tittcl^iuui> inn-ftcpcnben @ranit0 ftnb bie 
(Sanbßeinbänfe iibevall ma^ered)! gefunben ivorbeu. 

**) iimr f)icr 4 — 5 geogv. tOieilen bveit, 

***) @d)ni3rMaujtcv. 

t) @d)iefmufd)el. 
tt) gafermulebet. 

V. ©ntbier, geofluofl. Sfijjen. 2 




18 


'(Elfter 5(bfd^nitt. 




gig. 29, 30. Lima mullicostata. ®ctni^. 




giß. 31. 32. Inoceramus striatus. SPlautell, Äöniijfiein unii ül’cvall. 


bt0]^er befcftnebene 0anbftetn mit mai 3 cred)teu 33änfeti 
Hegt norbcftlid^ einer Sinie, bie man ft di) an6 9?orbmeft in 0nboft 
üon ^irna über 0c^anban bi^ 0c()miifa am gu^e be^ Söinterbergö 
benfen fann. (Sie mirb grö^tent^eüö burc^ ben (S'ibiauf be 3 eid)net. 
9Zur ber ^cgen, me(d)en ber giu^ nm ben ^iiienftein ^ernm befc^reibt, 
fc^neibet über jene ?inie in ba^ fübmeftüc^e Üerrain ein. iDie 0tein= 
brücke (g. 33), me(d)e man an biefem 33cgen iängö beiber (Sibnfer 












(^rftev Stbfdjnitt. 


19 


in bei* 9^^c()tu^g ))on 0 üt)uu’ft nad) 9Zorboft autrifft, ^ci^eu du 
beudid)eö gadcu nad) 9iorboft*). 

3Beiibet man fid) ihmu 0täbtd}cu v^önigftdu im 5Ii)a(e bcr 33ida 
aufmärt6, fo gelaugt mau uad) ducr ^O^cite 5 mifd)cu btc ^öväubc beö 
uad) 0übeu aufftctgeubcu ^ietagniubc6. 

(Siu galten ber (Sd)id)tcu, tl)eil^ mit bcr ^Il)alric^tuug iu 9dnb, 
tl)eilö fd)räg über biefelbe iu 9lorbmeft fiubct ^ier ftatt ^cx 9Zei- 
guug^miufel fdjmauft ^mifd)eu 1 uub 2 °. 3)ie gelfeugruppe bc^ 
^rcujbergö (g. 34) uuferu ber ( 5 d)tt)ei 5 ermü^le (g. 35) uub unterhalb 
berfelbeu jcigt biefe^ gaüeu am beutlid^fteu. 33ou beufdbeu gelfeu 
begiuueub uub biö 511 beu fogeuauuteu ^erfuleefäuleü, mithin auf 
eine (^utferuuug r>üu faft 2000 (5d)ritteu, faun mau au beu tieffteu 



gig. 33. Die ®cf)ulbal)n = ©tcintn'ücf)c von @übtt)c|t. (glacfjgencigtc Siinfe.) 


Käufen ber öftlid^eu ^Il)almaub bie fd)räge 0te(luug ber eiujeliieu 
0aublageu beobad^teu, melc^e fd)ou r>ou ^erui6fretfd)eu befd)riebeu 
mürbe. 3lud) l^ier ftub bie 0aublamelleu iu 2Beft geneigt. 

v^el)reu mir ^uriid jur allgemeiueu 5^eiguug ber 0aubftciubäufe 


*) Sin ber obern .^ivd)teite bctwigt t>aß gatten auf 2400 gup Säuge ber auf; 
gefd)toffeueu ©teiubnicbe 48 gup über Vöo, mitd« ettoa 1" 11". — ^Dic 33rücbe 
liegen U)ie fotgt: 

Siufeö Ufer 9ted}teö Ufer, 

uuter’m SRu^eutjübet .... obere .^ird)teite: fübö|Uicb h,, o'f ,>>- 

untere .tird)teite ...... (2d)utt)at;u: ioejlticb i *" men) ein . 

(oberbdtb (Straub). (uuterbatb «^albeftabt). 
























































giij. 34. S)cr Även^t'cvö ini Ü?ilacr ©runbc. (glacl)öeuctgte 3?änfc. 


20 


Elfter 5l6fc^nitt. 


> 






































































































































































































































































































































































































































(Srfter 5(bfdHÜtt. 


1>1 


in 5?orb iiub ^)]orr)UH')t. Xicfcr ^icf^iuuj eiitfpiccl)cub fauo ^^rofeffor 
9?aumaint bie und^tigc ^^(äiicrfc()icl)t am guße beö ^o^cii 8d)uecberßd, 
bann an Den 33ergf)äugeu 5 tinfd)cn .l^evmi^bcrf uub ?angt)enuerdborf, 
, 5 Unfd)cu .^h-fl 3 fd)Udl 5 uub 9ZotbiiH'ru6t)orf uub bi^ 'ipinia, mo fic faft 
lu bad 5iir»cau bcö gluffcd tritt *). 

' 2 )aö ©cbirg^^ciußcrc eutrprid)t uuii ber öauptfad)e uad) bev im 
Suiievu gcfuubeucii 0d)id}tuiu3, 
uub mo mir biefe uid)t iiutcr- 
fud)eu foiiutcu, mirb micber bic 
^^(upcuftväd)c crgväu5eub ein treten, -i: 

3u beu meft(id)fteu ^t)ei^ 
leu, 3 UM|\d)eu ^^sirua, ©iep^übet 
uub beu '^(ufdiigeu bed 33ie(aer 
(l)riuibe-3 ^errfd)t uorböftlid}e 
'i)ieiguu'g, me(d)e luni bort un¬ 
term uörbiicbeu gu^e be^Sd)nee^ 
bergd >Hn*bei bib au beu (Stb^ 
gruub bei 9(iebergrimb in 9lürb 
uub ^iorbmeft uuifebt ^ie’K 
^^^eiguiuj ber §(ußenf(dd)e fiiibet 
fid) fogar uod) iu bem ^reied 
be^ red)teu (^dbufer^ 3 Unfd)eu 
.S^eriu6fret|’d)eu, 9Jiitte[gruub 
uub bem Xl\Tmuil 3 d)a(e, mie ber 
?auf ber 9iebeubäd}e auomeift. 

'Die '^'(atteu 3 uuäd)ft ber ©tbe 
imn 0d}öua abmvirtö bi^ 
bie 0teiubrüd)e bom ^3J>hibeu^ 
hübet bei .tlöuigfteiu, uub bie 

^ r 3Ö. Tev 3?äv uuiäcf^ft ^cl• Sd)R'ci,^ermüMe im 

'|Mruai|d)e Ivbeupeit talleu une^ MIaev (Si[n'äi]e Srfnd'tcii jU'ifdjcu fladj^ 

^ j . tr ijcuciijtcii i^äiifcii.) 

ber red)tUMuaig gegen beu 
Dtromtauf, mithin iu ^O^orboft. 

^euu mau atö ^outrote für bie befd)riebeue '^(bbad)uug bie 
geneigten (^)ipfe(f(äd)eu ber ^erge auf ber (iufeu (ilbfeite betrad)tet, 



*) 5Dit’fe ^|Uauer[d)ifl)t eifchciut, iine ät)uUct)e Xfnnifagcu bei Otaiinborf unb 
Strupv^u, uitburct)tvü'fi3 füv bab 'ißanev, bvifier treten auf it;neu bie uücf)ti9Üen 
Duetten bev ©cvjcnb ju lai^e auö. 


















































90 


©rfter 9(6fd^nitt 


fo entfpred)en fie ^um Xt)etl t^oKfcmmm ber alltjememen 5(6bac^ung. 
00 nnirbe ber ©ovifeftftem fpejieü, — auc^ feiner innern 0truftur 
nad) — unterfucpt imb bte ^^eignng oon beffen ge(6p[atten in 9]orb=^ 
u>eft cjefunben. 5(m inic^tigften für unö ift bfe gemafti'ge 9J^affe be^ 
()oI)en 0d)neeberg6, tt)etd)e ftd^ oon 0übmeft in D^orboft über 
geogr. 5i)?ede ober SÖegftunbe ait6bef)nt 0)tefe J)obe gtdci^e ift 
ebenfaüö gegen 9lorbu>eft geneigt, bie auf biefer 0eite begren^enben 
»stippen ftnb ehba 100 guß ^oc^, bann ge^t ber fnr^e 0tei(abfaÜ 
in bie aügemeine 5(bbacbung ber ©egenb über. 



S'tg. 36. ?(bfall t'on beu ST^ffaev IJSänbcn nacf) ©üben. 


5(nf ber 0üboftfeite bagegen betrügt ber ^(bftnrj ber fenfrec^ten 
SSdnbe nnb ber nacpfotgenben ^I!rümmert)a(ben niedre 100 guü, 
nnb fo mieber^olen fict) in ^bfdpen fteit abftür^enbe get^n)änbe, an 
benen man fd)on eine 5^eignng ber 0d)ic^ten um 5° gegen 0üboft 
n)at)rnimmt. 0d)on auf bem tiefer, meiter nad) 2Öeften gelegenen 
0d)neeberger ^^lateau *) nnb an ben 3^pffaer Sßänben (g. 36) finbet 
ein äl)nlid)er 5lbbrnd) ber 0d)ic^ten nach ber 0übfeite ftatt. 33eini füb= 


*) SDas? iDcrf (2d)neeberg, beffen ^od)|täd^e füev gemeint ift, liegt 1817 gnp 
iibev bem Slteeve, mithin 400 gnf unter bem ©ipfelpnnfte bcö 58ergeö. 
















































































(Srfiei- 


23 



öfttidjeii d^eval'fteigcii vom ©d^neebcrijc treffen mir in einer iBnd)en» 
region flad)ern Stb^ang; aber fd)on oberl)alb 3?enborf beginnen Sanb' 
fteinfclfen mit von 10 bid 20° in Snboft geneigten Sänfen. 33on 
Sünanbnrg biö Sietfdjen längd ber lebten 'Jlbfätle bed ®d)neebergd 


Si,|. 37. Stciiiciiie Si^cunc tei 50 SuS flOil). (@c|liivjtc Sefämanf.) 

treffen mir überall geldmdnbe, beten ®d)id)tcn unter 25 bid 30° 
nad) berfelben ©egenb fallen, ©ie erhalten babnrd) ein ganj ver» 
änberted 31nfet)en, im aiergleid) mit ben gönnen, meld)e man in 
©adtfen am Dnaberfanbftein mal)rnimmt. 21m bentlid)ftcn fiel)! man 














Siß. 38. @d)äfcmanl), ilctfcljcn gegcnüt'cr. (©tavfgcncigte a?äufc.) 


24 


^nlev 5lbfc^nttt 





























































































































































































































































































J 


/ 


©rftev 25 

bie 6 an bcr prac()tV)oUen 0d}äfennanb (5*. 38) *) bei 33cbcubad), 
bem 0 d)(offe fou Xetfd)en gegenüber, bann au bem gclfcn fclbft, 
inoraiif baö 0 d)(og fte^t. 

0 ie 0 d)äfent>aub u>irb burd) eine tief cingeviffene 0 d)lud)t üoin 
nörbiid) liegenben 0 anbfteingebirge getrennt. 0 )er 0 d)tü^felfen liegt 
nad) allen 9^id)tnngcn frei. 5(uf 1000 0 d)ritte norböftlid) üon il)in 
liegt ber Dnaberbcrg **). 

"^ie 53änfe beö 0anbfteinö in ben 33rüd)cn biefe^ 33erg6, 311 = 
näd)jt über bem 0 d)iefl)aufe, fomie bie meiter öftlid) bei 2 oo 6 borf, 
finb überall ininbeftenö mit 10 ° in 0 üboft geneigt. 

9)lit biefem ^'infaüen nad) 0 üben tritt ber 0 anbftein an ben 
guß ber 53afalte be^ $faffenbergeö auf bem linfen, beö ^obpem 
berget auf bem regten ^Ibnfer. 2 )a^ 5 mifd)entiegenbe Terrain 
bei ^etfd)en mirb bnrd) ältere ^llnnionen berbedt. 0 )em £luaber^ 
fanbftein bermanbte 0d)ic^ten tand)en erft in ber Umgebung bon 
Seitmerib mieber auf. 

^ir lernten ben Duaberfanbftein in magercd)ten hänfen auf 
bem red)ten (Slbnfer fennen, ferner mit flad)em 51nfteigen in 0 üb 
auf bem linfen ©llnifer junfd)en »fönigftein nnb bem 0 d)neeberge. 
0 )ort UHircn bie 0 d)id)ten abgebrod)en, fpäter fteil nad) 0 üboften 
gefenft bon ^ünauburg über ^etfd)en bi^ ^eoöberf. 2 Öollte man 
and) bie flad)e 0 d)id)tenftellung am fäd)fifd)en ^ange bon ber 5 lb^ 
lagernng auf ä^nlic^ geneigte^ ©runbgebirge l)crteiten, fo mürbe bie^ 
bod) für bie 5ßerl)ältniffe auf ber böl)mifc^en 0 eite nid)t anmenbbar 
fein. 0 )enn fo menig man bie riefenl)afte, fd)räg liegenbe gel^maffe 
am nörblid)en gu^e beö ^faffenftein 6 , „fteinerne 0 c^eune" genannt 
($■. 37), alö in biefer !2age entftanben annel)men fann, ebenfomenig 
mirb man baö fteile (Sinfallen ber 0 anbfteinbänfe auf ber 0 übfeite 
alö nrfbrüngli^ gelten laffen. 

man nun baö ganje (S'rjgebirgc nnb in beffen Qlerlängernng 
baö Dnaberfanbfteingebirge biö auf ba@ redete (Slbufer in berfelben 
5lnorbnnng finbet, fo ift fd)on läugft eine einfeitige Rebling ober 
5 (ufflabpnng biefer 18 biö 20 geogr. ^)}ceilen langen, anö 2 Öeftfüb- 
meft nad) Dftnorboft fid) erftredenben (Srbfd)olle angenommen, mo^ 


*) 276 Übel- bev (Slbe — 676 übev bem SJteeee. 2)ev obere iiuunel 
ber (Sifenbabu ift burd) biefe ^aub getrieben. 

**) 928 Sup über bem S.'iteere. 



26 


(^vjier 5UM*cf)nitt. 


burc^ bte fübücf) ber ^ebimgöac^fe (legenben %i)nk beö Duaber^ 
fanbfteinö auö bem genffen unb fteil gcftür^t n^orbeit 

ftnb. 3ßir fa'f)en, bcif bie (SlbHme t)oii ^irna biö 0c^mi(fa bicfc 
^ebung fcbräg fett(td) begrenzte unb jum %\)Z\{ möbelte, muffen aber 
minbeften^ nod) ba^ Terrain oom (Slbetnfd)nitte bet ^[Rittelgrunb bi^ 
§ur Umgebung beö Otofenbergö *) al^ oon ber er^^gebirglfcften §e- 
bungöri^tung ergriffen in ^nfprudb nel)men. 

gür fe^t märe nad)gemtefen: 1) ber Duaberfanbftein unb bie 
mit i^m oermanbteu ©efteine finb eine unter 93^eere0bebedung mag- 
rec^t abgefe^te Gilbung. 2) 5lm 0c^luffe ber ^^reioeberiobe trat eine 
anbere ^ertl)ei(ung oon Sanb unb 9Ll?eer ein. 2)aburd) gelangte ber 
Duaberfanbfteiu uid)t allein tl)eilmeife auf^ 2^rodeue, fonbern beffen 
in bie er^gebirgifc^e 9Ud)tung fallenbeu ^Il)eile mürben aud) bon ber 
^ebung mit ergriffen unb ^ierburd^ baö jetzige D^elief biefeö ^aub- 
ftricJ^e^ vorläufig beftimmt. 3) !l)iefe «Hebung oeranla^te s^igleid) bie 
erfteu großartigen Unterbred)ungen im 3iif^tttntenl)ange ber 6anb- 
fteinbilbnng. 

3n meld)er 5lrt bie leßtere für fünftige 3^iflöriiitgen fd)on oor- 
bereitet mar, fann erft im näcßften §lbfd)nitte gezeigt merben, mo oon 
ber 3crllüftung geßanbelt merben foü. 


*) S!}ieUe{d)t fogav biö ^um 8?iibclpt)ftctn, jiüifcbeii S3öbmifc^;5Dittev^Bacf) unb 
ber .^tnxi|fcbf(bt’nfe. 





3trhlüftun0. ^afalt unb btffni €iniuirhuu0. Q^ranit- 

iUKr|fi)iclntug. 

^te ift für bcu 33au be6 £luaberfanbftdngclnrßc^3 

i^ou ^beufo großer 2Bid)ttgfctt a(ö bte im erften 5ibfc()nttte bcbam 
beite 0c^ic()tunß: bie et 9 euti)ümiici)e Xrenming ber gei^maffen in 
quaberförmige ^rnc^ftüde i^erüei) bem ©eftein feinen 9Zamen. ^ie 
mic^tigften Äinfte mnffen bai)er bie nabeln fenfreci}t anf bie 0(i)ic()^ 
tnng nieberfe^enben fein, beren 0i)fteme fid) mieber red)tminfeiig, 
ober in nid}t ju fei)r r)om red)ten Söinfei abmeicbenber 9^id)tnng 
freuten. l)iefe 5ibfonbernngen folien banbtfäd)iicb betrad)tet merben. 
0)ie @rnnbnrfad)e ju benfeiben mnffen mir in ber Sufammen^iebnng 
ber aiö 9)?eereöfanb abgelagerten 9)^affe mdbrenb be^ geftmerbem^ 
berfeiben fud)en. 2öir merben in biefer 33ermntbnng beftätigt biird) 
gemiffe Jbern^ unb 0d)aaienformen, meid)e man bi^meüen inmitten 
großer aufgefpaitener 0anbfteinfelfen gemabrt. 

!Der biefen fpbdroibifcben gönnen bermanbte mufcbeüge 33rnd), 
baö 0treben ber 9)Zaterie jur v^ngeiform, finbet fid) gemöbnüd) nur 
an bt>ntogenen ober feinerbigen »Körpern — $ed), ©iaö, geiierftein, 
Zljon, "45iäner. 3m borliegenben gaüe ift bnrd) 93erfitten ber feim 
ften 0anbfbrner, mitteift fanm bemerfbaren äbniid)e 

33efd)affenbeit ber 0anbfteinmaffen, a(ö jene Körper bieten, b^’tbor- 
gebra(fft, nnb mo bie 3itff‘tii^i^t^nsiebnng am fräftigften mirft, mar 
bann bie 93?ögiicbfeit jur 33iibnng ber »^erne — ber fogenannten 
fefnnbdren ,^nge(n — gegeben., 

^nögejeicbnete ^eifpieie liefern bie beigegebenen 0 fi' 5 sen. 




•28 


3iiH'ifev 9(bfc()nirt 


ber l)of)cu ^I^viuD in 3?i(^ter’^ 0it(ücbteit *) (5'- 39) fe()en 
UMv uarf) oben eine ßciiHiftige [pl)vivoil)i'fc(u’ 9)^aiTc entblößt. 



40. Uutcvin Äi'uiijiteiu, fonfvU'c 3Ban^, 20—25 GIIcii boeft. 



23ou tcr mit Oer Sufdn’ift gnebrid}’^^§a((e bejctcbneten fonfcioen 
21>vnit) am §(bl)an^e fnt)bft(tcf) oom Jlöni^ftcin (6'- dO) bat fid) bic fou^ 


*) 3nnfcf)eii bem vjrcpen äDintcvK'vvje iiub 3t'ii^f)viu[e, bcni <- 0 *<iiat'ftci 9 cnbeu 
juv 
















































3u'c(tev 


•29 


t^cre 0 citc inc((cid)t fc()on ^cx abßctvcnnt. Hetct 

t)ie gcipviltcuc 2Öanb am füb(i'd)cn 511 m ^faffcnftdu (5'. 41) 

eine iuteveiTante Kombination. ‘Tie (Spaltung unirbe einft bnwt 
2 Öeid)en ber Unteidage für ben öftiid)en ^4)eii I)eroort 3 ernfen, beim 
biefer erfd^eint geneigt. 23on oben i)erein ift bie Xrennnng in einer 
fenfred}ten (>bene erfofgt, im nntern ^i)ei(e tritt bie fpi)droibifd)e 
2 lbfonbernng an bereit 0 teüe nnb hübet im 3 iÜ*vimmenftopen mit 
berfelben einen S5>infef. 



Siij, 41. ©et>altenc SSanb am ‘t'faffeuilcin. 


2 önrbe bie fngeligc 3 ufammen 5 ief)ung ber ^Dtaffe bnrd) baö 2 (n- 
bangen an bie (5d)id)tnng^3ebenen geftört, fo entftanben bie fenfred^t 
auf (efetere nieberfebenben nnb fid) freujenben spalten. £eren 9ie^ 
fiütat, ber Dnaber — geognoftifd)e 2 önrfe( — nnip a(ö baö reinfte 
^^robuft ber nur burd) 5lbbäfion befebränften 2 (ttraftion betrad^tet 
u> erben *). 

3Benn mir nun fd)on an bem größten ^beüe ber bem erften 


*) lieber baö bieder ©efa^te ift 311 yergteiepen: bie .^ugetfovmeii im SDhueral; 
reict)e 2 c. »cn Dr. 3. 9totf) 1811. 











30 


3u''eiter 


J 


5(bfrf)nitte beigegebenen S^tc^nungen, in ber 9^atnr i^or^ng^tneife an 
ben ^erfc()nittenen gei^partien nörbHc^ l)inter ber ^aftei, — 33. am 

gevbinanb^ftein (g. 42) — jene ^(bfonberungen erfennen, [o lag bod) 
baran, auf l)tnreicl)enb großem D^anm baö gegenfeitige 3]er^alten ber- 



5’i3- 42. 'öcrbtnanßäj^etu niuMicf) bei* SSafict, naci) SBüvgcv. 


felben ju beobachten, nnb hi^t^n mar ber ©orifchftein *), melc^er gegen 
1000 £l9^ntl)en gelöoberfläche bietet nnb nur mit niebrigem (Stranch^ 
merf, ^eibelbeergeftn'ibh nnb §aibefrant bemachfen ift, am beften 
geeignet. 


*) S)er ©ovifc^ftcin liegt füblrefttid) üon (@d^anbau gegenüber) 

unb tjt oom Sa^nbofe in einer @tunbe jn erreichen. — ^Diefer getfen toirb, ireit 
er bef(f|ü3ertid) ju erfteigen ift, fefir Wenig befucht unb l^erbient bod) befonbere 
5Bead)tung wegen ber Sitbbeit, Wetd)e ihm bie größte Unebenheit feiner ^tattc 
unb bie jabtreichen weiten unb tiefen .^(üfte oerleiben, gugleidb Wegen ber Flegel; 
inäßigfeit, Weldbe bennocb in beffen 9tbfonbernngen bewfcbt. 2)er fiiblidbe bbdjfte 
2 !beil bietet eine ebenfo umfaffenbe ?litöficbt alö ber öftlid) neben ibm liegenbe 
^)aöftftein, mit Welchem er oon gleid)er S)teereöböbe — circa 1400 guß — 
(oergl. @d)iffner <B. ©chweij 6) anjunebmen ift. 2)ie burd) oben angeführte 
^efchaffenbeit Wefentlid) erfchwerte 9(ufnabme biefeO gelfenö Würbe mit SOleftifd) unb 
.^ette in grofem 9)?afftabe auögcfübrt unb bann rebujirt. 
































Bu'ei’ter 9(bfrf)ni'lt. 


31 


2){e eine ^^Ibfonbcning ftrdcl)t auö NW in SO, i)ie aubeve au@ 
NO in SW. 2)ie grcfteii 5(lnneid)inu3en t>cn einer mittlern §anpt^. 
vid)tnng betragen circa 15°, nnb ber Uebergang frf)eint aümälig 
ftattjnfinben *). 

^ier auf bem ©orifef) 43) erfct)einen bie iiinfte anö NO in SW 
a(ö t'ie i)änfigften, nnb boct) finb bie ^on SO naef) NW” UMct)tiger, 



f* Sn wo . Se/irUht 


^ 13 . 43 . ÖHunbrtB ber Acfäv'ratte beä ®ortf(^fietuä: Z G ©ipfel. 

B ttorfiebenbe 9?Iöcfc. L Scingcual't'onberung, auf bcu Ä'öutgifcin treffeub. 

Q Guerat’fonbcrung. F gallvidjtung ber @a}id)ten. Vjooo b. iiat. ©röb’e. 

benn in biefer 9^ict)tnng ift ber gelfen in jtnei ^beiie getrennt**), 
nnb bat in eben berfetben feine längfte (Srftreefung. 

33ebor tbir feboeb ben ©infln^ ber 5(bfonberung^ric(}tnngen anf 
baö ©an^e berfotgen, ift bereu 5(nftreten im ©injetnen an einigen 
getömänben jn ftnbiren. Xie 91crboftfeite beö ©orifet) 44) ent^- 


*) 3n eiitfcvntci- einanber gelegenen ©egenben büvfte ebenfaltä bie größte 
!r)ifferen 5 30" nirf)t überiteigen. 

**) bcirä^rt ficf) tineber bie alte Otegel ber baä ©ebirge am beften 

tennenben i^i-nftmänner: 2)ie Ähifte, meldje an einer (Seite ber Reifen ben 5lnf; 
meg mögtib machen, ge:jtatten gelröl;nlicf} auf ber anbern Seite baö «^erabfteigen. 









32 


Stveitev 


fpnd)t genau ber auf beffeu ^(ateau ir>al)rgeuommeueu Xftcihiug. 

5lorbU)eftfeite be^ ^faffeufteiuö 45) jeigt iue!)re rec^tuuufelig 
burc^ bicfelbe auömüubeube ©cf)Iu(i)teu, bereu innere 3[Öäube vuieber 
burd) bie 9Zorboftabfouberuug meffac^ §erfcbuitteu ftub. ^te 9lorboft=^ 
feite beö Duirt (^. 46) gteid^t ber 9)?auerbefeftignug einer alten 0tabt 



gig. 44. Der @ortfd)fleiu voit ^cl• SRoitofli'eitc. 



S'ig. 45. Der ‘r^faffenjieiu i'ou ber 9lorbivefifeitc. 


mit ^ieredigen JBorfprüngen, bereu Idnien fic^ nad^ beiben 5lbfon^ 
berungen mobein. 

!l)ie 0^id)tnng Sßeftfnbmeft ^ Oftnorboft (parallel ber er^gebiiv 
gifd)en ,§ebnng) fd)neibet fd^räg bie ber 5lbfonberungen. 9ßir be^ 













































































Siveiter 




oo 

OO 


merfen halber an bcu Sißänben bcö Xeufel6(od}e6 *), beö 
l)ornö bei 9^icfet@borf, befonberd aber an ber, gegen ben 53ie(agriinb 
gerid)teten ©eite beö JR^öntgfteinö (^. 47), ineld)e fammtlicb biefe D^id)- 


gtfl. 46. 5Der Duirl »on ber 9iorl)ofifeitc, 


5ig. 47. Äßnigileiu, @ül)cjl[cttc, von (Sinftcbel Oet i^faffenfcorf gefeiten. 

tung einbalten, bie Seifen int Sid^ad r>crtreten (ly. 48), babureb aber 
beiben ^(uftricbtimgen entfpreeben, tnäbrenb bie 3^orbüftfeite bed 
»^önigftein^ mieber mit bem in 0üboft Hegenben ©orifebftein aüigiurt 
ift, tjon beffen 33etrad)timg mir anögingen. 


*) ©inet 1000 @rf)i'itte langen ©d)hid)t mit niebvtgen Reifen in geringer @nt; 
fernung inefdic^ ber ^eftnng .^önigjtein. 

0. ©utbiev, geognoft. ©fijscn. 3 







































34 


3tveiter 5l6[d)nitt. 


-9 


^ie (c^tgenannte 9^id)tiing tft glei(J)(aufent) mit bcr „be^ Sitieu^ 
fteinö, ber 53drenfteine, ber gelfenmdnbe bet 9iatl)en, bcr @rünbd)cn 
bei ^o^enfteitt, ber fetfigen Ufer bei @ct)anbau, ber tangen 2ßänbe 
ber 6d)rammfteine" rtnb mürbe f(f)on tängft bon Dberft mn Dbe^ 
(eben *) ald „0^id)timg@prinsib biefeö gtöbgebirge^" mifgeffeltt. S[ßir 
merben bafür ben 5^amen Sängenabfonberung anmenben. 2)ie Sinie 
^cu $irna über ben 33drenftein, am Siiienftein vorbei, unb bon ba 
im (Slbt^cde, 0d)anbau berüf)reub, bei 0d)mi(!a, am gufe be^ 
großen SÖSinterberge^, me(d}e im erften 5tbfd}nitte für bie Trennung 
be^ magred)t gelagerten 0anbftein^ bon bem gehobenen ber 0üb" 
meftfcite angenommen mürbe, fallt hiermit faft ^nfammen nnb ber- 
leißt biefer 9^id)tnng boßpelte 2Bid)tig!eit 

W. S. W. A/WV%^ 0. N. 0. 

gu3- 48. 

^ie ^bfonberung aim 0übmeft, nad) 5^orboft mirb bnrd) mand)e 
nid)t minber mid^tige Linien be^eid)net, bon benen mir bie (^Ibricß- 
tung anfmdrt^ am ^erniöfretfcßen bi^ 5f?iebergrnnb, ba^ ^ßal bon 
0d)mitla, bie 0d}lnd)t ber bürren 53iela bei §erni^!retfd)en in ^öl)- 
men nnb bie »Klüfte am ^4^rebifd)tl)ore ßerborgeßoben merben follen. 

3mifd)en bem ^l)ale bon 0d)milfa nnb bem ber bürren ^iela 
ift aber au^ ber ^afaltfamm be^ großen 2öinterberge6 in ber 
0übmeft^5Rorboft^9^i(^tung geftredt, morauf ebenfalls fd)on Dbe- 
leben aufmerffam mad)t nnb babei anfftellt, baß bie ^age ber 33afalt- 
fut^ßen bnrcßan^ ber be^ großen SBinterberge^ folge. 9lad) biefen 
2Baßrnel)mungen anf bem red)ten (Slbufer ift eö gemiß red)t auffällig, 
baß ancß auf bem linfen bie meit fid^tbaren 53afaltberge, ber im 
Duaberfanbfteingebiet lagernbe ^ottaer 0ßißberg unb ber ßocß am 
(^r^gebirge an6 einer ifolirten 0anbfteinfcßolle aufftrebenbe fd)bnmaU 
ber 0ßißberg ober 0attelberg ebenfalB genau Jene 0^id)tnng ißrer 
langgemgenen Äämme einßalten. 

33ei Xetfcßen, mo bie ©efteinbänfe füblid) fallen, fteben bie 
5lbfonbernngen recßtminfelij] auf ber 0 d)id)tung 6 ebene 5 fie maren 
mitßin fd)on borßanben, aB bie ^ebnng erfolgte. 


*) DbJe6en, Kommentar jur JTarte bcr [äcßftfcßeu @d)iüeij. — 58c^ 

tracßtiing bicfer Äarte ober beö to:p. 5(tlag t). @ad)fcn i?. .Obcrreft, @eft. @toü 
t.'ieu irtrb bringenb embfoblen. 




3aH'itcr 9n'frt)nitt. 


3j 


diite ci 9 entl)ümüd)c fcf)räßc finbct am bcftcii if)rc 

0tdhing narf) Darlegung ber 5(bfonbeningcn, in n)eid)c fie auf 
mcvfnn'irbige 5(rt eingreift 0ie ift r^crjüglid) an6ge(n(bet an ben 
beiben gegennbeidiegenben SÖänben ber ^ärenfteine nnb man fann 
fold^e ba^er bon bem fnbiid)en — deinen ober d)nrm6borfer — 
^ärenfteine, auf bem bie S[ÖirtI)fd)aft fid) befinbet*), fomie Don ber 
5 Unfd)en beiben J^ifen (iegenben 3^l)aiebene am beften beobad}ten (5'. 49). 

!Die langen ^ nnb Duerabfonberiingen bnrc^ 5 iel)en !)icr bie Sei¬ 
fen in ber normalen Oiic^tnng. ^ie fd}rägen Klüfte ftreid)en biird) 



49. Süt'ii'eili'citc bc» — ni'rMirf'cu — ^Pärcnfieiii^, gefeten 

vpirt 2b^irmö^orfel• 5?ärcn)lein, fdjriivje 3ei’nüftung. 


bie ?0iitte beiber 30 biö 50° in Dften geneigt. 5)a, 

mo fie Dorl)anben, treten ftatt ber fenfred}ten SÖänbe fteü nnb nn^ 
regeimäßig abfadenbe S'^dofiäcben f)erDor, nnb man fann anö ber 
Seme bie 0d)id)tnng gar nid}t, bie 5lbfonbernngen nur ti)eiimeife 
maf)rnel)men; man gerät!) nm fo mef)r in id^er bie 33eben- 

tnng ber Sinien, ai^ bie (Sd)rägen biird) Dnerfinfte ebenfaü^ mieber 
vinaberförmig geti)eitt ftnb. ^ei genauerer llnterfndning ^eigt fid), 
baß bie magred)tc 0d)id)tnng bee^ 0anbfteinö in feiner 5lrt, and) 


*) (Sd)on liegen bei* i}kx gefcf)itberteii Serfiiiftuiig ift c6 ber ©hifie ircrtfi, 
ben tbürmsberfer Gärendem gn befteigen. 5(ußevbem geniest man hier bei 1011 
über bem 9)leere eine [efir yciiftänbige rHincramatifcf)e Ueberßebt nnfersS 
SBergfanbeö, nnb beßnbet ßef) in ber micf)ttgen i^inie jmifd)en ^lirna, ^2cf)anban 
nnb bem Söinteibergßanfe, benn man ßeßt in biefer ^tießtung ben Jibnrm nnb 
meßre «Raufer yon (Srßanban [eitlyartö beö, unö bie feßmaie 91crbiyeftfri|.e bie-- 
tenben Siüenftein^. 









































36 


Biueiter 9t6f^mtt. 


nid^t burd) 53erfc^icbung ober 35emerfung ber 5!}baffen, cjeftört tft, 
baß bie fd)rägen »Klüfte nac^ oben mit fenfred)ten ^(bfonbeningen fic^ 
verbtnben, baß fte an einer anbern 0tede bie fenfrec^ten bnrc^f^nei^ 
ben, baß fte enbltc^ unter einer §anptfc^ic^tung6nuft na’^e bem 
hoben nic^t ntet)r bemerft tnerben*), ^ielme^r oberhalb berfetben ftd) 
t^eihneife vereinigen unb ber 0c^ic^tung anfc!^ntiegen. S33ir fönnen 
bal)er bie (Sntfte'^nng be^ fd^rägen ^(uftfi^ftem6 fanm etwaö fpdter 
aU bie ber fenfredßten ^bfonberungen batiren. 5(e!)nlidbe fcbräge ^tiifte, 
flad) gegen 0üben einfattenb, aber fe^r vereinjett, gewahrt man an 
ben Seifen tm 33ie(aer ©runbe unfern ber ©inmunbung ber von 
9^tofcntbat t)erabfommenben 5^ebenfd)tuc^t, unb fo mögen fte and) 
nod) an anberen Drten auftreten. 

!Da^ ©ittertverf ber 5tbfonberungcn im Duaberfanbftein mar 
verbreitet, atö gemaltige 9^egungen in feinem ©ebiete 

unb an beffen ©renjen begannen: einerfeit^ bie tanganbauernbe §e^ 
bung beö ©rjgebirge^ von SÖeftfübmeft nad) Dftnorboft, anbererfeit^ 
bie ©rt)ebung unb jum ^^eit Ueberfd}iebung be^ tauft^er unb ©tb^ 
graniten von 9*^orb unb 9f^orboft ^er gegen bie ©Ibtinie, gegen ^tdner 
unb Duaberfanbftein, moburd^ bie ^ercbnifd)^fubetifc^e 9^i^tung ber 
^dngeuabfonberung gleid^taufenb jur ©ettung fam**). 

53eibe C^ticbtungen freujen ftd) in unferm ©ebiete unter einem 
fpi^en Sßinfel. nun bie neuere ©eognofte mit 53eftimmt^ 

beit annimmt, baß bie auö bem ©rbinnern vorbringenben 33afatt- 
maffen***), bereit »^eget jum größten ba@ SOZittetgebirge ju^ 


*) 3)er unterfte ^b^il be^ gegen ©üben gemenbeten Stb^angeö iß anö inet^en 
©anbmaffen gebilbet, mel^e bur^ Slegenguffe nnb ©(bneetoaßei: auö ben Klüften 
ßerabgefüßrt tnerben unb bei ber faß ganj feßlenben 33egetation einen eigentßüm- 
lid)en Stnblidf gelnä^ren. 

**) 2)ie le|tgenannte 0^id^tung mar berfelben @egenb in früfjerer geologifcßcr 
Seit fß)on meßmial^ einge^rägt morben, anfänglidf) bei ber Stufdc^tung ber ©cßicßs 
ten bcö ©b^iefergebirgeg öon SD^aren, melcße nun in 9^D. fallen, bann bei ber 
dntße^ung ber je^t mit ©teinfpßlen unb 0?otbliegenben erfüllten Söanne beffelben 
©cßiefergebirge^ gmifcf>en Sltaren unb SOSilöbruß, unb mol märe e3 möglid), ba§ 
aucß in ber Äreibeberiobe Sßibrationen in biefem ©inne ßattfanben, mclcfie bie 
0ti^tnng ber fiöngenabfonberungen im Onaberfanbßein beftimmten. 

***) 2)aö S3afaltgeftein iß meiß graulicf^fcßmarj, bicl)t unb fd^einbar gleichartig, 
im S3vudhe matt, mufdielig ober eben, — fcßmer jerfbrengbar — gemöhnlicfi mit 
Körnern oon Olirin, Wugit, Sltagneteifenerj. 5)ie üorfommenbe Slbfon^ 

berung in ©äulen oon me^felnber ©eitenjaßl unb mieberum bie Trennung ber 
©äulen in fonjentrifcfifdhatige kugeln ßnb allgemein befannt. 



3tüeiter Sibfc^nitt. 


37 


fammenfe^en, aud) bie ©r^ebiing unb einfdttge ^ufflabpung beö 
(Srjgebirgeö t^erurfac^t l)aben, fo unrb imfere Aufgabe fein, uad) 3 U' 
incifen, tvie bcr ^afait im Druaberfanbfteiu auftritt iinb mie er auf 
benfeibcn einft eimnirfte, t()eiiö in unmittelbarer 97ä^e, t^eil^ bnrd) 
33 ernüttelung ber auc^ fc^on 311 (Snbe be 6 erften ^(bfc^nitteö an^ 
gebeuteten gewaltigen ^ebungöerfd)einungen *). 

5(nf bem 9^ücfen be^ (Sr^gcbirgeö treffen wir mel)re, weit im ^anbe 
erfennbare 33afaltberge unb ^eben für nufere ^erüor: 

^öl}C iiOer bcm SUJecrc — t>cä ^^afaltgipfelö: — l)er 

(5rbner §öl)e bei 0eiffen unfern glatten 3172' circa 3000' 

^Bärenftein. 2740' „ 2400' 

q]öl)lberg bei -5lnnaberg (1914') . . . 2548' „ 2100' 

0d)eibenberg (b. 0täbtc^en 2023') . . 2443' „ 2150' 

weld}e fämmtlic^ nid)t unmittelbar bem ©runbgebirge, ©ranit, ©nei^, 
©limmerfcl^iefer aufliegen, fonbern auf ben ^on SBerner mel)rfacl) an== 
gefül)rten, ^on 5^aumann fbejiell befcf)riebenen 0 c^id)ten t)on ©eröll 
unb plaftifc^eni 3^l)on bafirt finb. ^ierburc^ Wirb ber 33eginn ber 
^ebung bc 6 ©r^gebirgeö nad) bem SSorbringen ber ^Bafalte unb ber 
Ueberbednng jener 9J?affen, welche einft in ber (Sbene abgelagert 
waren, in ber ^lertiärjeit t>erwiefen, unb wir muffen biefe 3 ^il«^^ital)me 
and) für bie in unferm ^ereid) liegenben 53afattberge anwenben. !l)er 
33afaltgipfel be 6 ©eifingbergeö bei Miltenberg, 2535' über bem 9)?eere 
unb faft überall in ber fäd)ftfcl)en 0 d)wei 3 ftc^tbar, r^erfnüpft auf 
paffenbe 2 Beife bie er^gebirgifc^en kuppen mit benen im Duaberfanb^ 
fteingebiet. 

^on il)ncn finb 3 U erwähnen: 

1) !I)rei 33afaltpartien weftlid) be 6 l)ol)en 0c^necbergeö, eine auf 
bem $lateau be@ gleidjnamigen 2)orfeö (1817'), ^wei auf ben ©e- 
l)ängen 311 beiben 0 eiten» 

2 ) ^er MBafaltfamm be@ 0 d)bnwalber 0 pi^- ober 0 attetbergeö 
(2335') (3r. 50). 0cl)on früljer genannt, weil er eine 0d)olle beö 
Dnaberfanbftein^ in ber 9tid)tung ber £luerabfonberung burc^fe^t. 

ringö um biefe 0 d)olle anftel)enbe ©eftein ift ©neiö. !Die 


*) 3m herein mit bem 33afalt unb benfclbeu im SD'tittetgcbirge oft burd)= 
brm^eub, bitbet ^f;onctitf), ein jenem oermanbteö grüntid^cjvaueö ©ejtein, bie 
böcf)fteu gtocfeuföimigen Sivge, 3 . 33. ber 9Jti(tefct)aiier ober 2)cnueröberg 2575' 
unb bie Saufdje bei 3ittvm 2469' bod); ber ^bonolitf; tritt aber uirgenbö in bei 
fäd)fifeben @dpi)ei 3 auf. 




Biueitet 5l6fc^uitt 


V 


38 


uid)t fet)t ftarfen Safattfdulen faHcu in bet Umgebung beS füblidjeu 
öauptgibfetö fteit in Often, auf bem nörbiit^ern a^ovfprung bagegeu 
eben fo fteii iu Sßeft. ®aS gufgefieH »on Duaberfanbfleiu bietet 
gegen Ofteu niebrige fenfredjte SBänbe, in jeber ^infid)t »om ge-- 



gig. 50. ®et ©c{)üu»a(bev ©pi^tjecg üou Sfforben gefc'^en. 


möbnlic^en 6()avaftet. Stuf ben übrigen ©eiten badjt ftd) bet jum 
Zf)nl fef)r jetfcfete ©anbftein jiemlid) fteit nac| bem ©runbgebirge ab. 

3) tDet ßon Sotta miebett)ctt befc^tiebene Slfd)ert)übel bei ©ped)tb-' 
Ijaufen im 3;f)atanbet ffiatbe. 3)ct SSafalt f)at t)iet ißorbt)btftücfe 
tieb ©runbgcbirgeS umpttt, jum 2;f)ei[ »eränbert unb burd) ben 
Clnnbetfanbftein t)inburd)gefüt)rt. 



gig. 51. ©er flottaer ©pi^t'cvg non Djlcn gefeiten. 


4) X’ie fel)r au6gebe't)nte 35afaltplatte be^ Sanbberge^, ebeufallö 
im ^^rauber SÖalbe. 9lorböft(td) ^on berfelbeit tft ber Duabcrfaub^ 
ftein, tDeld)er au^erbem ^ortjontal liegt, 20^ tu 9?orboft geneigt, 
uutl)in 'Dom SBafalte auf bte ®elte gebräugt !l)er 0teiubnid) uu- 






















































































































Sivciter 5tbfd)iütt. 


39 


fcvu ^ovöborf, U'c(d)er bicfcö 33crt)ältuiß bietet, ift jet^t t>ev(affcn, ba- 
bev bie jloutaftftäcl)e ebne bebeuteube 6 (t}uvfarbeiten uicl)t uutevfucbt 
tverben fann. 

5) !rer (^ottaer 0pibbcrg (5'. 51), 1195' borf), ebeufaÜö in ber Diid)^ 
timg ber Duerabfonbevung liei]eub; fein v^amm, mm ber Seite gefeben, 
bat bie größte 5tebiilid)feit mit bemienißeii be 6 0d)önma(ber Spib- 
berget. (Sin fd)mad}er 9ieft non ^täuer umgibt feinen fnbtid}en gn^; 
bie Sanbfteinptatte, biird) metd)e er r^orbrang, ift ftad) in 91orboft 
geneigt. 

6 ) S)er 33afa(tbrnd)*) (g. 52) am öfttid)en gn^e bc 6 @orifd)fteinö, 
1150' gnp .g)öbe. (Sr erfd)i'int a(^ ber mid)tigfte ber ganzen @egenb. 3m 
Sabre 185(3 nnirt)e non Dften b^’r ein ^■infd)nitt in ben nmgebenben 
Sanbftein gemad)t. 3 n bemfetben mirb baö ©eftein, je näher bem 



?fik 3 . 5*2. J'urcl)fd)ui{t fccä S3afvt(tau»[nud)§ am ©orifei^ftein: S. S. (gaubfieiu, 311111 Ibeil fauleii' 
förmiij. Th. Jboneifeuftetn. St. ©teiumarf. a. a. a. SJufgeU'ftev S'afalt, B. getiev ^aialt. 
R. K. Oteibungäfomjlomerat i^on ©teinmavf mit a^allcn »oit ©ant'(iciu. w. 22eg. u. Unge» 

flöite gelöiuaffe. 

"^afalt, immer §erreiblid)er gefnnben. Statt ber magred)ten Scbid)ten 
treten meUenförmige Sd)meife mit pri 6 matifd}er 2 (bfonbernng auf. 
Sie fteinen Sauten finb non V 4 bi^ 2 3 ott ftarf, non ung(eid)cr 
\^änge, bi^meiten gebogen nnb in ben nerfd)iebeuften Dlicbtungen unb 
2 ceignngöminfe(n anjntveffen, meift etma^ ber umgebenbe 

Sanbftein, gteid}fam gefrittet. 

2 öefttid) mirb ber tebtere burd) eine, 45^ im 2 Öeften einfattenbe, 
4 biö 5 3ott ftarfe, bod) etmaö unregetmäbige ^tatte — »^ontaft- 
gang — non fd)atigem Sboneifenftein mit nieten 9^utfd)ftäd)en abge- 
fd)nitten. Sobann tritt rötbtid)"graueö Steinmarf, oft febr unrein 


*) ©efteiu ivivb feit nict^ven iS^atcvial 511111 ©tvapcnlnu hniubt. 





40 


Siveiter 


■4 


burcö gröbere ^^ei(e, in einer ftocfförmigen ^D?affe auf, n)etd)e6 nach 
ber £)berflädbe meiere guf ftarf ift 2)er »^effel be6 0teinbrucb6 ^)at 
einen 2)urct)meffer oon 60 bi6 80 gufl. 53afa(t in ben t>erfcbiebenften 
QSermitterung^graben umgibt bie in ber 9}?itte anfte^enben, unregel' 
mäßigen, fe^r fermer jerfprengbaren ©änten. -?J(uf ber ^tobmeftfeite 
finbet man mieber eine 0teinmarfmaffe mit fteineren 33rocfen unb 
größeren halten ^on 0anbftein, metebe in unregelmäßigen $ri6men 
^erftüftet unb mit einer ^c^ate oon fnolligem 
3 ogen finb. 3ft audß ber 3)ur(bfcbnitt nur biö beerbet entblößt, fo 
bietet er bodb beutlicb einen 5lu0brucb^öiinft be0 33afalte^, mobei baö 
0 teinmarf unb ber ^ontaftprobufte, bie fallen 

be6 (Sanbftein^ a(6 SU einem Oteibung^fonglomerat gehörig erfebeinen. 
3 n einem unfern nörblicb getriebenen 0tolln fiebt man mit Stein' 
marf auögefüHte Spalten beö auch sierlicben Säulen abge^^ 

fonberten, mitbin jebenfallö bureb ^iße gefritteten Sanbftein^,. 

2 )ie früher befebriebene Sdbidbtung be^ ©orifcbfteinö unb bie ber 
fübrneftlidt) gelegenen fleinern gel6maffe, 33remmerftall genannt, finb 
bureb bie Eruption, bereu Spmptome mir bi^^ beutlicb erfennen, nicht 
im ©eringften geftört. 

7) 5luf ber 9Jiitte ber großen ,!^aufmerfe oon 

33löäen, feine eigentliche ^uppe bilbenb. !l)a^ ©eftein ift burä) för^ 
nigeö 33ortreten ber 33eftanbtbeile boleritifcb. «^ier^u am norböftlicl)en 
guße beffelben 33erge^ ein ähnliche^ ^aufmerf. 

8 ) 3)er große SSinterberg, ein 1000 Sepritt langer, fuppiger 
35afaltrucfen, in ber Duerabfonberung geftreeft, auf einem 1550' bob^a 
Sanbfteinplateau bie ©egenb beberrfebenb. 

2 )ie mit bem »^amme eine «§öbe oon 1710' erreiepenbe Säulen^ 
gruppe nörblicp beö ^aufeö ift befannt. 33on berfelben füprt o. 
Dbeleben bie bebeutenbe 5tblenfung ber !D^agnetnabel — um 37^ an. 
©ranitbrucpftücfe oon aufwärts gebrungenem 33afalt, einft bem ©runb^ 
gebirge entfüprt, mürben oor einigen Sapren beim ©runbgraben für 
ba^ füblicpe §au0 im ©eftein eingepüllt angetroffen. 

©benfallö t). £)beleben bemerft fepr rieptig, baß biefer ^erg alö 
eine Stü^e für feine ganje Umgebung erf^eine. Slllan gemaprt feine 
Scplucbt, bie btö an ben 8afalt eingefepnitten märe; an ben näepften 
Sanbfteinmänben finbet man im Allgemeinen magereepte Sepieptung. 


*) ©er füMi^e 35orfprung »on «Sanbßeln, baö 0^a^'enbab genannt, tjl 1734' ppcp. 



3iveitev 5(bfcf)nitt. 


41 


t 


9) !Der fleine 2Öiuter5erg, eine unbebeuteube ^afaltfiippe, 1520' 
auö ber 50^{tte be^ nörblid)en 0anbfteinx)orfprimg^ '^evüortre- 

teub. 2)aö ©eftein ift jum ^I^eii poröö, fü^rt ^atf- 

fpatl)manbein, aud^ 3Bafa(tfong(omerat 

3n ber norböftüc^ nnb öftüc^ r)om SSinterberge getegenen, in 
jebcm Sinne jerriffenen ©egenb, treten außer einigen fteinen ^^np- 
pen auf: 

10) !Der ^eilenberg, 1187' ßodß, fegeiförmig, ©eftein fc^ön 
fäulenförmig, bie Säulen ftarf flingenb. ©r enfßält u. a. 2}?agnet- 
eifen, fobaß man in einem, am guß ber Äuppe liegenben StoIIn 
maßrfd^einlicß auf biefeö ©rj gebaut ßat*), 

11) !Der ^aumberg jmifcben ber »tirnißfd) unb bem großen Sfc^anb, 
ebenfalls ein prac^tooH aufftrebenber SBafaltfegel, ber ßcf) gleidß bem 
SBinterberge burc^ ben f)errlicbften 33ucbenmalb auöjeicßnet **). 

12) S)er 0^anfc^enberg bei D^ainmiefe auf bößmifc^em ©ebiet. 
!Der 53afalt tritt ^ier bod) auf ber Sübfeite eine^ bebeutenben Sanb- 
fteinrüdenö b^vt^or unb mirb oon einem böb^t:n Sanbfteinrüden nörb-^ 
lid) umlagert. 

13) S)er D^ofenberg, ein großer regelmäßiger ^egel, gegen 1000' 
über feine Umgebungen, 1900' über bie DJ^eereößäd^e aufragenb. 
2ÖeftIicb oon ibm liegen auf ber zellenförmigen glatte, bie oom ©Ib- 
grunbe abgefcbnitten zirb, mebre fleine ^afaltfuppen. ©egen Dften 
Zerben biefelben im Sanbftein immer b^ußger. 

33on ben 33afalten im ©ebiete be6 ^aufißgraniteö ift nur bie 
©ruppe nörblicb oon Scbanbau an^ufübren. 

3uerft ber Scbloßberg oon Stolpen, 1070' über bem 9J?eere, burd) 
bod)aufragenbe ^Ibürme gefrönt. — Neffen prad)toolle Säulengruppen 
an ber SBeftfeite lieferten« feit 3abrbunberten oielfacße^ 9J7aterial 5 U 
©dpfeilern in ben benachbarten Stäbten, §u ?07onumenten u. f. Z. 3n 


*) 2)a3 33orfomnten beö magnetifäien @ifenfanbeä im (Seufjergiünbel bei bem 
unfern Itegenbeu ^interl^ermöborf ertna^nt f({)ou ©ö^i’nger. 

**) Vielfältige, in ben meißen Vafaltgegenben gemachte (Srfaljrungen ßimmen 
barin überein, ba^ biefeö @eßein bie Vegetation feltener befcnberö aber ber 

Sanbbbljer unb namentlicfi ber Vu^en toefentlid) begnnftigt. — 2)nrcl) bie (enteren 
gefrönte Vergfnbpcn ioirb man meiß alö Vafalttifiße fcßcn ano ber ^erne au« 
fbredjen fönneu. — ^Dagegen ßnb bie (Sommerfeiten ber Sanbßein? 

berge meiß mit .liefern, bie tieferen fcfjattigen @ä)(uä)ten mit ^id)ten nnb ^iannen 
beioalbet. 



42 


3u'citci' 9l6[c§nitt. 


bcm 287 guß tief in ba6 3nuere beö 33crßeö abgeteiifteii Sßvimueu ()at 
mau bie 0äu(cu ol)ue Unterbrec()unß vterfotgeii föuiteii*), UHät)rcub an 
ber £)berftäci^e ber S3afattbei3 nur uubcbeutenb über bie @ranitl)ö()e 
t)erborftel)t — 0obanu 5 eicl)net ftd) ber ^egel be6 ©iefetberge^, 1341' 
au^. 91iebriger ift ber §anfen!)übe( bei ©ogborf. 

©nbtic^ ift ber $in§enberg (5'. 53) bureb beu boltftänbigen ^uffd^tuf, 
me(cl)en er bietet, bou lieber 2Öid[)tigfeit. ©r liegt 1000 0d[)ritte nörb(id) 
bou 5((tcnborf am fteiteu ©ebänge be^ 0cbmbbad)c6, {eboeb mit feiner 



53. ^afattbnicf) am ^'i!i 5 cnf’cvi 3 e. U. gmifeii am ©ipfcl. S. ©iiufcu&afalt. P. 'r'UUtcnbaf'Ut. 
K. a^afaltfoiißfomcvat. SS. Süäßctu'oc^enc ©äulcu. G. ©rauit. 


etma 830' bobeu bie ftar! meüenfbrmig auögeprdgteu §ügetfor- 
men beö ©rauitterrain^ nicht überragenb. 5(nf ber 3iBeftfeite biefer ilubbe 
finben fid) niebre SSarietdten beö l^mftbgraniteö, auf bem böd}ften 
fünfte eine feinförnige unb bietfad), faft bri^matifd) i^erftüftete. Defttid) 
baneben ftebt ber 33afatt in fteinen, anfangs fenfred)ten, bann fäcber- 
fbrmig nad) ©üben geneigten ©nuten an. ©teigt man bon ba in 
€>ft b^vab, fo gelangt man in ben ^aubtbrud). ©)ie hier anfge- 


*) (S'bar^'cnticv, min. ©cogv. «S. 36 n. 37. 
































































3u'citoi- 9(bfd)uitt. 


43 


« 

fc()(offeue 33afaltmaffe jeigt tu il^rcr 5i)?itte eine ä()nHd)e fäd)crfürmigc 
bev 0äulcn, \\)ie oben auf bem 53erge. 2)ie Bälden 
finb aber fo eng mit einauber r^erbunben, ba^ mau in ctuigcv ^nU 
fernuug uur gerabfläd)ige ^Ibfoubcruug erfeuut, uub cvft burd) bie 
0tetubrud)^arbeit mirb bie ^icrftdje ^uorbuuug btefer me^rfeitigeu, 
oft fel)r büuneu, oft gebogenen Bälden crftd)tdd). !Die gerabfldc^tge 
5tbfonberung ber .g)aubtmaffe, smifd^en meld)er bie Säidenbitbung 
mte eingejvodngt erfd}eint, ift ber 3Sortäufer ber füböft(id) t)aoon ftd) 
entmideinben, bünn :p(attenförmigen ^bfonberung, tuelc^e unter einer 
am Eingänge beö 53rud)e^ nod^ anftel)enben ©ranitjunge t)inu)egfei^t, 
fobaft man am 2ßege r>on 0üben t)erein bie fted in ©üb geneigten 
4^(atten n)af)rnimmt. 2)eren Äontaft gegen ben @ranit finbet in 
§tnei fid) begegnenben 53ögen ftatt, unb ift burd) gebogene bünne 
glatten, U)eld)e eine ©efammtftdrfe oon 2 bi6 3 3od bieten, be^ 
jeid)net*). 5(n berfeiben ©ranitmanb erfennt man fobann nocf) einen 
gangartigen 5(u6(dufer be6 ^afalteö, recf)tminfeiig umgebrochen, ^u- 
ieht^53afaitfong(omerat, beffen ©runbmaffe madenartig unb halb auf- 
gelöft ift; fomie eindhnlid)ed mit ©ranitfragmeuten reid)(ich gemengte^ 
©eftein aud) nörblid) im ^rud)e gegen ben ©ranit anfteht unb bort 
bie oerfd)iebenften 23iegungen feiner glatten bietet. 

S93ir mögen unö fo baö ©efammtoorfommen be^ 33afalt^ a(^ ftod^ 
förmig inmitton be6 $in§enberg^ auffteigenb, mit oon ber ^chfe un^ 
rege(mdj 3 ig au6ftrahlenben ©dulen benfen, fobaü ber fnngere eruptioe 
Äern nod) meift oon einer ©ranitfchaale umgeben ift, bnrd) meld)e 
mieber bafaltifche 5lu0(dufer in ben r^crfchiebenften gönnen fid) ^ahn 
gebrochen 2)ie SBruchftnde be^ ©ranit^ finb mehr ober me^ 

niger r>crdnbert, befonberö menn fie in ber anffallenb fd)meren unb 
bid)ten graulid) fd)mar 3 en ^auhtmaffe ber ^afaltfdiden angetvoffen 
merben. ©ine ©imnirfung auf ben 3 undd)ft anftehenben ©ebirgö^^ 
granit h^t nid)t bemerft merben fönnen**). 


*) ®iefe Stnovbnung erinnert an ein äfjiiiicheö 93crfommen, iretcfjcö ©otta auö 
bcin ©anbfieingebiet 5 nnfd)en (Scheinet nnb 5)itter9babh in ^Böhmen anfnhrt nnb 
abbitbct. 

®ei SGBei^ig, an ber (Strafe bon JDreeben nact) Rauhen, finben fict) mehre 
.Kippen bon Stinböbatci-'h^c*/ einem bem ®afatt nnb ^h'^^'^ütf; berlüanbten ©c? 
fiein; in bereit Otahe ift ber Diiaberfanbftein gefrittet nnb eifenreidh. 9tm tBiifcf); 
berge ibnrben (Sanbfteinbrnchfincfe im 5tmbgbatophhc' eingeiba^fen gcfnnben. — 
Dr. Sen^fct). 



44 Siveiter S(6fc^iutt. 

§ierau^ ergeben ftd) bie nad^ftel^enbeti jum ^l^eU längft auer^ 
fannten 0 d^e: 

3 )er ^afalt brang burc^ ben @ramt, au 0 bem ©rbinnern ^ert)or, 
uub fc^eint litt 0 ttttbftettt »or§ug^tt)eife auf »^(liften ber Dnerabfon^ 
beruiig anfgeftiegen 511 fein. 2 )ie SSafaltan^brüc^e Ijaben nur auf bie 
iiäd^fte Umgebttiig ttJirHid^ umbUbeiib emgemirft^ e 6 etttfianben dicu 
buttg^foiiglomerate ntib »^oiitaft^rcbiifte, ittobin aud^ bte ©duleti^ 
bilbutig im 0 attbfteitt — bie grittnng beffelbeit — ju red)ttett ift. 
bltttoiufc^e ©efteitt f)at m ttielf)rett gdUfeti feine Uttigebiittg befeftigt^ i)ier- 
5 tt geben ber ©d^öninaiber ©pigberg nnb ber grofe Sßinterberg bie auf^ 
fatienbften 33elege, 2)aburdf) tt)irb bie ^Sermut’^ung fe^r na^e gefegt, 
baf in ber ^liefe ^urüdfgebüebene f)eif e ^afattmaffen bnrc^ ^drtung be^ 
fcl)eitelrecf>t über i^nen (iegenben ©anbftein^ ^um %\)d{ bie Confer- 
rsation ber einzelnen gelfen ber obern (^tage r>om »l^d^en 0 c[)neeberge 
an bi^ ^mh §u ben ^drenfteinen »erurfact)t I)aben, n)df)renb baö 
ba 5 n)ifc^en anfgefc^icf)tete 9}lateriaf ^on geringerem S^^f^i^inen^ait 
burc^ glnt^en nnb ^(u^mitternng meggefü^rt mürbe. 

5^ur in einem gälte, am Sanbberge, fanben mir ben 0 uaberfanb- 
ftein burd^ bie bebeutenbe DJdaffe be^ benad^barten 33afalt0 [eitlic^ in 
fd^rdge Stellung gebrdngt, nnb bie^ möge ben Uebergang bilben 
nocl)matiger (Erörterung ber großen §ebnng 0 öl)dnomene, meld^e 
fd[)on am 0 df)luffe beö erften ^Ibfc^nitteö angefnl)rt merben mußten. 

33 om ^Ii)ffa beginnenb, am 0 ^neeberger Plateau nnb am §ol}en 
0 ct)neeberge l^atten mir einen obern 35rnd^ranb mit fenfred^ten 3Bdiu 
ben beobad^tet. 3Son t)ier biö Jenfeit beö 9dofenberge6 trug ber ^afalt 
ben 0 anbftein fammt bem nnterliegenben (^runbgebirge in einem eine 
9Jleile breiten knetet empor, nnb biefer mirb ^n beiben (Seiten bent- 
lidp begrenst*)^ füblid) burdp bie frnt)er befepriebenen, mepr ober miii' 
ber [teil geftnr§ten 0dpid)ten, bie man oon 33ünaubnrg über Xetfd)en 
minbeften^ bi 6 !i^oo 6 borf oerfolgen fann, mdprenb bie gortfei^nng 
biefer Sinie noep im ^^aleinfcpnitte oon 9^en^£)lif^ fenntlid) ift. iiefe 
geftürjten Sepiepten finb oon 33obenbacl) an burd) tief nnb fteil ein^ 
gefepnittene Scplncpten oon ber ^anptmaffe be 6 Sanbfteingebirge^ 
nörblicp 3 ofepl)^bab ( 0 pi^pütd)en) nnb nörblid^ ?anbe (D^ofenmdnbe) 
getrennt, nnb ba^ (Elbtpat 3 mifd)en beiben Drten oerfolgt genau bie^- 
feibe 9^id)tung oon ^ßeftfübmeft nad) £)ftnorboft. (Die in biefer 


*) 2)ie nürblicpe S3egrenjung ttnrb fpäter tjefebübevt. 



Streiter 9(bfcf)nitt. 


4j 


^Bruc^ric^tung (iegcnbcu S'cf^pvirticn fiub i^cn großem 3 ntcrcjfe. Xurd) 
eine berfeI 6 cn fiibrt ^tinfcbeii 35obenbad} unb SofepbC'bcib ber uorb- 
liebe Tunnel ber (^ifenba^n. beffeit 0 übeingange erfennt mau 
beiitlid) bie magreebte Sebiebtung bcö 0 anbftdn^, um fo rnemger 
511 '^ermutbcit mar, al 6 ßotta mit Diecbt b^'r „eine auffallenbe 3 ^^^' 
trümmcrimg ber urfprüugficbeu Struftiiri^erbältniffe" anbeutet. Um 
bcu 31>eg unfern ber .^ettenbrüefe ui t^erbreiteru, ift bie 3Banb tbeiU 
meife abgefprengt; fie bat aber burebauö nidu baö glatte ^lufebcn 
anberer 0 anbfteinmänbe, fonbern erinnert ^ielmebr an eine ^ielfad' 
5 erflüftete ©ranitpcirtie. ^iefe 
3 erflüftung ift t^cn ganj an== 
berer 9Zatur al 6 bie biob^^ 9 ^" 
febilberte. ^Tie unregelmä^igften 
Otiffe, meift fcbrdg ciuffteigenb, 
bi‘3meiten auf fur^e «Streefeu 
parviüel, oft unter fpi^en 2 öin^ 
fein ficb freujenb, burebdeben 
baö ©eftein, im ©anjen mieber 
bie imrbin be^eiebnete Otiebtung / 
cinfta(tcnb,_ fobap jwifcfcen ben 
Otiffen bielfacbe gel^fanten bor^ 

fteben. iTer ganje 55erg biö an bie (Ecblucbt bei Sefepb^bab er^ 
febeint nad) ben auö bem ©ebüfd) borftebenben ^teinjaefen bon 
dbnlicber ^efebaffenbeit. 

3 ur Steigerung be 6 3 ntereffe 6 trifft man an ben SEäuben bcn 
m.ebren biefer Diiffe ^riftalle bcn tafelförmigem Scbmerfpatb ebne 
'^efteg unmittelbar aufgemaebfen ("^reitb. 6 bb. b. 9)Un. gig. 197), 
melcbe in ber 9Jtorgenbeleucbtung bureb pvacbtoollen ©laöglanj oon 
QBeitem 511 erfennen nnb"^). ©in fo feltene^ 3 }orfommen im jüngerii 
glbsgebirge, mie baö be 6 Scbmerfpatbeö in ben unregelmäßigen Klüften 
be 6 Sanbftein^,- läßt bie grage aufuH'rfen, ob fdum ball» nad) ber 
^lufreißung jener Klüfte ober ob in oiel fpäterer ^ch ber 53arnt au^ 
bem ©rbinnern b^bbeigefübrt morben fei. 

3 ur QBerfolgung ber großartigen 5luffpaltung fahren mir über bie 



*) Scbtreripatb fett auch neeb öfter unter ä^nh'cben 33erfiättnijTen öet Sefc^'b»?' 
öab oorfommen. — (Sine genaue 5tnat!)fe biefer (SifengucUe b^t'e icfi nicht erlan; 
gen fönnen. 







46 


3weiter 


(S(6e na^ Saube am rcd)ten Ufer, unb ftetteru üon bort in ber 6d)(iicl)t 
(äng6 bc9 Soo6borfer 53ad)e^ l)tnauf. ift bie6 j,ebenfat(6 eine ber 

mdbeften 5^artten be^ ganzen ^ergtanbe^, inbem and) uod) an bev 
^Zorbfeite serrtffene get^maffen mit ftarfem gaden in 0üboft ftel)en 
geblieben ftnb*), X>er Dnaberberg ift bnrd^ biefc 0d^(nci^t faft gan^ 
ifolirt, benn er t)ängt nnr noef) burc^ einen f(^^maten Dtnden bei ben 
Soo^borfer 0teinbrüd^en mit bem t)öt)er anfteigenben !2anbe ^nfammen. 

3 n biefen ^rnc^en nun nnb in benen beö £inaberberge^ über bem 
0 d}ie^t)anfe imn ^etfd^en ftel)t man neben ber geneigten 0d)id)tnng 
vieifaci^e 3^^id:ttnngen: Otntfe^Hüfte, an me(d)en ein ^^ei( ber gel^- 
maffe ftd) im §erabftnfen gerieben ^at; anbere stufte, über einen 
gn^ mdd)tig, mit fei^arffantigen 53rnd^ftüden be6 0anbftein0, mit 
@ru6 nnb 0anb erfüllt, fommen l)änfig öor. ©eftein ift oft 

bnnfelgelb nnb brann bnrd) ©ifeneder. 3n Soo^berf felbft enblid) 
tritt gmifd^en bem ©aft^ofe nnb bem 2)orfbad)e al6 gortfe^nng be^ 

Dnaberberge^ ein gelfenriff anf, beffen ^nrcl)ar- 
beitung für bie 0traße nad) ^ienöborf nnb für 
ben ^nbau eine^ 0d)ui3pen^ mieber äl)nlid^e 33er^ 
l)ä(tniffe mie am nörblidjen ^nnnel blo^gelegt 
i^at (g. 55). !3)ie bafelbft §ablreic^ r^orfommen^ 
ben Dtiffe bnrd)3iet)en bie gel^manb mteber fc^räg 
im ^erfd^iebenften 0inne. 9Uir an ber ebenfalls 
bearbeiteten ^lorbmeftfeite fann man bie mellen^ 
förmigen 0d)id)ten babnrd) erfennen, bap überall 
in benfelben ein jarter 0treifen yon 9)too0 ftd) 
angefiebelt l)at. 

Ueberfc^reitet man ^on Soo^borf gen DIorb bie zellenförmige »g)cd)^ 
fläd)e**), fo gelangt man fcl)ün beim 0d)loffe bon ^ieiZborf (1150 
gn^ über bem 9)?eerc) anf bie ^mrtielle 0cbeibe — R! ber^arte—, 
bcn zelc^er bie ^dd)e in norbzeftlici^er 91td)tnng ber ©Ibe ^nfließen. 
9}dan fiebt bcn ba zeit in bie ©egenb binein, zo bie flad) geneigten 
glatten be6 Dnaberfanbftein^ an bie ©Iblinie grenzen. 3ft ancb bie 
0 palte beö ^amni^grunbe^ l)^^^ ^lide berbedt, fo ^Ugt boeb ein 
^lid anf bie starte, baß berfelbe bon »§erni^fretfd)en an bie etzaö 
unregelmäßige — ben gnß be^ ©roßen 3Rinterberge^ ningeßenbe — 


?stg. 55. ßcrflüftutig bc§ 
Sanbftein^ in ypos&ovf. 



*) (Fine auö biefer ©egenb folgt im IV. 5t6fc^nitte. 

^*) iDeven SBafattfufVen fi'ub frf)on früher angebeutet. 







,3u'eitcv 


47 


Sortfe§iinv3 bcr (^(bliuie bifbct, bi^3 cv öftlid) bc6 9^ofcnbcl^3c6, bei 
3 ßiubifd)'jlvimnil5, in eine norbfübiidn' 33nid)(inie übci\3cl)t. Scufeit 
bcö ©vuubcö bei (Etimmer^berf fefet bie norbu'eft(id)c ?lbbad)un3 fort 
bi^ D^aimxnefe itnb bi^^ au bie oou bovt uad) 3^erniöfretfd)en fiilu 
renbe Straße. 

5(iif ber g(dd)c oou 53ien6borf uad) Biofenbovf tritt uu6 befto 
imbofanter eine getfeumauer oor bie^hißeu, U)etd)e, nörblid) au baö 
gufigefted bcö ©robu'u Sßiuterbergeö inib faft eben fo t)od) 

at^ biefeö, —- 1300 bi6 1400 gu^ — bie fübtid)e ©egeub UH’it 
überragt 

©iue Siuie oou §erui^fretfd)eu uad) £)ftuorboft gezogen, benH)rt 
bie brad)too((eu ©rubpeu be^ $rbbifd)tf)or^3, ^röbifd)t)oru^, 
rürfeu^, feidigteu ,§oruö, »^irui^fd)'»§oru6, tue(d)e jene tueit fid)tlHire 
getfemuauer jufamuteufe^eu*), uub fprid)t fid) uod) jeufeit ber Jliiv 
uibfc^fd)eufe iu ber 9^id)tuug be^ 4liruibfd)gruube^ uub beö baf)iu 
eimuüubeubeu rotI)eu gtoffe^ au6. — R 111 ber Platte. — 

4pierl)er, iu biefe beutlid) ausgeprägte, uub oou me!)reu paraltefeu 
©iufd)uitteu begleitete gortfebuug ber ei 3 gebirgifd)eu 9iid)tuug l)abeu 
toir bie uörblid^e ^Begreujuitg beS ebeu überfd)ritteueu ^ergbucfelS ju 
oerlegeu**). Smmer iuel)r tvirb uuS uuu ber @roße SRiuterberg als 
eilt v-^uoteupuuft erfd)eiueu, ber feiue Sutegrität beiual)rt, trot^beiu in 
beffeu 91äl)e bie oerfd)iebeufteu ^iuieu uub @ebirgSrid)tuugeu fid) 
begegnen, 

SBeubeu irnr uuS jebt ju ber biSl)er nur augebeuteteu Ueberfd)ie^ 
buug beS ?auft^'@rauiteS über beu flauer uub Duaberfaubfteiu. 

0eit bem 3al)re 1826, wo bie 5(ufmer!famfeit ber ©eoguofteu 
auf biefe merfwürbige ©rfd)eiuuug geleuft würbe, l)abeu 5 al)lreid)e 
0d)riftcu biefclbe bel)aubelt uub au^er allen 3Rwifel geftellt. 

53egiuueu wir bei 93Rnpcu. 

33ei Dberau, uuferu beS Bunuels, liegt ©rauit, bei 3Beiuböl)la 
0peuit auf beut bort uad) Dlorboft geneigten ■'^läuer uub -^Räuer^ 
falffteiu (g. 56). 

5lut guße ber 0peuitberge beim ^^eßteu »geller fiub bie 0d)id)teu 
beS uuteru ^däuerS unter fteilem 3ßiufel aufgerid)tet uub ftarf jerflüftet. 


*) llnb bie in fid) lieber burd) bie ncvmaleu ^tbfc'nbcvuuijen ge^tiebevt fiub. 

^r)ie mebv buvd)fd)nittenen Partien biefe^ 33itde(ö liegen öfüid) bcr .flaini 
ni^bad), in ber Umgebung beö minbeften^ 4506 gu§ f)of)en 9tnboti.d}fteini^. 



48 


3lüeiter 5t6fd^nitt 


SBä^renb bie ^ercinseUe Sanbfteinfc^oKe bei QBei^ig eine !0Zeiie 
nörbitc^^ non $ilinii3, 900 gug über bem 9J^eere fid^ befinbet, ift füb^ 
öftlid) banon ber närf}fte Cluaberfanbftein bei ^itteröba^ nur ettt)a 
biö 700 gu^ l^od^ anjntreffen, feine S3erge hüben aber §u beiben 
Seiten ber Sßefeni^ meiere fteite D^nüen unb im engen ^^ale gegen 
ß'fc()borf ftnb bie Sd)ic^ten über 30^ aufgerid[)tet unb ^om ©ranit 
abmärt6 faüenb. 

5(m mic^tigften ift bie Umgebung üon ,§of)nftein. 5tuf beiben 



gifl. 56. ®tcini»rud) bei ffieinboljla, frei nad) Gatu: Sy. ©i^enit. T. S'ijon« unb ajieraelfd)id)t. 

P. ^länerfalfdcin. Sch. ©c^utt. 

©et)ängen beö ^oten^tf)are6, in ber Stabt ^obnftein nnb r^on ba oft' 
tid) biö jenfeit ber ^atffteingrube, ferner an bem S(bt)ange jum ^liefen 
©runbe liegt ber ©ranit, mie r>ie(e bergmännifc^e 5(rbeiten beftätigen, 
bentlicb, iebod) nid}t unmittelbar über bem £lnaberfanbftein, benn eö 
finbet ftc^ noch ein 3tx>ifc^eng(ieb, bid)ter, grauer ^alfftein ber Sura- 
fermation, mie 30 biö 40 5(rten früher t)ier öorfommenber 3^er- 
fteinernngen bemeifen*). c^arafteriftifebe ©bedien, eine ^lere^ 


*) @nbe 3unx 1826, iho ber SSerfaffer biefen ^unFt guerfi fab, tagen Stmmc; 
uiten öon 1 2)urdbmeffer auf ben .Klaftern beö (Stodbotje^, bannt ber 3Stnb 
bie einjetnen fcbtoäcberen ©tüde nicht entführe, nnb in ben nadjftfotgenben Sabren 














3ivetter ' 


49 




brate! (fy. 57 a, c, d), ein Ammonit (^. 58) unb eine erft neuer' 
Ud) beftimmte 33o'^rmufd)e! ftnb abgebdbet, (entere in brei ^erfd)te^ 
Denen ßrempUiren (5* *. 59, 60 u. 61). 


giö.58. Ammonites polyplocus. Okinccfe. gig, 59—61. Pholas Scheuchzeri <Sü:^mufd)cO. @eint§. 

3Öenn nun ber Duaberfanbftein ein jüngere^ @ebi!be ift, alö bie 
©lieber ber 3iira'©riippe, n^enn ferner im 33ereic^ 0ad)fen^ unb be^ 
benad)barten 35ö’^inen0 Suragefteine nirgenbö ftc^ Dorftnben*), fo 
tnirb !)ierburc^ baö abnorme 33er!)ä!tm^ nod) oermideOer unb erfd)eint 
a!ö eine ooUfommene Umftür^ung ber O^et^enfolge ber brei ©efteine. 

bieö nun nic^t mörtlic^ angenommen merben fann, fo ift nur 
an eine Ueberfd)iebung beö feften ©ranite6 fdjräg auö ber ^liefe p 
benfen, mobei ber Äalfftein felbft mit beroorgetrieben mürbe, unb Die 
53efc^affen!)eit be^ te^tern beftdtigt bie^ oodfommen. 

würben bie (Sammlungen in ^retBerg, Xbaranb nnb SSaireutf; (@r. 50tnnfier) burc^ 
jene Sc^ä|e Bereichert. — ©egenWärtig fommen nur jirei 5lrten XereBrateln unb 
bie legiere Bei 3efd)nig, häufig t?cr. 

*) 5öcl aber [üblich beö [^ichtelgeBirgeä unb oon ba burch bie Dtanhe Slip Bi^ 
gnm' SnrageBirge, nörblich nnb weltlich beö -^arje^ nnb ojtlidh ber Dber. 

». ®utln«r, geognof}. Sfiajcn. 4 


big. 57. Siuin'ciiletuei'ungen ih'u pptjnüeni uni» 3efrf)nig. Terebraiula lacunosa. Goltnnta. 


















50 


Streiter 9(bfd[)nut. 


er am t^cUftaubtijftcn t^orl^mben n?ar, üi ber ^o^nfteiner Jlalf= 
gvube füböftüd) ber 0tabt (js. 62), ftaubeix einft ^alffd}{(i)ten ju ^age 
au^; ift aber §ur @eminnung be6 fc^räg im 9}titte( etma mit 
40® nac^ Dften unter ben @ranit einfaUenben »^aifftein^ fc^on (ängft 
ein 0d)ad)t abgetenft morben, meicber nad) ben »er 30 3abren ge^ 
machten Eingaben beö 0teiger6 0tarfe*) bamalö folgenbeö Profit 
ergab: 

1) rcti)e ?age an^ buntem, meift rotben ^^on beftebenb, 40 biß 


60 gubj 

2 ) f^mar^e !2age, au6 fc^mar^em, bituminöfen befte^^enb, oft 
mit ^^^eebfo^^te nnb mieten 33erfteinerungen 2 bi^ 24 gnb; 

3) 9J?erget mit feften »^'alffteinfnoUen 2 bi6 28 gnb; 



/ 

\ 



»y'ö- 6-. SC'calcö ‘rvofif t)ev Gneiiji'erbiiftniffe bei .'pchiifiein, narf) Gorta 


4) fefter, bnnfe!grauer v^atfftein, ^'alferbe eut()altenb, an^ lauter 
nn§nfammenbängenben lOkffen beftebenb, mit ineten QSerftei- 
nerungen, 2 biö 32 gnf ] 

5) 0anbfteinfong(omcrat mit einjetnen .^aiffnotten, ben 0d)icbten 
ber fogenannten ^anbmanb über ^age entfpredbenb. 

5Öeftticb babon über ben 5(bbängen gegen ben 53ärengarten 
nnb fübücb unfern bee Sßege^ nach bem ^ranb ftnbet man fe^r halb 
nneber ben notbmenbig barnnterliegenben Dnaberfanbftein, ber überall 
unberdnbert mit fenfreebten ^Ibfcnbernngen nnb magreebten Klüften 
auftritt. 

Slebnlicbe ^^cnglomerate, mie bi^f'bie 0anbmanb enthielt, nnirben 


*) <3tarfe »evfie^t noU; tienfelSen ^pefteu. 










3 ^ 1 'eiter 9l6frf)nilt. 


51 


vnid) in mehren Sd)ürfeii am Sßarteiiberge unter t)em ©raiut auge^ 
troffen, unO t)er feit einigen 3al)ren ^n ©emiunnng oou Äalfftein 
unfern t)er unb beö @aftI)ofeö oon uieberge^ 

brachte ®d)ad)t bietet ganj baffelbe ©eftein, ein faubigeö vfongto^^ 
merat mit r^ieten Äaiffnolten*). 

^Da nun ber nntertiegenbe ^anbftein im ^^^oien 5 tl)a(e am mei- 
teften in 9?orboften bei ber bol)nfteiner 9J^nl)(e angetroffen mirb, 
mdt)renb beffen ^egren^nng bnre^ ben ©ranit in einem SBinfet ftatt** 
finbet, beffen mefttic^er 0d}enfei in ber .^o^Iige**) auffteigt, ftc^ aber 
jide^t in 9^orbmeften menbet, ber fiib(id)e 0d)enfet bagegen über bie 
^atfgrnbe ftreift, fo ift bered}net morben, baf l)ier einft bor ber 
bitbung eine lieberfc^iebnng beö ©ranitö über ben 0anbftein auf 
mebr al6 900 gn |3 ftattgefnnben ^aben muf, nnb mir erlangen fd)on 
]^ierburc^ einen begriff oon ber ©ro^artigfeit biefer 2)i6lofation, bei 
melcber ber Surafalf nur al6 oerfc^ieben mobifi^irteö O^eibungöfom^ 
glomerat mit l)eroorgef^oben mürbe unb je^t ben einzigen 3 ^ii 9 ^n 
abgibt, ba^ §nr ^^eriobe ber Surabilbnng and) in biefen ©egenben 
ein 93^eer mogte, meld)eö in feinen fälligen 9lieberfc^lägen bie 9lefte 
, 5 al)lreic^er ©efd^öpfe jener ^eriobe begrub. 

Söenn nun anc^ in bem neneften @d}ad)t am oberften ©nbe ber 
.(fol)lige, nad) ^^Ingabe beö 31rbeiter^, bie 6d)id)ten be6 ^alffonglo^ 
meratö ben ©ranit anfteigen follen, fo änbert bie^ boc^ nic^tö 

an ben frül)er gemonnenen Dlefultaten, fonbern bemeift nur, baß bei 
bem §eranfd}ieben ber feften ©ranitmaffe gegen ben ftarren (5anb^ 
ftein bie ©ren^e beiber ben oerfd}iebenften 33erlauf nel)men fonnte. 
•^ie einftigen ©cßürfe am ©eßänge gegen ben tiefen ©rnnb öftlid) 
oon §ol)nftein zeigten ben ©ranit mieber bentlid) übergefeßoben über 
ben (Sanbftein mit mergeligen nnb tl)onigen 3 tt>^W^i^ 9 ^i^bern nnb 
einer 5f^eigung ber ©ren,;^fläd)e unter bem ©ranit oon 20 biö 25 


*) 2)ie burcfi ^rofefTcr ©töcfbarbt öeri3ffentltd}te 9tna(^fe gibt atö ©eftanb« 
tbeite beö .^alffieinö: 

fobünfauren Äalf.52,5 

„ XiUferbe.31,8 

IbeUdieö (Sifen unb llbon .... 5,9 

unlöblic[)en Xbon unb Duarg . . . 10,5 

100,7 

**) !5)ie .^oblige, eine (Scbtuc^t, bie uuterbatb ber ©trape »on Sefebnig nach 
«^obufleiu, gugteid) unterhalb ber ©rauitgrenge in bab ^oiengtbat b^^^^^täuft. 

4* 




52 


Biveitev 5(6fcl)nitf. 


©rat). 2 Beitei 1 )in matj bie ©reu^e beiDer ^aubt 9 ebir 96 arten r>ertifal 
biirc^ ba 6 %hal ber 0 ebmfe bei ^((teuborf fe^eu*) imb tritt aud}, 
nac^ ber ber 53 (öcfe, ät)nUd) in’^ 51)a( ber »^trnibifd) imterl^alb 
ber oftraucr 'iDh'ible ein. 5ln ber mäd}ti 9 eu 33ergmaffe ber t^oben 
Siebe bod) am tinfeu ©e()äuge ließt ber ©ranit mieber unter fteitem 
QBinfet über bem 0 anbftein ber ©ren 5 ftäd)e, mä^renb bod) bie 
ften getfen auf bem ©ipfet an^ 0 anbftetn hefteten, ©benfo beben 



gig. 63. gel^roaul) am Äivni^i'd)l’evge. — ©enfrcrf^t aOblättevnöer !2an^j^ei^. 


ft^ fcbcn am guße beö ©eücbenfteinö im ^bale unfern Cftrau nnb 
nod) biet beutticber am v^irnibfd)ber 9 e (g. 63) nnb ben ßegenübertießen^ 
ben gelfen am ©ingauße bc^ klaffen ©rnnbe^ bie 55änfe be^ Duaber- 
fanbftein^ gegen ben ©ranit, fobab fie hier mit 15 ©rab in Often 
einfalten, nnb eö ift febr reid)t ein Q3erbäitni^ benfen, unter mel^ 
(bem bon 5^orben b^t' bie 9)laffe be^ ©ranit 6 über ben 0 anbftein 
megfcbiebt, mdbrenb bie ^nndd)ft meft(id) nnb oftlid} anftebenben 


*) (Sin SSticf ycm ^htgcnberge gegen bie gctsiräube in n^eftfidjer Odd^tung, 
toel(f)e and^ .^c^üge beißen, Idpt bie S3änfe bevfelben geneigt gegen ben ©ra^ 
nit bei ©o^berf evfd^einen. 


































3n,'e(ter 5(bfrf)nitt. 


viv'iut'iteiubvilife jur 3eite mußten, bvi^ev in bie gehoben 

unirben. 

ßabireiclH' c^lüfte, mit (5ifcnocfer erfüllt, tvelche fortwcih^^nb fleine 
bohle 9^ällme (@cot>en) bilDct, bnrcl) 5 {ehen hior an mehren Stellen ben 
Sanbftcin unb rührt bie (vröffniing bicfer Spalten jebenfallö bon ben (Sr< 
fchüttcriingen her, tvch-he ben Ginbrncb be^ ©ranitd begleiteten (b. 64). 



gig. 64. gelfcti im Äinit^fcfUbafc reibtä am Gins^au^c in ben • 5 )ClleujvunD mit 

Jprauneifcniteingän^cii. 

5 ^lu^ge5eid)nete O^eibiingöfläcben, oft an einer Stelle glatt polirt, 
an ber anbern mit Srriltion^ftreifen, fommen an einzelnen faft glaö' 
harten Sanbfteinblöcfen jmifcben bent S^orfprunge bed Äirni^fchbergeö 
unb bem in fcharffantigen ^^rümmern htcr bie §lbhange bebecfenben 
©ranit bor. ^4>rofeffor Gotta h^'^i biefen Sanoftein mit D^eibungö^ 
flächen fehl* oft unb immer nur läng^ ber ©ranitgrenje bemerft. Sie 
beftätigen auf anbere 5lrt bie 4lraft unb ben Srucf, melchen bie jich 
reibenbeu ©ebirg6flö§e gegeneinanber auöübten. 

gür unfere ßwecfe ift nur noch in gebrängter ^ür^e ju ermähnen, 
bah hior bftlich an mehren -5?unften ©ranit über ben Sanbftein 
fchräg hinmegliegenb angetroffen mürbe; bah Saup^borf ebenfalls 







54 


Siweitev 5(6fc{)uitt. 


ein »^aiflager t?ori)anbeu ift, tnelc^e^ in einem ©cijac^te unD baju ge^ 
l^örigen Duerfc^Iage regeimd^ig mit 30 @rab unter bem @ranit ein=^ 
faltenb gefnnben mürbe; baß enbticß bei *§intert)erm6borf nocß ein 
auf fddßfifclßem ^oben »^atfftein im 0anbfteingebiete getroffen mirb, 
beffen Sßerßditniffe ^ier nid^t §u erörtern finb. (Snblict) finb bie t)ori? 
^ontai tiegenben 0anbfteinpartien auf bem @ranit be^ 53enebiftftein6 
bei ^interßermöborf an§ufüßren. 

‘t)ie große, in bie ,§öße brdngenbe uub überfcbiebenbe 33emegung 
be6 nörbiict)en @ranit^, melciße r»on Dberau bei 5LReißen bi6 in bie 
@egenb r^on 6auß^borf bei «Sebniß, mitßin auf eine ©rftredung r>on 
9 9J?ei(en nacßgemiefen mürbe, meldße man auf meitere 8 9JJei(en bi6 
^iebenau in Böhmen, t?ielieict)t fogar auf 33 9}teiien, bi^ ^um 9^otßen 
SBerge bei @iaß, oerfotgen fann, unb melcße immer bie ^außtricßtung 



Sig. 65. ®cl)ict}hm 9 ^e3 iUänerö bei iJiiebenvaitba, ibeal naci) 0laumann. 


t)on S93eftnorbmeft nact) £)ftfüboft eiußdit*), traf mit ber »^ebung 
ober einfeitigen ^tufflapßung beö (Sr^gebirgeö §ufammen, fobaß (eßtere 
nicßt meiter nörbtidß einmirfen fonnte. 

2 )aßer rüßrt nun ^uerft bie 0palte für fpdtere 5(uöbitbung oeö 
(S(btl)at6 im @ranit unterhalb SD'leißen, bie 5(btrennung be^ <Spaar^ 
gebirge^ oberhalb 9J?etßen t)on ber jeßigen (infen (Slbfeite, bie (5teitauf== 
ricßtung unb galtung ber ^tdnerfcßid^ten bei 9^iebermartßa (&. 65), 
mel^e ^rofeffor 9laumann nacßgemiefen ßat, enbticß bie (Stblinie üon 
$irna über ben 33drenftein, ben Silienftein, ^um großen SSinterberge 
unb ^on ba burcß bie Äamnißbadß bi6 in bie ^öl^e be^ 9dofenberg0 
verlängert. 9lorbmeft(icß biefer ^inie Ratten mir ben ©anbftein 
größtentl)eil^ magrect)t gelagert, fübmeftlidß mit flacß in 9?orb geneigten 
35dnfen angetroffen. 


*) 3ni (Sinjetnea aiad)t jebocb bae ©rauitgebirge an ber ©ren^e niedre fonber; 
6 ore '!^aten uub ©den, tuoBei befouberö eine üfttüeftli'd)e D'tidjtung lufiutrt, fo »ou 
(Steruberg iu SBöbmeu (unfern «§interbermöborf) biö StUeuborf, üon ©itteröbacb 
biö ©raupa bei ^iüni^, bod| ^tev ettvae gebogen, enblid> i'on ^lo^fdia bei SDre^s 
ben bi0 SDocfeibartfiörube im SBeingebirge. 








3ii'eiter Sibfd^uiü. 


55 


9k^men wir min bie ^ö^e, in 
tne(d)er ber Diiabei*fcinbftein unfern 
feinet nörbltc^en Bianbeö gefunben 
inirb ( 5 . 53. ber 53ranb bei ^obn^ 
ftein 970 gup, ber ^Bärenftein 
1011 gu^), tragen biefelbe in bie 
(Slblinie feibft nnb (egen r)ün i)ier 
eine geneigte (^bene (g. 66 ) über 
bie meiften einjetnen (Sanbftein^ 
gipfet biö jum .^oi)en @d)nee- 
berge, fo werben fie r)on biefer 
(Sbene jiemlic^ g(eid)mä^ig berührt. 
— 31ur ber ^ilienftein mit 1257 
gu^ ftei)t um 250 guß barüber 
hinauf unb man wirb bie 53er^ 
mutbung geftatten, bap bei ber 
5tuff(abbung be^ (Sr^gebirgeö unb 
beni 5Biberftanbe ber nbrblicben 
©teinmaffen bi^ jur 53rud}iinie, 
ber Sdienftein unb beffen einftige 
Umgebung auö bem i^m §ufom^ 
menben 97it?eau emporge^ 

brdngt worben fei, wie wir eine 
gaitung ober ^un§eluug ber 
nerfd)id)ten im v^ieinen bei 37ie- 
berwartba eben bargeiegt b^iben. 

©)urd) äi)nitcbe ^ebrdngnif, nur 
nod) in weit größerm ?[Ra^ftabe, 
müffen wir ben ie^igen S^tfi^inb 
beö wiibeften ^'i)ei(ö ber ©äd)^ 
fifcben ©cbwei^ §wifcben ©cbanbau 
unb ber Äirnibfd)fcbenfe, §wifd)en 
^erniöfretfcben unb Dttenborf üoiv 
bereitet benfen (g. 67). 

§ier wirften r>on 3*?orben i)er 
ber überfc^iebenbe ©ranit, t)on 
©üboften bie auf bem je^igen redb^ 
ten ©ibufer budelförmig fortfe^enbe 






















gig. 67. »on Cirfftent^ain gooäboi-f tei 2etfcl)en mit eiufcfjietmng ber jur ©eite liegeiiben 9?erge unb S^alvunfte.. 


56 


3rt)eiter 



er^geMrgifc^e Hebung, bereit untere 
^egrenjung mtr’an bie g^lfenmauer 
beö ^rebifc^t^ore^ verlegten, von 
0 übtveften ber SBruc^tanb ber ®lb== 
Hnie, enbltc^ Mreft au6 ber ^liefe 
ber l)ebenbe unb sugleid) befeftigenbe 
S3afalt, tveld^er bie SBinterbergblatte 
unb bereu 5lu6läufer embortrug, 
felbft aber tn einem geivalttgen 
9fiü(fen ba^mtfe^en ^ervortrat 

2 )tefer von unten eingebrängte 
ard)tteftomfd^e Sc^lu^t überragt noc^ 
je§t ben ganzen ©ebirg^bau unb 
läßt von feinem ©ipfel ben 33lirf 
nact) allen Seiten in bie, empor- 
ftarrenben gel^tvdnbe, in bie tiefen 
@d^lud^ten ba^tvifc^en, befonber6 
aber in baö ben 33rucl)^ unb ^b^ 
fonberungöric^tungen folgenbe (Slb- 
tl)al f^tveifen. 

^etradbten tvir auf einer Äarte 
noc^ einmal bie 9flac^barfcl)aft ber 
©ranitgrenje im Sanbfteingebiet 
unb tvir werben finben, baf bie 
^auptbäc^e beö ©ebirge^ mel)rfac^ 
biefer ©renje parallel eingefcl^nttten 
ftnb. X)ie^ ift ber gall bei ber 
Sßefeni^ von 2)itteröbac^ biö ^ur 
^raufeni^ bei Böhmen, bann wen^ 
bet fte fic^ mel)r in ber C^iid^tung 
ber ^^dngenabfonberung burd^ ben 
Siebeb^aler ©runb unb fliegt fpdter 
burdg ba0 ©c^uttlanb ber ©Ibe p. 
5tel)nti(ü vergdlt fidg bie 5^olen^badt), 
weldge vom ^oefftein unterl^alb 
§ol)nftein bi^ ju igrer Begegnung 
mit ber @ebnip, in ber S^idgtung 
ber Sdngenabfonberung au0 5^lorb- 




























3iveitev 


'>7 


iDcft nac^ 0üt)oft, in eutj^egengefei^ter 9i(d)tunt3 alö t)ie 

(S(5e, berfelbeu paralM iäiift. 0ebni^ ftrömt jmifcben bcn 

£>c^e(tnänben bert^or, jener entgegen, biö beibe, alö 2ad)^bac^ vereint, 
$nr (S(be gefangen. 3)iefer fo fonberbar eingefd^nittene Höafferfauf 
ber ^olenj tnirb auc^ noc^ t)on bem jufe^t iparalfel (anfenben tiefen 
©riinbe, ber ben grinjberg abfc^neibet, begleitet. ber »^ir- 

nibfd) f)ä(t, obwof unregelmäßiger, unb fogar, mie mir feßen, ben 
©ranit felbft berüßrenb, bod) eine äßnlicße D^icßtung ein, meld)e bie 
meiften Ausbiegungen beS ©ranitterrainS umgibt, ©enng, mir muffen 
anneßmen, baß bei bem gemaltfamen Anbrängen beS ©raniteS ^onm 
bon D^iffen unb Sprüngen int benad}barten 0anbftein entftanben, 
meld)e, in 35erbinbung mit,ben Abfonberungen, bie erfte 33eranlaffnng 
^u ber jeßigen Dficbtnng ber befd)riebenen ^Il)äter gaben. 2)aß ber 
näcßfte ©ranit babei felbft mit berül)rt mürbe, barf bei ben t^ielfacßen 
,^omplifationen ber l)ier mirfenben .Kräfte nicßt üermunbern. 

33etra(^ten mir nocp einige anbere ^ßalricßtungen: 2)aS maffer^ 
tofe'3^l)al beS großen 3W^i^tb, oftlid) beS großen SßinterbergeS, mel^ 
d)eS in bie .^irnißfd) münbet, bilbet an feinem obern ©nbe eine ©in- 
fattelung in ber Selfenfette ^mifcßen bem $rebifd)tl)or unb ber Äir^ 
nißfcßfcßenlej eS ftel)t redßtminfelig auf ber 0ftid)tnng biefer gelfenreiße, 
ift mithin ein Duerbrudß in 33ejiel)ung ^ur erj^gebirgifcßen 9tid)tung. 

Als einen folcße-n Duerbrucß muffen mir and) bie Sinie betrach¬ 
ten, melcße auf ber linfen ©Ibfeite burcß ben obern beS Kie¬ 
ker ©runbeS bis in bie ©egenb oon ^raufenftein, bann bnrd) bie 
nörblicß SanghennerSborf hklaufenben ^ößen, enblicß burd) bie Ab¬ 
fälle ber pirnaifcßen ©benßeit ^ur ©ottleuba oon 9kuenborf bis 
^irna gebilbet mirb. 

!Die AuSnagung ber im 3[^orhergel)enben bargelegten Abfonberun^ 
gen, Klüfte unb ^iffe beS 0anbfteingebirgeS burcß baS fließenbe 
Sßaffer, moburd) bie ©chluchten unb Xßäler entftanben, fomie ber 
mieberholte ©intritt ftehenber 2ßafferbebedungen mit ißrem SÖellen^ 
fchlage jmifcßen bie gelS- unb 33ergmaffen foU im III. Abfd)nitte 
gezeigt merben. 




♦ 


€ro|ion in 'btx ^ilnnin^eit. ^itönjafrljung bcr obcrn CStage 
bcö ^anbftcinö^ Eintritt beö 

9^aci) ben bt^bertgen 2 )arfteUungert ftnben n)ir bie £)berfiäc^e beö 
Duaberfanbftetnö btelfac^ jerfc^rntten, burd^ Hebungen anf^ ^Irorfne 
gefebt unb nngietd^ emporgetneben. 5(uf biefe natften gel^platten 
wirften nun in langen 3 ^it^äumen bte ^Itmofp^änlien gerftörenb ein. 
!l)te 5 ^ud[)tigfeit brang ungleidb in ba^ ©eftetn, ber l^in^ufommenbe 
groft fprengte ^b^ilcben ab, D^degengiiffe unb ©c^neemaffer fübvten 
ben 0 anb mit fort. 

gotgen biefer (Simntrfungen fe^en tnir bte glatten berfc^te^ 
ben gemöbelt. 2 Öo fte fiel) tm ©anjen magreebt erl^alten l^aben, ftnb 
fie mit 6—12 ßoll ^ol)en, nnregelmä^tgen »Regeln unb ^^ramiben 
befe^t. ©tnjelne gröbere Duarjförnc^en, melc^e ber 3 ^tftörung miber^ 
ftanben, bebingten bie fleinen ©tpfel. 2 lnf ben fcl)inalen gelörüefen, 
norbmeftlic^ bom ^rebifc^tl)or, ftel)t man biefe Sßar^en ober Dörfer 
fe^r l)äuftg (g. 68 ). 

2)ie oberen kanten ber größeren ober Heineren gel^priömen blte^ 
ben aber feiten recbtminfelig. ^efonberö an ber 2 Öetter^ (SBeft^) 
0 ette mürben fte ftarf angegriffen unb bte ©tpfel nal^men runbe, 
t)eufc^oberä^nltc^e gormen an. 3 ngletcb grub fid) ba^ 2 Baffer gerab- 
lintge ober f^längelnbe Dünnen, bte flache Dtürfen, auc^ mol un¬ 
regelmäßige ^öder §mifc^en ftdß fteßen ließen. Sßir treffen ein großeö 
Xerrain biefer ^rt öftlid) am SSege jmifeßen bem großen 333interberge 
unb bem ^rebifcßtßore (g. 69). 

^ie ,g)aferfäde, eine ©rußße gel^ßfeiler nörbltc^ bom ^ranb bei 



^Triucv 


r)9 



Äi.j. W. (vel^vfatten mit ■C'ii'rfeni ncvtireftfi* ^c^ '^'rclnfd'tbpvc?. 











































































60 


^Drittel- 


am 9^aube tiefen @runbe6, get)ören ebeufaUe t)ievt)er *). 
:^te nnregetmägicjften gönnen biefer Strt bietet bie ^eftfeite be^ 
@orifct)ftetn6. 

SBenn man mit btefen D^^nnen unb «§bcfern bie au6 bem »^alf^ 
gebirge ber ©cf)mei§ befannten Darren^ unb 0ct)rattenfe(ber ben 
9 teict)t, fo mirb man eine große 5leßnlicß!eit nict)t r»erfennen. 

in ben Dünnen abftießenbe D^ßaffer ßat nun auct) an ben 
fenfrecßten 0eitenmänben ber get^maffen Sandte unb 0cl}(otten eigene 
tßümlicl)er $(rt eingefnrcßt, bie man befonber^ auf ben Sßetterfeiten 
ßduftg antrifft (g. 70). ^n ben 0eiten eineö get^pfeiter^ auf bem 
füböfttid)ften 'Xßeite ber 0ct)rammfteine fießt man biete, einige 

meite, biö über einen gnß 
tauge Dtinnen oßne atte 
Dßerbinbung unter einanber. 
§ier muß bon 5tbtaufpnnf' 
ten, metc^e tdngft serftört 
finb, tropfenbe^ Sßaffer 
mdßrenb einer taugen 3üt 
immer biefetben <5tetten ge^ 
troffen ßaben**) (g. 71). 
ganb eine in bie 0pat^ 

gig.TO. gelömaffe mit Kanälen k k au ben ©etteumänben; teU eiubringeUbe Dßaffer^' 
am übevn (Snbe beö aBunelmegeä na* ben SBinterbergen. r- c rr, > r 

maße ba^ ©ejtein fo bor^ 
bereitet, mie bie ©fi§§e (g. 72) ***) §eigt, mo maßrfcßeinticß bie 
0ette b an ber feftfteßenben a ßerabgtitt, baburd) aber bie 0cßicf)^ 
tnng gdngtidß zertrümmert mürbe, fo mußte nacß ber ^immafcßnng 
auf ber feften ©eite a eine gtatte gtdcße, auf ber zerftörten ©eite b 
bagegen eine ganz unebene SKanb entfteßen, mie man bieö biömeiten 
ßnbet (g. 73). ©embßnticß ftnb jebodß bie borfteßenben kanten auf 
beiben ©eiten ber engeren ©patten correfponbirenb, ba bie ßdrteren 
©cßi^ten gteicßmdßig fortfeßten, at6 bie D}?affe nocß zufummenßing 
(g. 74). ©)ie meiteren ©cßtucßten fommen ba bor, mo flacß mam 

*) @ie erbietten biefen S^tamen, tüeit bie oben befd)rieBenen SBaffevrinnen if;nen 
eine entfernte 3tebnti(ibfeit mit faltig zuf^tttniengefc^nürten (Säcfen oerteiben. 

**) ^ier fönnte ftd^ bie JDarßettnng fogenannter 0tiefentöt)fe anf^tiepen, je« 
bobb nach ber Seit ißrer ©ntßebung fetten ße erft fpciter an bie Steife fommen. 

***) tiefer ^Dureßfeibnitt mürbe beim ©runbgraben für ein ©ebäube erlangt, 
mo oorber eine biOjte Otafenbeefe ben Sntritt beö SÖZafferö oerbinberte. 





rvitter 


6 \ 


iienfönnivje Der Cbcrfläd^e mit Der aK^emeineu ^^ei^iiiu'; 

Devrelt'cit uifvimmenfief. Tie Scrftinmiu^ begann an ben Hofften ^Hinf- 



gig. 71. ö'cIömaiTc mit eingetii'vfteii Oiiinieu; auf Deu (xtOieite t'ev ©iljrammileiuc. 



gig. TI. gt.Hatc mit SBrudidüffen unter 
iKafcntedc. 


gig. 73. (Spalte eiiifeitig 
au^geivafc^en. 


gig. 74. Spalte gleiitmäyig 
auggemafc^en. 


ten nnb arbeitete fid) in ben .^tnften nnb ^patten meiter, mobnrd) 
bie eigenH)ninHd)en ©abelforinen be6 ©runbriffe^ entftanben, metdie 























































dritter 9(6fc^nitt. 


(y2 

man am ^'a^ftein, ^amprccl)tftein unb an ben ^iicfeleborfer 2 ßdnben 
bemerft, nnb bie in ber Umgebung beö großen 2Öinterberge^ 311 einem 
melftraßiigen 0 bpem auögebiibet finb 


3ßdßrenb langer mochte bie befcßriebene 51u6mafcßung 

ftattpnben^ bocß unmöglich fönnen mir glauben, baß biefeö 3 ^^’- 
ftörung^merf, melcßeö im 35ereicß mehrerer Duabratmeileu nur ein^ 
^elne gel^fußßen fteßeu ließ, allein burcß ba 6 atmofbßärifcl)e Sßaffer 
vollbracht morben fei. ^Sielmeßr nimmt man ben «^injutritt be 6 9J?eereö 
an, in beffen 9Uveau bie »^lipben be 6 0 anbfteingebirge 6 eingetaucl)t 
gemefeu fein muffen, ^urbe baßer in ben vorfteßenben 5(bf^nitten 
eine »^ebuug beö ^aubeö nacßgemiefen, meldlje unfere ©egenben 
außerhalb ber ©emdffer feßte, in bereu ©dßooße bie ^raunfoßlen 
auö §ufammengef(ßmemmteu SSdlbern ficß bilbeten — ^ertiär^eit —, 
fo muffen mir bann mieber bei Eintritt ber ua^folgenben fogenann^ 
ten 2 )iluvial 3 eit continentale ©enfungen ftatuiren, burcß melcße bie 
Snunbation ftattfanb. Sßaren nun große ©treten be^ aufgeßäuften 
©anbeö nur von locferem 3 iiffiittmenßang, mie man bergleicßeu 
(©aubfcßidßteu im Duabergebirge beö norbmeftlicßeu ©eutfcßlanb 
fennt, mäßrenb auf anberen fünften fefterer, vielleicht fogar burcl) 
(Sinmirfung beö 33afalteö erhärteter ©aubftein vorlag*) **), fanben 
bur^ ©cßaufelbemegungen ftürmifcße SD^eere^einbrücße unb B^ücf^üge 
ftatt, fo maren biefe vollftänbig geeignet, ba 6 9J?aterial p jerflei^ 
nern unb meiter uörblicß auf ben ©eegrunb ber je^igen ^ieflänber 
§u führen. 

3 ule|t, in verhältnißmäßig rußigeren r erftrecfte ftcß ein 
^OZeere^arm mit bem 5Uveau von lOOü biö 1100 guß jmifcßen ben 
au baö !^auftßer ©ebirge unb ©r^gebirge ftcß anftüßenben ©anb== 
fteiumänben. ©)eren meßr unb minber ßocß aufragenbe ^lißpeu 
mußten einen 5lnblicf äßnlicß bem ber ©cßeeren in ber Umgebung 
von ©fanbinavien gemäßren. 

3[Öenn ber 9J^orgennebel mit faft magrecßten ©cßicßten bie ©egenb 
biö auf 1000 guß über ben 50^eere erfüllt, fo ßat man von ben 


*) (Siebe ben üon Obevreit unb bie .^arte yon D.belebeii. 

**) 2Bie bie SSermutbung [eben früher aufgefteUt tnurbe. 





Dritter 5(bfd)iutt. (io 

l)ö^ereii K^)^’ anfcl)aiiHdi)c6 S3ill) beö dnfti^eii giort)e0 

mit feiner geifeuunujebnug. 

^er ^itieufteiu unb aÜe ci()nlid)e ifolirte „©teilte" ftarren ^elgo' 


Sifl. 75. Sitienjiein, ©üöwcftfeite. (2)torgcnnet)eI.) 

lanb gleich anö ben i’ut)ig gelagerten ober mallenben 93Zaffen be^ 
!I)nnftmeereö embor*) (3r. 75). 


*) Dreten lt)ir an ben 0tanb bes 5tb9runbeö. Heber unö baö t;eitere .^immele* 
gemölbe, unter uns ben blenbenben 9ftebelfcf)teier, erbtiefen mir nur in ben gteid) 
t)ct)en ober (»ötieren SSergen noct) (Ftioaö oon ber (Srbe. 3öir fönnten unö i^irem 
Dreiben öbttig entrücft loa^nen, fcfjallte uid^t baö Sauten ber ©tocfen, ober baö 
©^ritten ber '$ägemüt)len, ober ber gettenbe ^fxff ber Socomotioe auö ber Diefe 
fierauf, unb erinnerten uns an bie Sntereffen ber Beit unb beb Sebenb. — 2ßirft 
bie [enfrcd)te SEBanb, auf ber unr ftet;eu, ifiren <Sct)tagf(i^atten auf bie Dunft^ 
maffen, fo geniepen loir bab t)errlict)e @d)aufpiel, n)e(ct)eb ,3fd)offe oom 9tigi u. f. ir. 
unter bem Spanien Stbotfieofe ober 33erflärung fd^itbert unb ntelcf)eb mit ber (Sr; 
fdjeinung ibent fein bürfte, bie man am >§arj bab SSroifengefpenft nennt. 

Durd) bie birecte 3urüdbrcd)uug ber <$onnen|tra(;(en ftetjt jcber ^cfdjauer nur 
um ben ©d^atten feineb .^opfeb eine ©tral^tcngtorie, bie baib näfier unb Heiner, 
balb ferner unb gröper, bibmeiten in ben S'virben beb !ßribma fd^iimmernb, ben 
prac^tpoUften 5lnblicf gelodfirt. 

•Der leudfjtenbe .^reib begleitet unb, mof)i^ am @d)attenranbe getreu; 



































64 


^Dritter Slbfc^nitt 


^etrarf)ten \x>ix an eimgen Stellen ber Hitfeu r)ie unv 

gebenbeii gelfen. 5[n ben O^änbern ber ntcf)t fe^v l^oJ)en 9l{cfe(^borfer 
SBänbe imb be6 4^a(n;r{nt!)6, einer ebenfaKö ntebrtgen^ ^teifad) r>on 
beu 5(bfonberungen bnrc^furchten gei^partie $tt){fc^en 9li(fe(öborf nub 
bem ^egeiftein, finben noix an »teien Stellen fc^räg nad^ aufen ge^ 
neigte ober gan^ f)erabgeftür^te 9}laffen, voelc^e ooHftdnbig bn^ 



gig. 76. ÄIi).'pen an fcen 9lt(felöt)prfev SBiinlien. 


^ilb iintenDafc^ener an einem flachen 9Jleeredftranbe, mie 

fotd)e S. be ta ^cd^e abbübet, gemä^ren (g. 76 n. 77). 


n}enbeu iüir miß in onbere Stiefitungen, fo üerfebivimmt er im Stiebet. Stuf ber 
(Sonnenfeite iji bie Sflebetmafl'e oft fo btenbenb, baf man nur auf SOtomente 
etnblicfen fann. Otegt fid) enbticb ein teirf)ter SD^orgenirinb nnb oerbnnnt ber 
9Zebei gnm f)iitbburct)ftd]ttgen Sdjleier, fo firai)It nn^ ioot bie Sonnenfebeibe in 
matter S3erfilberung oom Strome abgefpiegett entgegen, bi^ bie Sunftgebitbe oott' 
ftvinbig ger|iattern nnb bie berrtidbe ©ebirgggegenb, ben gtängenben Strom in it^rer 
SRitte, oor unö auggebreitet Hegt. — Siefe furge ©rtoäbnung ber D^ebetbilber 
möge bureb bie ^ra(bt ber @rf(beinungen, bie man nobb gar nicht genug tonrbigt, 
entfdbuibigt tnerben. Sie fei gugteid) ein S^roft für bie in ben 3;^bälern unter ber 
fend)ten, grauen !Decfe Sßanbernben. <§at man im rüftigen Steigen erjt eine freie 
«§öbe erreidd, bann toirb au^ ber S^aturgenub ein befto größerer fein. 













































Ho 

©rü^virtii]er finb Die (Srfc(}einungen auf Der red)teu Xf)alfeite. 
^efonberö fteüeu fid) au beu (äugen gelfenrei()cu, ycu Der haftet 
begiuueuD, häufig ^erraffeubi(Duugcu ein, fo au beu Dd}e(wänbcu, 
au beu 0d)rammfteiucu (guteu 33ierUHiuDeu), am JuggeftcK Dc^ 



77. 9l^rfefä^orfcc 2Bäni)c. llnteni'iifdjeiie, ßciUirj^c mit) 3Ci1)vod}cac '^^an^|reinntaffc^. 


gro^eu SBiuterbcrge^, Daitu i^erciuselt am Xeivtftciu C^-. 78)^ ^a()u- 
fteiu uub Deu !l()ürmalDer ^[ßäuDeu, auf me(d)e fammtlid) fc^cu 
DDe(ebeu aufmerffam madd. ,3d) füge uod) ()tu 5 u bie ^erraffen t)om 
fcidigteu ^oxn uub biö jum ^d*ebifd)^oru (5'. 70), mc(d)e au ber 
mi()er befd)riebeueu füDöft(td)cu J^^outc ber ihmu OÖiutcrbcrge ab^äu^ 
gigcu ()D()eu Partie liegen, cub(id) bie großartigen ^Ibfaßc bei ^it^ 
reröbad) in ^^ö()meu, befouber^ au ber fogcuauuteu 31>i(()elmiue^ 
umuD ^). 


*) (Steifen in Dtorbamcrifvi 229 b. Uebevfet^una oen Dr. Söolf) 

nimmt an, ba§ bie Üßogen beö SDtecrcö ba^ ©ejtein an ben «Seiten einiijer ilfiäier 
in ben .^alffteinbiftvicten Sitilienö nnb anberer l^änber, bie baä mittetlänbifcf|e 
SJteer unu 3 ren 5 en, jerftört unb fovtijefübvt haben. Gr cnräf)nt biefe (Xevraffen;) 

’^-Bilbung bei ©elegenheit ber fteinen Stufen, bie im Srf)iammufer beö Cbio bnrdi 
bie ren ben X)amrffrf)ifTen aufgeregten SBogen eingefebnitten ftnb. 

V. ©ntl'icv, gci'ijnoil. StijjCii. - 


O 





















()() I:vittei' '?(h'clMutr. 



,S. 5‘CIvicnMiTcn rc?- Jcid'rtciiii', au» ^Clu gvcBcn 3'’^'^!”^' 9e''el'cu. 





























































































































T'n'ttev 5(bfd)nitt. 


()7 


'Tie l)ol)e Stufe, uu’(c[)e auf t)cv uub Oftfeite beu gelfeii 

beö Jlbutßfteiuö uuu}ibt, v]e()ört and) ^tev()ev uub mau fauu fid) beufeu, 
bap ä!)u(id)e Stufen am '^>faffeuftdu uub ^dieufteiu buvd) in fpd=^ 
tereu l)evabßeftüvjte ^Dtaffeu miebev t'ertarid ftub. 

3u beu ^^iuömafd)uugeu au beu Jlüftcu biefe6 einftigeu ^I>ieereö 
föuuteu mir aud) uod) bad befauute ^i^relnfd}tl)ov ved)ucu, meuii^fteu^ 



(Sig. 80. Xa?' t^UxOifcfitbor. 


ift bie größte 5lel)uüd)feit mit beu fogeuauuteu ©atö au bev Süb' 
meftfüfte lum ^eigoiaub, 5 . 35. bem 9 Jlbnuer^gat, uid)t jii i^crfeu^ 
ueu^) ( 5 -. 80); beöbalb ift eö aud) ai^ au^ bem 3 i?ebe(meere auf== 
vageub bargeftedt movbeu. 


Dihibiaifc^i^tcn- 

Sev @niub bed ^)3ceere6arme^ fommt uuu au bie jKeir)e. 

'^(uf beu ^^cd)ebeueu inni ^drua biö ))^eiut)arb0borf uub Sd)buau 
uub bou 3iNaitei\^borf uufevu be^ !2ilieufteiue^ bid ^ur Dftrauer 




!Da5 )bd‘ctnfrf)tf)i.u- tuivb i'on (5d)ijfner unten naf;e an 100 ^np breit, ()6 ^np 
bod) anqe^eben; Me ©ecf^bitte 4S ^‘nf tancj, Kt |lavf. 







































«8 


drittel- 


^d)eibe ift in 600 guf, anfteigent) auf 900 gup über tem 93Jcere, 
eine M)mbtrbung verbreitet, bie bei iDftrau fogar über 20 gu^ ftarf 
gefunbeit tvurbe uub tvetc^e biefem SanDftrici)e mitten im 0anbftein^ 
gebiet eine befonbere grnc^tbarfeit verteit)t. ber ©riinb ber Dftfee 
an me{)reren fünften anö !^ef)m befte!)t, fo ift biefe ^^(blagerung ^n^ 
gleich eine ^eftätignng nuferer 5(nnaf)me. 

‘5)er ^el)m ift au6 bem verbitterten nnb verriebenen gelbfpatt) 
be6 benachbarten @ranitgebirge6 nnb au^ ben tf)onigen Sagen beö 
Verftörten Dnaberfanbfteinö h^^^^vrgegangen, bal)er trifft man audh 
ganje 0trid}e an^ fanbigem Sehm beftehenb, vorjüglich gegen bie 
9^änber be6 einftigen 93Zeere^arme^. 

Unter ber Sel)mfd)id)t finben fid) faft allgemein Sagen von 
©ereil — abgercllte 0tüde von Dnarv nnb »^ornftein in allen gar^ 
ben, beim ©trahenban ^ie^ genannt, welche in 0anb übergehen. — 
0ie fe^en auch größere 3^hcile ber Oberfläche vwfammen, bie 

,^öhe weftlich ber geftung »^önigftein, wo ber mit Riefeln vermifchte 
0anb vtvar bünn, aber nnregelmäfig gefchichtet ift, bie ^öben nerb- 
lieh von 0trnhben nnb bie »§ügel weftlich be6 0orfe6 Sßehlen. 

9Jtan trifft and) ned) anbere, reinere 0anbablagerungen. ©ine 
Vergleichen liegt auf ber Sßeftfeite unter bem @orifd)ftein. Da^ 
iObaterial berfelben ift rein gebafchen nnb bünn gefchichtet, bie nur 
unter 3[Öafferbebecfnng nnb Sßellenfchlag gefchehen fonnte. 2)iefe 
alten 0anbfchid)ten nnterfd)eiben ftch genau von bem bnreh §umn^ 
verunreinigten 0anbe, welcher nod) gegenwärtig vom gelfen h^vab- 
geführt wirb nnb §bifchen ben gel^blöcfen anfgebäuft liegt. Oie 
hier gefchilberten Säger von Sehm, ©eröll nnb 0anb, betd)e ba^ 
9Jteer abfe^t, werben gewöhnlid) mit bem Dtamen Oilnvium beveichnet. 

^16 jüngfte ©lieber fchliefen fid) in nnferer ©egenb 3iiüivtmen^ 
hänfnngen von ©eröllen nnb blöden an, wetd)e ben nächften älte¬ 
ren ©ebirgen entflammen nnb bnrd) flie^enbe ©ewäffer herbeigeführt 
wnrben. ©ine fold)e 5tblagernng finbet fid) am 33erghange öftlid) 
von »^tein-©otta in etwa 700 guß «§öhe über bem 937ecre. Oie 
©)erölle von Onarv, ©nei^, ©limmerfchiefer nnb ^^^orphb^* ftammen 
anö bem benad)barten ©rvgebirge, anö ber ©egenb von Slltenberg. 
^löde von ähnlid^en gel^arten liegen auf ben ^latean^ jn beiben 
0eiten von 3i>ehlen h^nim nnb eö gefeiten fid) bort nod) ^afalt 
nnb $hbnotith wobnreh ber llrfprnng biefer Steine an^ 

23bhmen nachgewiefen ift. 


T'rittev 9(hfcJ)uitt. 


69 


^rratlf^e^ 3)i[ut)iuiiL 

l)cn blöder befc^nebeueu Xitotvilfc()ic()teu ift mm eine illaffe 
ganj 511 trennen, tnelc()e man nnter obigem 9^amen jufammenfa^t; bie 
einjehien 0teine merben crratifc^e 53iöcfe ober ginblinge genannt. 2)ie 
ooltfommene Uebcreinftimnuing biefer ^töcfe, meict}e man befanntiid) 
über ganj 5f?orbbeiitfc^ianb oerbreitet finbet, mit bem in 0 fanbinaoien 
anfte^enben ©ranit, ©neiö, ^orpbt^r nnb Äaifftein ift Icingft an- 
erfannt. 

Siuferbem finben ficb nod) »^bnoden nnb Fragmente oon gener^ 
ftein, nnb biefer fommt befanntüd) in ben Ä'reibefeifen oor, too feine 
rnnbiid)en affen toeit fid)tbare bnnfte ^^agen ^toifc^en ben meinen 
^dnfen hüben. 2 )ie generfteine büeben miü)in a(ö bie fefteften 
3 ^f)eüe übrig, alö einft bie ^erbinbung jmifc^en ben nod) ftei)enben 
v^reibemänben oon D^ügen, 93?oen iinb 0eelanb jerftört mürbe. 

(Snb(id) trifft man, überall oerbreitet, merhoürbig abgenn^te ^löcfe, 
.Knollen nnb @efd)iebe oon ^ü^mafferquar^ ober tertiärem (Sanbftein. 
Unfern ©egenben jnnäc^ft finben mir ben Süßmafferquar^, meU 
cber oft bie 53raunfo^lenbilbnngen begleitet, in ^nfammenbängenben 
^ 4 ?artien nur meftlic^ oon Dfr^Ha unb Seffen bei 9}beifen nnb in 
ben ^me^lener 33ergen bei £)rtranb. ^aö ©eftein ift duperft feft, 
baö oormaltenbe ^inbemittel ber einzelnen abgerunbeten Dnar^förner 
ein Xl)onfÜifat (©otta). 33i6meilen finb einzelne ©efd)iebe oon 
Dnar^ nnb Äiefelfd)iefer barin anfgenommen. 

5lller biefer Ueberrefte an 6 oerf^iebenen 33itbnngdseiten ftatte fid) 
baö !l)itnoiatmeer, meld}e^, mie mir oben fal)en, in biefe ©egenbcn 
eingebrnngen mar, bemächtigt, ©ö trng in ©iöfdbollen eingefchloffen 
bie norbifcben 33töcfe nnb bie generfteine. ‘Dieö gefchal) 311 ber oon 
ber nenern ©eologie al^ ©iöjeit bejeichneten ©poche. fDie ©i^maffen 
Ibften fich oon norbifchen ©letfchern an ben .^lüften ab nnb trieben 
nad) 0 üben*), mie nod;^ jeht ähnlid}e glotten jiim ^heil mit 33löcfen 
befrachtet int atlantifd)en 9J^eere angetroffen merben**). 0 ie maren 
mol im 0 tanbe, in ber niebrigen Temperatur an ber bamaligen 


*) 2). {). qeqcu bie Dtänbev beö (E'rjijebirvjeö u. f. iv., ivo man fie biö in 1000 
§ 11 $ abgelagert finbet. 

3)tan fchveibt ibrem 9tuftbauen auf bem iDieeve bie 91'otfenmaffen meld;e, 
menn fie burcl) ben äßeftminb über ß'uroba geführt inerben, unö naffatte ®om^ 
mer bereiten. 




70 


fDi'itter 9(bfc^m'tt. 


0übfufte be6 norbifc^en 9J7eerc6 lange fte fro¬ 

ren am flacl)en ©eftabe feft, nal^men beim t^eilmeifen SÖteberanf- 
tl)anen anßer ben fd^on anö (5fanbmaoten mitgebrad^ten 33(ödfen 
itnb ben geuerfteinen and^ nod^ bie @efcl){ebe nnb 33lörfe ber l)ier 
in ber 3^^flbrung begriffenen ©nfmafferqnar^bilbnng an il)ren un¬ 
teren ©eiten, nnb fonft, in il)re 507affe auf. — @efcl)iebe nnb ^löcfe 
müffen befonber^ betradf)tet merben nnb §mar bie ©efd^iebe perft. 
©ie haben §meierlei Slbnubiing unterlegen: (^iner erften ober 5lbrol^ 



tfig- 81. (gprattfi^e ©.efcfeiebe mit flad}er gig. 82. ©vratifctje ©efe^iefee mit tiefet 01inne. 


Inng im Gaffer an ber Mfte^ einer ^meiten ober 5lbreibnng, mo 
ein berfelben im (^ife eingefroren, gleichfam gefaßt*) **) mar, 

mit ben ©dt)ollen ber ©d^anlelbemegung- be^ 3Bellenfdbtage^ ft^Igl^^ 
nnb febenfall^ mäßrenb langer 3^tl anbere am ©rnnbe feft- 

liegenbe ^löcfe ober angefrorene ©efdßiebe gerieben mnrbe. 

©)ie erfte 5lbrollnng brachte meift linfenförmige ober etmaö lang^ 
gezogene Äbrßer h^roor (g. 81 n. 82). !©ie einfa.chfte 5lbfchleifnng 


*) (5b<itretttier (Essai siir les glaciers) t?erlangt nur 700 800 falte luib 

regnerifctie 3af;rc, um bie (Scf)meij uom Oißoueglcttcßer Big jum 3ura uou Sfieuem 
mit einem ©tetfei^er ^u überjiefjeu, mie er einft ju berfelben ©iegeit bert eriftirt 
baben muf. 

**) T'er Steinfcf)neiber fann einen ©betftein nur bann bearbeiten, menn er it;n faft. 













71 


auf ebener glväc()e fouute aud) nur eine ebene gUäc()e au beni ©e- 
fd)iebe ()ert>orbringeu (5- 83). (Sin flact) conl’»erev Körper fd)(iff mit 
feiner breiten »Seite (S‘. 81 c) in einen anbern (S*. 81 a n. b) eine 
ftacl}e ^iö^tnng ein (S*. 81 d). ^ie fc()drfere ,^ante eineö tinfen- 
fönnigen J!br|>erö 82 c) fd)iiff in ein anbereö (S)efd)iebe eine tiefe 



3 iinne ein. 3n beiben gdtien nin^ten ber reibenbe nnb ber abge^ 
riebene Äörper ejefapt fein. 

9 Juind)e Steine unterlagen einem mcl)rfeitigen Sd)liffe, einer 
gacettirnng mit mel)r ober minber fd)arfen vflanten. fonnte 

mir .gefd)el)en, menn fie im (Sife fid) menbeten nnb mieber feftfro^^ 
ren (g. 84 n. 85). 



Wiä. 84. ®cfd)iebc, breiidttg a6gc[ct)riffen. 5ig. 85. ©efebtebe, iMCvfeitig at\3Cld)Hffcu. 


2 )ie 0()ctfläd)c bev grö^evcit, äerftmit umt)cr(icgciibcii Slöde*) 
befc^veibt (Sotta ntd auferorbenttid) glatt unb „you uninbcrbav uu» 
ebener Ocftnlt, tt)eitd weltcnförmig, tljeild fnctig". 3d) inöd)te ued) 
binjnfügen, bnf ed oft bad ?tn|'e^eu t)at, ald iucnii nud einer wei^ 


*) 2 )ie cjvü^teu Steile biefev 9trt in bev Octjeub yoii ©veebcu fiiib bie 
genannten Otter? (3tttav^?) Steine unfern beö ©aftbofeö 511111 .fetter nörblicfi ber 
Sfleujtabt. Sie Mtbeten, nie bie 58ruc^ftid)e aueneift, eiiift nur einen grofen 
53 tcd, ber bureb ein genaltfame^ (Sreigni§ (öerabfatten mm fd)niininenbcn ©ife?) 
serBroeben ift (g. 86 ). • 












5t)ritter 


12 


< 


^eu 50laffe 0tücfe mit dnem 9}?effer ^erau^geiiommen it)orben and 
ren, bi^weiteu anc^, aU n^entt ber ^u^fc^nitt ober ©tttbrurf in einer 



Si^. 86. rie Clter^gteine (fmb aufeinander ^cdroc^cn) beim >5cIIer, nördltd) ©refden. 


iHic^tung md^t ^tte ooüenbet loerben fbmien 87.)» !l)iefe 
boMimgen, toefcbe benen auf beu flemen ©ef^teben gan§ äfjuHc^ 



gig. 87. ßrratifdjer SOIocf »ejilid) der (Dferidianfdule dei Olä^nt^. 


ftnb, müffen audb auf btefelbe 5(rt I)eroorgebrad)t luorbeu fetu. !Die 
fleiueu, im (5ife gefaxten ©efcbtebe mürben auf beu großen 33(btfeu 


Seibun^. 



lauge 3^’^! bergefd[)obeu. 6o fci)liffeu ftd) beibe $l1^ei(e in 

eiuauber ein uub glätteten ftd) ooUftäubig ab (B"- 88\ X'ie gieid^e 
































2 )rittcv 5(bfd)iiitr. 


»^ärte bcö gcgcnfeitig rctbeiibeu 9J?atenalö ^rcDiicirte baö feinfte 
0d)leifpult?er, inib baber rü^vt jebenfaU^, baß bie fonft b^ntftgen 
Sarten Diißeit ober grictionöftreifeu I)ter iüd)t bemerft n)erben. 
^et etnjelnen auffäUig geformten Anoden mag and) bie befd)riebene 
D^eibung nicht au^gereicbt b^ben unb mir muffen eine tangbauernbe 
Stu^tropfnng, mo§u and) bie 9}^ög(id)feit oorbanben mar, nod) b^^^" 
^nnebmen *). 

^ie Gegebenheiten ber 5)ihioia(epocbe (affen ficb für unfere @e- 
genben in 9Zad)fo(genbem ^ufammenfaffen. 

1) ?(uömafd)nng ber ge(^oberf(dd)en, ber erften 0cb(ud)ten nnb 

Geginn ber ©tage. 

2) 0enfnng be^ !^anbeö, fo bag ba6 G^eer meit eingreifen fonnte 
nnb bie getfen in Ueberftutbnngen unb S^ücf^ngen, fpäter burd) re^ 
gelmäpigen SßeUenfcbtag bearbeitete. 

3) hierbei mod)te (dngere ^iit Gieereenioeau oon etma 1000 
guf über bem jebigen b<^’n'fcben. Sßäbreno bem fanb bie 5(b(age- 
rung ber ©erödc, be^ 0anbe^ nnb ber mäd)tigen !^ebmbi(bung ftatt. 
©nblicb ^erbeifübritng ber erratifd)en G(öde nnb @efd)iebe burd) 
gtotten oon ©i^fd)o((en, unb tbeitmeife nnb 5lnöfd)(eifung ber 
eingefrorenen ©efteine. 

SBdbrenb biefer (angbanernben 0)i(uoia(periobe maren bie benad)- 
barten gefOänber burd) jabtreicbc »beerben oierfü^iger 'Xbiere belebt. 
0)ie6 fönnen mir mit Geftimmtbeit anö ben Dleften berfelben fd)(ießen, 
m^e(d)e unter ber fd)übenben ^ebmbecfe nnb §nm ^b^^i mieber jn^ 
gefd)(ämmten gelfenfpalten bi6 je^l erhielten. 

Gefonberö ©egenb bie »^nod)en unb 

3äbne oom tichorhinus ©uoier). G?an fennt ber- 

gleichen anö ber 0anbterraffe ber ^oflbpni^ unterhalb !l)re%m 5 im 
Sebme bei ©raffi’^ Gilla unfern ber G?ünbung be^ G^duenfcben 


*) 5(. ü. 2)torlat marf)tf 1850 Beobachtungen über enatifcben JDÜutnatfcbutt 
im ©ebirge fnblicf) oon 3ßien befannt; in ber Befcbreibnng ber ^ergogthnmer 
@ct)teön?{g unb <§olftein mirb norbtfdher 5)ituniatfcf)ntt oon ^orebnlt bei ^nfum 
erli'ahnt; — ich Ütbfi fanb bort ^erbrect)ene unb mieber »erfittete ©efchiebe ocn 
©ottlanbfalf —. 2)ie Btöcfe nnb ©erötte bee (Süpmafferfanbfteincö im errati; 
fchen Bituinum bat mot nod) Sfiiemanb in Bejug auf ihre gegenfeitige 5tbreibung 
betrad)tet, barum mürben fie oon hier, mo fo fd)öne Betegftncfe oorbanben finb, 
befcbrieben. — (tinige febr beuttid) facettirte ©efd)iebe biefer 3trt auö bem <Bd)\üU 
lanbc ber ObcrIaunI nnterf)atbBau^en befi^t ^^crr Dberftteutnant Otaabe in 2)reöben 



74 


dritter Slhfcf)!!!:!. 


©ninbeö^ in bev ©e^enb i>on 3Öef)[cn, enblid) faut) ici) feibft uufcni 
^öni^ftein einen l)ierl)er gef)origen ^acfen 3 al}n. ©ine erft nenerbingo 
befannt getnorbene ^ofaiität beaHi!)rt aber and) bie Änod)en nnb 
3di)ne anberer ^^iere. ^ei ber ^(rbeit in ben 0anbfteinbrüc^en t)on 
Oberpofta, beren Jlinfte nnb @ei)dnge mit fanbigein nnb etma^ fai^^ 
figem Sel^nx (Sß?) erfnOt finb, gruben frnt)ere ^efi^er grope ©te^ 
p^antenfnod)en anö (me^t)aib bie ©)egenb ber D^iefe i)eipt), j^ertrnn^ 
inerten biefeiben nnb oenxumbeten fie ai^ ^5)nngnng im feeinberge. 33or 
fnrgerßcit fanb nnn »§err 0d)nUet)rer §ennig in, $ofta nnter ben 

cpentrnmmern jmei prac^toolt er^ 
f)aitene ^Saden^dl^ne an^ bem Uia 
terfiefer be^ 9 }^ammnt^ (Elephas 
primigenius 33 htmenbad)) (iy* 89 ), 
nnb feitbem mnrben biefe t'^ieri^ 
fd}en 9 iefte etma^ me{)r bead)tet. 
©^ fanb fid) ein britter großer 
53 aden 5 a^n anö bem Dberfiefer 
nebft splittern ber ' 8 top^ä^ne nnb 
v^opffnod)en oom ©iepbanten^ 
ferner ibnod)en r)om 

^ferbe, 5 ßrnd)ftncfe ber ©tangen 
nnb ^nod)en beö 9 iel)e^ mit bem 
9 tenntf)iergemeit) (Cervus Guet- 
tardi v^anp), eine ^^inntabe t)om 
gnd^ö n. f. m, 9 L) 7 an fann ftiernad) fd)ließen, ba^ bei forgfdttiger 
5 (n 6 bentnng nod) mand)e^ für bie 2 Öiffenfd)aft intereffante ^e(eg^ 
ftnef §n ^age gefbrbert merben mirb. 

5lu@tt)af^ung be§ tiefen ©I5grunbe§ nnb ber 9tebent^äler in ber äitern 

^ttoialjeit. 

0omie ficb noc^ md()renb ber ^iinoiaijeit ba^ Sanb attmätig 
tnieber ^ob, mnüten anc^ bie t)b{)eren 5(blagernngen mit anf^ Kredite 
getangem ©^ mnßte fid) in bem r>om 9)?eere i^ertaffenen ^oben 
nnferer @egenb ein (Strombett, baö ber ©ibe, bilben. Sie ftoß anf 
ben ©benl)eiten §mifd)en ftad^en Ufern am ^bl)men ab, nnb unirbe 
X) 0 \\ einem bei Xetfd^en gefpannten See, mie beren bamalö fet)r oiete 
in 33öbmen borbanben fein moebten, gefpeift. 



ö'ig. 89. SBaäenjäljnc au§ bem llnterftefer beä 
Rhinoceros tichorliinus. 


























riirtev 5lbfcl)iutt. 


75 


Xiiü '3iinufa( uniitc i()r l^iircb M’e ßvo^e ^riutfpaltc bei 
fct)cit, bann biird) bic X^lbfoubenuujeu borgefcbrieben, tvie iiiviii bei 
aufmerffamer '^etrad)tiin 9 bev ()ol)eu geiöwdnbe von £)ber- biö 
^Uiebergninb febr beiitlid^ ftebt. 3}om giiße be^^ SBintevbevgeö au 
u'uvbe ne burd^ bie gebobeue (infe ©ebirgöfeite in bie [c^ou mehr 


?>iaucni1ein. ®r. 'Dintcvf’crg. Glietenberg. Stiienfietn. 



5ig. 90. JBIirf au^ bet 9iäbe »ou SSeiffig in 0nbeti. 


envä^nte (SIbiime eiugeunefen, iinb luenu fie bom i^ilienfteiu biö jeu^ 
feit ber 35äreufteiue babon abtind), fc möchte tuet in ber früher 
angeführten ©mporbreingung be6 Sitienfteinö iinb feiner Umgebungen 
bie ^^erantaffung 511 ben anömcid)enben ^ögen gegeben fein*). !rie 
Sfijje ((S-. 90) gibt ein jiendid) beiuiid^eö 35itb ber einftigen 


*) @lcicl)Unc aber bie dtbe unfern SÜ^eipen bei bcf;en ^(utfien je^t neef) einen 
®evj nbrblicfi um bae Sbaargebirge einfebtägt, fo mag bie Uretbe, menn bei 
öcctimaifer baö geii'L'bnlicf)e Sett nirf)t au^reic^te, birect hinter bem Sitienfteine 
meggefteffen fein, morauf eine, über 1000 'Sefiritte breite, fanbige (S'intiefung in 
jener (Segenb f)i«beutet; rnetteiebt fanb ein gteicbeb 5Bett für baö ^^ccbmafier audf) 
auö ber ©egenb ren üBeiüig gegen SBebien ftatt; enbiidj biente met auch bab 
Ibal ber atten iV>fte ttvifd)en Serf lebten uiib Batfcbfe eine 3eit lang ali? 
AluBärm. 

































76 


ir)ritter $(bfd)nttt. 


ebene auf ben »^odffläcl^en. ^cx tiefe ^tbgruub, mit 97ebet auöge^ 
fültt, be 3 eict)net ba^ frühere flad^e 33ett beö ©tromeö, 

X)er te^te ^II)dt beö ^aufe^ 9^9^tt $trna fällt mieber mit ber 
^inie jufammen unb trennt ben gehobenen t)om magred^t gebliebenen 
0anbftein. ^ie (^inmafc^ung be6 irrigen tiefen ^Ibgrnnbeö fonnte 
aber nur, ^on ben gelfen am 0onnenftein rnrfmärtö, burcl) 3Öaffer== 
fälle unb 0tromfcl)nellen erfolgen, auf biefelbe 5lrt, mie man all^ 
gemein annimmt, ba^ bie Sßafferfälle be^ S^iagara allmälig oon 
Dneen^tomn biö gu il)rer fe^igen ©teile jnrücfgemic^en finb nnb nad^ 
einer 9fdeil)e oon 3al)rtanfenben ben ©riefee entmäffern merben *). 0)ie 
(^eftein6oerl)ältniffe ber ©egenb finb einer fold^en 5tnnal)me fel)r gnnftig. 

0)er ^rucl) ber ©anbfteinbänfe mar, menn auef) nur aU §aar- 
fpalte, oorl)anben; ber oiel leichter ^erftörbare ^läner tritt gerabe an 
biefer ©teile in bie ^Ifalfo^le. ©omie mitl)in bie ©emäffer beö ein- 
ftigen SiJieerbnfenö fo meit gefnnlen maren, baß fie nur noc^ einen 
t>on 9J?eißen bi^ gegen ^irna fiel) erftreefenben ©ee barftellten, mußte 
andß bie 2Birfung beö 3Öafferftur^e^ über bie ©anbfteinmanb l)erab 
nnb in ber ©ßalte beginnen, ©ie 2Öogen §erfcl)tugen bnrcl) mit- 
gebradßte (Siöblbcfe nnb SBaumftämme ben ^läner, ber ©anbftein 
oerlor bie 8afi^ unb mußte notßmenbig nac^brecl)en, 

©0 mürbe in einer langen D^ieiße non Saßren ber tiefe (Slbgrnnb 
immer bem ©trome entgegen eingemafeßen, ©ie frühere D^i^tnng 
beö flachen 33ette^ mußte andl) bie beö tief au^gefnreßten beftimmen, 
(Enblicf) erreichte bie 3^dl^^itng aucl) bie geognoftifc^e ©dßmelle 
^ößmen^ bei 9Jiittelgrunb, bie am ^Ibalbertfelfen oorftoßenbe ©ranit^ 
üartie nnb ben barauffolgenben ^ßonfcl)iefer. 2^roßbem, baß bie 
©ßrengarbeiten für bie (Sifenbaßn l)ier ben 3wfammenl)ang ber 
©ranitmaffe nnterbrod()en l)aben, fießt man bod) nodß, melc^ bebeib 
tenbe6 ^inberniß leßtere einft bem ©trome entgegenftellte. Sluf bem 
©ranit erfennt man bie unmittelbare 5luflagerung be@ ©anbftein^ 
(^. 91). ©nblidß erreichte bie ©urdßmafdßung bie jerrütteten ©anb^ 
fteinßartien r^on l^anbe biö Xetfd^en nnb lofte ba^ partielle ©eebeefen. 

3iel)t man in SBetradßt, mie in ben $llpen bie ©een, melcpe bnrd) 
oorgefdßobene^ ©letfepereiö entftanben maren unb nur menige 9)io^ 
nate in ben Spätem eriftirten, bei 3Sernicptnng ipre^ ©ammcö bie 
größten ^löde fortmäljten, 2Bälber umbraepen unb megfüprtcn, fo 


*) S3ian üergt. aurf) ben S3tctcviafall be^ 3ainbefi in §lfrifa. 3linft. Btg. 760. 



rrirror 


/ I 


unrt) man teil lebten X^liiebnul^ einer ^Öaffcvaiifammliiiu], bie mir in 
Dev ©ev]enD, wo jent lerfdum (iey]t, aniiabmeu, von Der größten 
QBtcfnivjfeit baiteii für X^iuDarbeitiiug De^ (ilbgruuDe^. 3)?aii uürD 
aber febr Diele DergieiclH'ii partielle §liitbeii aunebmen inüffeit, in 
Dem meUtem iiacb uiiD uarf) Die eiiuelneu 0eebeefeu 

fiit löften. Daö ^)iefultat Diefer 5‘intben iiuD Der biö in Die 3ebt' 

^eit forrgefeüteii öed)maffer unD G'ii^gänge De^ (5'lbftrcme^ merDen 
mir Die Dermalige gönn Deo übaleo Don ^lerfdum bi^ -$irna 511 be- 
rrad)ten haben. 



©rviuit; fie Jööbcu bcftc^cn auä Santilcni. 


'^afalt- niiD 'idHmolitl)blöde, meld)c Die ghit^en einft mitbrad)^ 
ten, finDeii fid^ nod) in Der ^Ibalebene nnterbalb ^re^Dcn; einer Der 
leüteren liegt növDlic^ Der StaDt am "iBege jmifd^en Den ^dumneit' 
böfen nnD vöedne 3Beinberge. 


^lu^iDafc^ung ber 9lebcntbalcr. 

gm 3 meiten 5lbfd)nitte ift febon nad^gemiefen, in meld)er xHrt Die 
"}^id)tnngen für Die in ba6 ^'Ibnfer münbenDen 53dd}e Dnrd) Sprünge 
nnD ')iiffe Dorge^eidmet maren. Tiefe fonnte fid^ jeDod^ mäbrenb Der 



























































































78 " ©inttev 9X6frf)nitt. 

Xihit)ialpcnot)e nur biö in t)a6 ^3Zit>eau x>ex (^benbeiteii ciuu>afc()en. 
"^^ercn tiefere 5(uöarbeitung inii^te inmi 9^^t(fwv^rt0fc^)reiten beö ©(b> 
tl)afeö abl)äugtg fein mit) fomite aiicf) fetbft mir bem ?-aiife be6 
93act)eö entgegen erfotgen. 

^()at beö ^t)nrm^^borfer ober ^et)nebad)e@ an feiner 9)?nn^^ 


jytß. 92. äüafferfafi an ^ev oOevu ?)int;le non Sln'ivin^bovf. 

billig in ben tiefen ^Ibgrnnb gibt I)ier 3 u einen treffenben ^eleg. 
ift in ben erften 500 0ct)ritten oon ber ^1be I)er fel)r tief eingeina^ 
fd)en; fobann unrb e^ an ber obern 9Jtnt)te bnrd) getfen gefctitoffen, 
über ir*e(d)e ber 93ad) in niet)reren 9tbfäüen 40 bi^ 60 gn^ tief t)erab' 
ftnr^t nnb einen fef)r fd)bnen — famn gefannten — OBaftcrfalt bit¬ 
bet (g*. 92). 9Benig nntevbatb beffetben foinint oon 0nben ber ber 
























































79 



''lövilbbad) in flciucu dlatavafteu herab, imb jiir 3d)nec' 

fd}mcf 3 cuö hört mau baö !lofcn Der 3i>a|Tcrmaffcu fd)ou r^ou ^Il^citem. 
'5)iefc fiiib aber and) ucu ber ucrheercnb|teu Qßirfiiug ocßcu bic i()nen 
au ber iiiiteru ^Dtüt)[c cutgei]euftc()eube X()ahx>aub, meld)c fie troh 
ader ötiiuftbautcu uutcri^rabeu uub bcu uad)brcd)cubcu (5d)utt ber 
(§(bc 5 ufül)rcu, fo bah ber (Siuuu’iubuug ein 0d)uttfeßcf cutftau< 
bcu ift, mcld)cr biö mcit iu bcu 0troiu ()iuc{urcid)t. 0)icfcr 0d)utt 
ift bcbcutcubcr a(d ber inn- ber 33ietamüubuu^ beim 0tvTbtd)eu .«'öiu(]- 
ftei'u. 0a^ 33ie[atha( ift aber auch v»ou ber 97atur Idiu'ift meit fiiehr 


ISiv]. ‘J3. S)urc[)t'i\ingunf 5 t)c^ SBalMiafOeä unter uub ju'ifcl)cu jenütteten gelfcu. 


auöijcarbeitet, ald bie 0e{teumäubc am 5?cl)uebad), metd)e, mie oben 
^jejeißt, fortmdhrcub ucu außc^riffeu merbeii*). 

^eibe früher ermäl)uteu ^äd)e, ber imu ^()ürmdborf uub ber 
3[Öa(bbad), burd)raufd)eu obei1)atb ber 3ßafferfäde eine 9^eß^ou mit 
uieteu getöbtöcfeu, bi6 fie uod) meiter eben ftd) uur tcidit iu bie 
©eröli^ uub ^ehmtaßcr eiußemafd)eu haben uub bie von ber 0eite 
iu ftad)eu 93(u(beu i()ucu juftieheubeu DueWeu aufuchmeu. 


*) 33ei Beibcn Sltünbuuiieu fit’bt man libvigcnä genau, mie bev b5d)fte 
ber ©duittmaffen ücm (Stbftrome, menn btefer angefd)moIfen ift, jebe^mat ein 
©tüd mit fürtgefd)oBen mirb; babuvd) aber merben bie S3äd)e bei niebrigem 3öaffer 
gejnnntgen, oberhalb beö (Sd)utteg einjumünben. $Die Äirnihfd)bad) bat, an 
if)rer'2>(ünbnng bei ($d)anban, biefem ©efe^ gan^ anffäflig folgen miiffen. 
































































80 


X)intter 9l6frf)nitt. 


3Bo t)ie {)arteu ©eroHe t)on Den 33äd)eu mit fort< 3 cfu{)rt merDcu 
mit) bann auf ©anbftein treffen, ftub fie immer Dou jerftörenber Sßir^ 
hing. 00 merben oom 3BaIbbact}e, 300 ©d^ritte oberhalb be^ S[Öege6 
oou ^bnigftein nac^ 0trnppen, bie ©erötte bnrc^ alte 0patten einer 
t)a(b 3 errntteten 0anbfteinpartte gebrängt nnb muffen biefelben im 
^aitfe ber fct)(uct}tartig erweitern (§. 93). 

Stm intereffanteften ift aber bie ©inmirfung ber ©erötte auf bie 
0 anbfteinp(atten in ben 23afferfät(en. 0 ie bringen merfmnrbige 
^effhbitbungen — bie fogenannten Ohefentöpfe — *) t)erOür, nnb 
baö ^enfeBtoct), V 4 0 tnnbe mefttid) ber geftnng .^önigftein, bietet 
t)ier§n bie fd)önften 33etege. 9Zad) etma 1000 0cpritten Sßanbernng 
§mifd)en ben niebrigen, oieifad) angegriffenen 2 Öänben biefed ©rnnb^ 
d)en^, bem SBafferlanfe entgegen, treffen mir auf eine 19 gu^ bo()e, 
abfcplie^enbc 3Öanb, über meld)e ba^ ^äcptein in jmei §anptabfä^en 
perabfturjt. 3)er Dbertanf bed an^ 0 ümpfen §nfammenrinnenben 
2 Öafferö ift fepr fürs; er trifft febocp auf bie ©erölKager, beren ^ie^ 
fct, mit 0anb oerniifd)t, t)erabgefnbrt merben (0r. 94). 

^etrad}ten mir bie 5trbeit in biefer $ßerfftätte jnerft an ber 
nnterften 0tnfe bed galtet: 

53ei trocfener 3^^^ tropft nur menig Sßaffer oon ber mitttern 
ä^öbe fen!red)t b^rab. 0)a, mo bie tropfen anffd)tagen, ift ein 
^od) a r)on nur 3 bie 4 3oÜ 3^iefe entftanben. 3ßerftär!t ftd) bad 
3Eaffer §unt fd)mad)en 0trable, fo bitbet baö 0pie( beffetben einen 
Jlreie, metd}er fid) beim and) in einem ^od)e mit oorftef)enber SSarje b 
aimgeprägt b^t. ®er ftärfere 0trabt ftnrjt im großem 33ogen b^'^'fib 
auf bie fd)rägtiegenbe geteptatte nnb bat einen bie 14 3(^11 tiefen 
äteffet eingearbeitet, ben bie ©efd)iebe nnb ber 0anb, metd)e b^nein 
geführt mcrbcn, immer tiefer anereiben. ittettert man am gatte 
gcrabe in bie ü^bbe, ober umgebt bie näd)ften getfen auf ber 0nb' 

*) SDtan yerftebt in ©fanbinayien unter beni ^tarnen Ohefentopfe (Gjette gry- 
der), mebv ober ireniger ci;tmberfürmige, nad) unten jn fpbärifcbe 5tuöböf)tungen 
im nnftebenben ^t'tögeftein, yon benen man annimmt, bap fte bureb Steine ge> 
bitbet irorben ftnb, lyetdje yom SBaffer, in einem Strubel, im jlreife berum be? 
tyegt irurben, Siefe SSebingnngen ftnb am b^afigft^n bei Sfßafferfdtten erfnttt, 
menn febon mehrere biefer Slnebybtangen an Stellen geteoffen lyerben. Um gegen? 
mdrtig Umber ein Söafferfall, nod) überbauet fcbnell ftromenbeö Ööaffer yorbanben 
ift, man bie Stuöbilbung biefer baber jnm ilib^tt in eine ftnljere geotygifd)e 

i} 3 eriobe yerfeben mup. 3]ergl. Jib. Sd)ecrev in i)]oggenborf’ti 9lnnalen. 53b. LXVl, 
S. 289 f. ^ ' 




©vittec 


81 



feite, bi0 man micber au beit Sad) ^efaußt, fo erbUcft man in ijaU 


B 




bev §ot)e bcö gade^ einen {än 3 [id)cn Reffet ßenau non bev Sovn> 
nnb @röfe einer gen)öf)nlid)en 33abemanne. 2)a^ 2Baffcr traf ftier 

1'. /iMUt'icv, gcoi^uoft. Sft,5^en. (j 






































82 




auf eine um^ved)te inib f)at mit .g)ütfe ber r,cid)tic() {)evbei? 

c 3 .’|ii[)rton ©cfc()icbe biefen fd)önen ^iefentopf au^ßemafdjen, ber auf 
ber 0 übfcite e ftd) foejar unter beut gelfeu erweitert berfetbeu 
t)öf)ern ©eiteumaub fte!)t man, mie fcf)ou biet frü()er btefe Reffet- 
bitbuug f in l)öt)erem 9]ibcau begonnen t)atte unb burc^ 5(u0bred)en 
ber 3]crbermanb immer mieber gerftört mürbe. X)er ^urfuö biefer 
5(u^mafc^nngen reici^t mit!)in oon ber ©egenmart bi^ ju fet^r alten 
3 eiten in ber (Sntfte^ung beö ©runbe^. 

00 finbet man aud) am ?angl)enner^borfer SBafferfalle, befannt- 
lief) bem böd)ften — von 26 gu^ galfl)bbe —, meieren bie 5^atur 
in 0 ad)fen bietet, auf ben gel^blödeu unterl^alb beö ^auptflur^eö, 
mel)rere Heine .^effel, bie ber SßaffermirHtng ^u^ufc^reiben ftnb *). 

: 0 er ?angl)enner@borfer 53ad) ftür^t oom großen gälte mol nod) 
60 gup tief über ein ,§aufmerf ber größten ^löde ber ©ottlenbe §u. 

ift ber 9J^ül)e mertl), baö ©ottleubetßal felbft in feinen .§aupt^ 
cibfcßnitten fennen 511 lernen. 33on ber ^[Rünbnng, faft eine ^\>ieile 
aufmärt^, feßen mir ben ^ad) in einer 500 bi 6 700 0d)ritte brei- 
ten 5fue, in melcßer er bei geringem ©efdlle ben oon oben l)erab=^ 
geführten 0 d)ntt, in ber 5J?itte am böcßften, abfeßte. ©r felbft fließt 
an bem nid)t feßr ßoßen, aber fteit abgefd)nittenen fübmeftlicßen 0 t)aH 
ranbe, meld)er ba^ flad)e ©eßänge oon ©otta herein abfd)neibet. 9torb^ 
öftlid) fteigt eine mäßige SSöfeßung bi^ 311 ben 2 Öänben ber -^irnai' 
fd)en ©benßeit an. 35on 9bannborf beginnenb, oerengt ftd) ba^ 0 l)al, 
inbem oon beiben 0 eiten [teile ^öfd)ungen mit ungeheuren get^^ 
blöden fich hereinfenfen, jmifchen benen ber 33ad) fortmährenb Heine 
gälte nnb 3Öirbet bitbet**). 

3mifd)en ber ©runbmühle unb flößt auf bem Hufen Ufer 

mitten an@ ben 0 anbfteingehängen ein fenfrechter, 80 biö 100 guß 
hoher ©ranitfetfen oor, beffen ©eftein alö glatt abgemafd)ene 0 chmelle 
in^ ghißbett oorfpringt (g. 95). 

Oberhalb be^ ©inflnffe^ 00 m 33ahrabache gießen ftd) bie 0anb^- 
fteinmänbe öftlid) gegen 53al)ra, meftlid), aB fteile^ ©ehänge beö 


*) (fin ät)ultcf}cr .^leffet im OtteUnUber @ntnbe, beim 9tiifmävtöi)i't;eit ^uv 
))tert)ten bt'ö 3öegeö, etma V)ou einem 3!)urct)mef[ev nnb entfvred)enbev Xiefe, 
mivb feinem anfmevffamen Oteifenben entgangen [ein. 

■"*) *!piev ftnben Jnnbfd^aftömafev veid)en ©teff gnm @tnbium einer mifben 
©ebirg^natnv. 33evgt, ©cfjiffnev, 314. 



dritter 5(6fcf)nitt. 


83 


$abenberc|e6, gegen ®er6t)orf jurücf. l)er ^l)onfd}iefer — bei 
C^jranit — tritt überatt in ber 0ol)fc ()erüor, nnb nur einzelne getfen 
be^ Dnaberfanbftein^, tnie ber ^o\)t 0tein nnb ber Sagbftein, tneft^ 
tief) ^erggie^f)nbe[, ragen mitten im ©cf)iefergebiete auf. 0tef)t man 
auf bem f)o()en 0teine ober auf ber SBanb be^ ^abenbergeö, unfern 
ber non 53erggie^f)übef naef) ^irna füf)renben ®f)anffee, fo übeiv 
ftef)t man ein großem Terrain, bon mefc^em einft ber Duaberfanb^ 
ftein bi^ auf bie 0of)fe meggefnf)rt mürbe, beim fnbficf), überf)alb 
©ottfeube, beim 0atteIberge nnb bei Sungfernborf, treffen mir, mie 



gig. 95. ©vauitfcifeu im ®ottfcut'etl)afc. 


frnl)er ermä'^nt, noef) bie 9^efte jener gormation ^mif(f)en ben meltigen 
^ergformen nnb tief cingefurd)tcn 0cf)fnc^ten beö er^gebirgifc^en 
@neiöabf)angeö. 

3n ben engen ^bäfern ber recf)ten ^fbfeite finben mir an mel)< 
reren (EteUen bie getfen bi6 ^od) über bie ^f)affof)fe mit faft gegfät^ 
teten 0eitenmdnben nnb abgernnbeten .kanten, mäf)renb mef)r in 
ber §c)f)e eine mcit ranf)cre 33efd)affenl)eit eintritt, nnb bieö fonnen 
mir ebenfaff^ nur bem bnrd)ftrömenben Saffer bei ber alfmätigen 
5(imtiefnng ^ufd)reibeii. 


6* 



























84 


Xvittev 


Tie QBaut'e im Ti)ale ihm: vg)erniofretfd)eu aufmärtd, namemlic(> 
am 5(ufange bc^ nad} bem ’!Prebifcbd)ore füf)renbeu ^ieiagriiubce, 
fomie im ^irnibfd)c 3 ruubc am gu^c beö ©edid^cnfteinö iinterbaib ber 
Dftrauer 9J^üble, jcigcu bie6 3^cr{)äimiß febr auffällig. Ter hier 
auf ber rechten Tbalfeite l)ocb über ber Strafe brol)eube gelfenüber- 
baug rübrt urfprüuglicb aud) bcu einer großartigen Uutermafcbung 



•gi^. 96. gelfenüberljang im Äirnih^d)9V^^^e. 


uub SBegfüßruug ber il)n einft ftüßeubeu ©efteinbänfe ber (g. 96). 

3ßie fcßcu meiter oben bei S5etrad)tung be@ Tßnrm^borfer Tba- 
le^ angebeutet mürbe, fommen biefe QSaffermirfungen andß nod} jefet 
im großen SOZaßftabe ^or. 5(nßer ben grnbjabr^flntßen ftnb beion^ 
ber^ bie fogenannten 3ßolfenbrnd)e berbeerenb für bie 5l)ä(er. ©in 
































































iTritici- 



gia. 97, SifuttmaiTe am '?lu?flune ^e‘3 Ctreiralrcr 2?a(f)ca in tie glhe bei 2Bebren, nach fccm 

SBeltenbrud'e rom 1. 2cvr. 18*22. 

(I'beit fo fleiit tft bic gUicbe, auf ii'etd)er am 26. 3ult 185-4 ein 
3 öo(fen 6 rucb bei San^^cuneröDcvf uieberßiug. £te uon beu gei^ 
Dem ber iinfeu I,^a(feitc, in bcr flacbeu ^XeUe ber 33oIfer6bact;, 
janfd)eu ber ©runb ^ uub ^ofemübie ber ©cttleube ^uftürjen^ 
ben g(utf)eu burc(}furd)teu ba‘5 milbe ö^ufemer! bcu Saubftein^ 
bibcfen, jerftörtcii alle ^legetaticn, fo ba^ oieie 33dume gcfcbdit mür¬ 
ben, entbioBten im ^Baffcrriffe ben 3dncfer beo ©runbgebirgeö, ber 
hier in ber " 9 Zdi)e bee ©ranitee ron 5ßabra bem bicfpiattigen iinb 
feften »g)ornfebo be 6 ^arjes di)neit, unb ergoffcn fid) in bic ©otdeube^ 
bad), me(d)e nun, unter einer fteincrnen ^rüde burd)briiu 3 enb, in 


fold}cr crgo^ fid) am 1 . September 1822 über ben £ttemalber ©runb. 
©r führte gro^e geiöbtbde, Steinfd)uit, bie ^Hafcnbede ber Ibat^ 
fohle, ©eftrviuch unb Fannie mit fort unb oerftopfte fchon im obern 
‘Iheile beö ©runbeö ba 6 Cttemalber gelfentl)or. ©egen ben 
gang bey Il)aleö, im atdbtd)en OA^ehlcn, fanben bie größten Ü3er= 
müftungen ftattj mel)rere cSödufer uniibcn halb mcggcrinen, 23rüden 
jerftört unb eine gcmaltige 3d)utt' unb 'Xrümmermafie biö in bic 
^D^itte beö ©lbftrome 6 v.orgefdmben (g. 97). Xaö 3ammelrciMcr 
für bie ©emdffer be^ rttcmalbcr ©runbee betrügt nodi nid)t V 4 
Cuabratmeile. 





















86 


^Dritter 


ipeutß 9 Jltniiten l)ie Ufermauer ber eutgegeufte^enbeu §üfemü()(e jer^ 
ftörte, bte uacf) ber ^afferfette »orftel)eube §älfte ber9}M^(e megri^ iiub 
bie ^Irümmer meit !)iuab ^mifd^en bie gel 6 b(öcfe be^ gfu^bette^ trieb. 

50?an unrb fic^ eine S^orfteltuug «ou ber 9}^euge be^ bei bemfeU 
ben 3Bctfeubriic^e im J^aug^enner^bcrfer ^Ii)ale ^^erabfommenbeu 3Öaf- 
ferö mad}eu föuuen, menu man in 35etraci)t §iel)t, ba^ ber geifern 
feffel, melc^er ben Sßafferfall umgibt, §mei fe^r regelmäßige -51u6fluß^ 
Öffnungen jufammen bon 200 Dnabratfuff gläcße bot unb bennod) 
bad 3Öaffer 7 gnß bocß fferan^ftnr^te, mie man an ben 0eiten^' 
mdnben ber gelöblöde, bereu 9)Zoo^ nnb (Spffen gan§ abgerieben 
mürbe, nod) jeßt bemerfen fann. ^uf äßniicße 5Irt mürbe in nene^ 
rer 3Ut and) baö ^^ßal bon «^erni^fretfcffen ffeimgefnc^t, unb mir 
merben Xanfenbe folc^er partiellen Ergriffe nn6 benfen fönnen, melcpe 
feit ben Urzeiten feber etmaö ^ur feßigen ©eftaltung ber ^ßäler beitrug. 


konnten bi^ßer faft nur gerftörenbe Sßirfnngen be 6 QEafferö an¬ 
geführt merben, fo ift and) ba^ einzige .^alftuff abfeßenbe — mit== 
bin ©eftein btlbenbe — ^dcfflein, ber „^emmfloß", ^n ermähnen, 
meld)e 0 fich 3 mifd)en Sanghenner^borf nnb 97aunborf in bie ©ottlenbe 
ergießt (g. 98). 2)effen Dnellfümpfe liegen in ber früher befvd)riebenen 
ff]Iänerregion, hoch am öftlichen ©ehänge. Unterhalb berfelben ift 
eine große 9)^affe erbigen ^^a^ftuff^ neben bem ©infcbnitte beö 33adbeö 
abgelagert. ^Ta, mo ba 6 SÖaffer am fteilften hmabftürjt nnb ^nleßt 
neben bem gahrmege im ©rnnbe Heine gälte bilbet, überließt er bie 
in feinem ^Bereiche macfffenben 9}?oo^poIfter, Stengel unb 
ftörten ^Blätter, fomie bie 6 anbfteine be^ ©rnnbeö, mit einer ^^alH 
frufte, bie feboch feine große geftigfeit erlangt. !3)er »^alfboben begün^ 
ftigt mie immer eine eigenthümliche 33egetation. ^ier mad)fen j. 
mehrere Wirten ö^nflattig, Centaurea scabiosa L., bie glocfenbinme mit 
jertheilten blättern — r>on garrn, Polypodium calcareum (ßoch oben 
am ©ehänge) — t)on Schachtelhalmen, Equisetum hiemale L., ber 
echte S^achtethalm, unfern ber ©ottleube —5 enblidh ba^ feltene unb 
ausgezeichnete Equisetum thelmateja, mitunter t)on 6 guß «^öße. 
©S ift am ^a^e imn oben h^^t'ein bis ßti^cib zu ben fteilften Stellen 
anzntreffen nnb gemährt in ben mittleren Otegionen bnrd) bie üppige 
©ruppirung feiner Scßäfte einen frembartigen 5lnbticf*). 


*) @ine (Erinnerung nn t)ie banmähntichen ^guifeten cber Äalanüten ber Urzeit. 






87 


(^‘ine fiiv^c '3ctracl)tiiiu] über bie 3 Öa|Terfü()riiiu 3 Dcö Dlhl^cr^ 
fanbftcinßcbivßcö t)ürftc fid) am bcftcii bfer aufd)(iet 3 cn. Xie fanft 
iiad) DIorbeii abbäußi^cii, bemalDeteii ^^o(^f(dd)cn um tcu l)o()tm 
^dMU'cbcrß berum, 511111 mit fiimpfißcm Uiitcrgnmbc, bc^ün^ 

ftiijen uiujcmciit bad -^liifammcln bc^ atmofpbdrifcbcii 3Eaf[ev^, aii 6 
mcfd)cm bie 3 iitlü| 7 e ber bc^ ^iiimcr^borfcr uitb bcö ^^rippcit- 



ö'ig. 90. gall öom .^emmfloji. 

bad}ed, [omte mebrerer flcincrcr 97ebeubäd)e unmittelbar jufammem 
rinnen. (§in ßrefer ^beil bed ?}iegen^ unb @d)neemaffer 6 bringt 
aber jmifeben bie geneigten 33äufe be 6 ^anbfteineö ein*), bid 511 


*) 2)a3 fogenauute , lvelct)eö in mebreven ifotivten S'dfen, 5. 

bem ^faffeufteiu, ^abftftein u. f. w. im «ipcrabticpfen junfdn'n ben Äliiften auf^ 













8S 


2)rittcr 


imbutd^Iäffigen ober ^^(dnerfc^id^teu unb totrb auf benfetbeii 

uad) ben DueK^uuften geleitet, ^ergteid^en bieten nun oorjug^^ 
loeife ba6 S3ielat^at unb beffen @el)dnge bar. 

3 uerft bie prächtigen Duellen, inelct)e in ber Umgebung ber 
0 chn)eijermul)le au6 ben unteren ©chtchten be6 Duaberfanbfteine^ 
heroortreten unb ju ^egrunbung ber bortigen SSafferheilanftalt SSer- 
anlaffung gaben. @obann bie Duellen in ber Umgebung oon 

•^ermöborf, unb btejenigen, meldbe ba^ oerfumpfte Terrain am !5)orfe 
^eupolb^hft^)^^ hüben; fte entfpringen jebenfall^ auf ben im erften 
5lbfchnitte 6. 21 ermähnten ^länerlagen. @an§ getrennt 
ftürjt oom ©ehänge be6 gropen ^ichberge^ ber ^^ollborn in ba@ 
^hcil ber ^iela bat feinen Urfprung h^^^h ^^ben im äBalbe, 

oielleicl)t auch auf 0dhichten beö in ©anbftein übei^gehenben ^läner6, 
mel^e unter ber ^obenbecfe oerborgen liegen. 5lnerfannt auf ben^ 
felben 0chiä)ten erfcheinen bie reidhen Duellen ber 2Öafferheilanftalt 
,^önig6brunn im ^üttenthale. ©in am füblichen 5lbhange be6 
geftnng^berge^ oorbreä)enber [tarier Duell, ber für eine 33leiehe be^ 
nu^t mirb, läßt hi^r dienliche fchmarf) mellenförmige ©dhichtung be^ 
thonig^fanbigen ©efteinö — bie hi^i^ partiell in ©üben neigen 
mürbe — oermuthen, mie man am ^lu^gange beö ^Ihü^’m^borfer 
bemerlt. 5luch lönnen mir mit ^rofeffor @eini^ annehmen, 
baß in biefe ^tegion baö ben ^önigfteiner geftungöbrunnen fpeifenbe 
Sßaffer gehört* *). 

X!er eifenhaltige Brunnen, melcher im ©täbtä)en .^önigftein am 
guße beö ^^faffenbergeö h^^^t^^lntt unb für eine ^abeanftalt benußt 
mirb, befcpließt biefe6 bie 53iela begleitenbe Duellenfpftem. 

©ö ftnb ie|t bie SSaffer führenben ^h^^ttlctg^tt im ©anbftein ht^th 


gefangen toirb, iji auf btefem 9Bege gu ben Jl'b'^nf^testen begrtfen. JDaöjenige, 
inetcfieö am ofUieJ^en beö Süienftemö ftÜ) in fleinen S3affinö fammelt, ifi 

micfjttg für bie 33emobner ber (Sbenbeü, ba fte in mehreren gegrabenen 33runnen 
nie SBaffer fanben unb bei trodenen «Sommern oft mehrere SBochen lang ben 
SGBafferbebarf auö ber (SIbe biö i^inauf in if)re «^öfe feßaffen muffen. 

*) 2)erfelbe ijt bis ^ur 2Öaffer|iäb^e 600 fücbfifcb = 523 franj. 
tief unb 60 SBaffer. ^Deffen tieffler ^unft liegt mitbin immer nod) 
200 b^b^^ ber @tbft)iegei, ber bür 342 franj. über bem Slteere 

onjunebmen ift. S)a ber S3runnenmei|ter bieö alten ^remben beutlicb erllart, fo 
i|i gu oermunbern, bap audb in neueren Schriften noch immer bie größten Ileberi 
treibungen in SSeutg auf jene !?iefe jt^Ofinben. 



dritter 9l6fd)uttt. 


89 


um ^■(bge()cinße bei ^^(luuborf unb ncrblid) bei »^feinftrubP^ii 
a>ä()nen*). ^rofeffor 9kumaun. nimmt biefelbeu a (6 in einem biel 
i)öi)eni Dlibeaii liegeub au**), a (6 bie ^iänereiiifagerimg jenfeit bev 
ilet)(e bed 0 tnibpener 5^^a(e6 uub bi^ ^ 4 ^irua, mo ebenfalid mieber 
fe^r biete £liielteu bortreteu uub für bie SOSaffcvberforgung ber 0 tabt 
gefaxt finb. !Der eine 0 tunbe tange, nur auf furje untere 
brcct)ene 5lbt)ang bou Set)m uub ©ebirgöfd^utt im fö'tbtt)ate — grgeu 
beffeu 2 )vucf bie ©ifeubal)n burd) bebeutcnbe ,^unftbauten uub 5tn- 
pftanjungeu uürbifd)er (Srten gefd)ü^t mevbeu mu^te — mad)t eine 
genauere Unterfliegung unmögtid). 

9 ?a.d) bemfetben 5tutor tritt ber ^tduer auf bem rechten (Stbufer 
bei $ofta unter bie ^^atfof)te. nun aber im borbern ^It)eite beö 
^Il^atfc^tunbeö bon 9Ueber=^$ofta eine ftarfe Duette ^iemtid) ^oct) am 
öfttid)en @et)änge bortritt, §ibei anbere meiter nörbtief) nät)er ber 
0 o^te unter ben 33ergibdnben t)erborfomnien, fo muffen bie unburc^^^ 
tdffigen ^d^id^ten aud) nod^ bi^ in biefe §ö^e, minbeften^ 50 gng 
über ben ©tbfpieget, angenommen merben, unb mürben ebenfattö nur 
bie Q^erfanbung beö ^tänerö, — ben Uebergang bon beffen fatfigen 
0 d}i^ten in fanbig^tt)onige bemeifen, 

5)iefen Duettenreict)tt)um im ^ietatt)ate unb an ben (Stbget)dngen 
]^at man mittjin bem SOSed^fet für ba 6 SEaffer bnrd)täffiger unb un- 
burdt)täffiger 0 d)id)ten unb ber fünften DIeignng berfetben fd)räg 
gegen ba@ »g)anbttt)at gn berbanfen. @anj anbere 33erb)ättniffe ftnben 
fid) auf bem größten ^üeite ber rechten (S'tbfeite, mo befannttid) bie 
0 d)idt)ten t)orisontat tiegen unb bietfadf) fenfrec^t jerfc^nitten finb. 
2 Öir treffen bat)er fc^on im Dttematber @runbe unb in beffen Dieben^ 
fd)tud}ten bie gröfte Sßafferarmntt), ebenfo in ben jerriffenen Um¬ 
gebungen ber 35aftei unb in ben ©infdt)nitten bon §ot)nftein gegen 
ben 35ranb. Ä'anm baf an einjetnen (Stetten bie Sollte ber tiefen 
0d)tncbten, 5 . 33, ber fogenannten 33nttermitd}töcfer 3 tbifd)en 3!ßat^ 


*) (Die äöaffev auö ben Dueüen Beiber Socalitäten Serben ju b^braulifcben 
3}tafd)men benn^it. Die Jßafferfäule bei ßtaunborf treibt bie Durbine einer Fteinen 
yjtüfiie am f^n^e be^ ©ebäiujeö; bie unfern .^lieinftruppen bemirft burd) if)ren 
Druef auf ba^ tief am 2tbf;ünge angebrachte 9BerF, bap ein großer Dt)eit beö 
äßafferö mieber in 9töf)ren ben 93erg hinauf unb über benfeiben biö in ben SOBirth^ 
fd)aftöhof beö (Staatögnteö getrieben mirb. 

**) 9(uf ber ^üf)e über ber Sßehtener 3iegetan, mitf)in auf bem rechten (Stb^ 
nfer, finben mir eine äbntiche, 4 bie 6 ^n§ mäd)tige 3:h>-uitage im «Saubdeine. 



90 


iTriiter 9(frfrf)iurt. 


ter^borf unb bem 5(mfe(gruube, i>erfum))ft tft. 3)er ^ad) t)ou Diat()e^' 
U^afbe, n)clc^er beii ^OnfelfviH bifbet, ^at feine DueKen im ©ranit^ 
gebiet unb auf i^e]i)mboben; ein it)m imn 9Zovben l)er jufaKenbeö 
@d)(ncbtenfi;ftem enthält mir ein (eereö 33ad)bette, „bie bürre ^ad)". 

^ie brei §aubtbäd)e biefer t)orbern ©egenb, bie Sßefeni^, ^olen^ 
iinb ©ebnig, erf)atten i^re 3uflüf[e anö bem tel)migen ^oben beö 
©ranitgebiete^ nnb nur menige beac^tenömert^e Duetten rinnen r^om 
©anbfteinterrain t)erbei. 

3 n bem, bie t)öd)ften nnb luitbeften ^beite nmfaffenben, ©ebirgö^ 
breied jmifcben ©cbanbau, »^erni6fretfd^en unb ber ^irnibfcbfd)enfe 
ift ein äbnticber 3ßaffermanget. 9lur am 53afattfamme beö großen 
3Binterbergeö unb in ber auö beffeit 3[^ermitterung entftanbenen tet)^ 
migen Umgebung treten einige ftarfe Duetten au^^ in ber »^aubU 
fad)e finb bie meiften ©cbtucbten troden; vor atten ber faft 3)?eite 
tauge grofe ©aö auö ben menigen Duetten vortretenbe 

3 ßaffer verfiegt meift, bevor eö ficb in ben breiteren ©o^ten vereinigt 
t)at unb ein ^acbbette bitben fann. 

©in^etne ©infcbnitte, in benen fid) met)r SBaffer fammett, finb 
bat)er burd) bie Flamen: „ber naffe @runb", „naffe ©cbtüd)te" 
an6ge§eicbnet. ©ie ^irnibfcbbad) ert)ätt vom tinfen Ufer in 
©acbfen feinen verftürfenben 53ad) *). ^anm erbebtid^er finb bie 
an^ ben Umgebungen be6 D^ubotpbftoinö in 33öbmen au6 mebreren 
fteinen ©erinncn §ufammentaufenben ^dcbteim ©agegen fommen 
von ber rechten ©eite au^ bem ©ranitgebiet größere SBaffer^uflüffe. 
©0 bie beiben fteinen ^äcbe bei ^icbtenba^n, n;)etd)e bie Sßafferfätte 
im »firnibfcbgrunbe fpeifen, ferner ber Dttenborfer unb ber baö 
©aub^borfer 9räumigt burcbftrömenbe ^ad). ©ubtid) mögen bie 
mebrgefcbtoffenen S3ergftäcben bei ©aubib in ^öbmen ben ftärfften 
Beitrag tiefem. »g)ier tritt ebenfatt^ mieber $täner auf. ©er jiem? 
ticb mafferreicbe v^amnibbacb, metcber bei ö^erni^fretfcben in bie ©tbe 
münbet, fammett in bem meiten, mit SSafattfubpen befebten 9^eviere 
imifcben »^reibib unb 35öbnufd)=^Äamnib. 

Sßir ivenben un^ in bie ©bcitab^meigung beffetben, iveld)e nad) 
9fainU)iefe führt unb treffen hier, in einer geringen ©rftrednng, biö 


*) ®ie (5ifenviuft(en beö ©cbanbauev 33abcb, foivte bab äöaffev im luiffeu 
©ninbe, fteben jebenfatib in S3e^ie^inig ju ben buni) ben @ranit bev hoben Siebe 
oevanfapten ©chichtenneignngen. 



rrittev 5(6fcf)uitt. 


m 


511 m luid) t)cm ^ 4 ,U’elnfd)tf)ore, me{)revc ftarfe, am giiße bcr 

^ergt)änj]e yorbred)eube £lueücii, mc(d)e bei bo^cm ©efdÜc fofort 
mcbrcvc 53 retfd}itcibcaH'rfe treiben. 5iuftreteu biefer Duelicn 

möd)te id) ber 33nid}fpaite in ber er 5 ßebirgifd)en 9^id)tnng am gnbe 
ber hoben 3 [Bcinbe, in me(d)er mir nnö bort befinben, 5 nfd)reiben. 

(Snbiid) mürbe baö im 3^orfe ^erni^fretf^en bon ber linfen 
^b^'^^wanb an mebreren Stellen Duelimaffer ber 

[cbmH'id)en Scbicbtenneißiing in 9?orbmmft 3 n 3 nfd)reiben fein, meid)e 
friibrr für biefen ©ebirgötbeil naobö^txnefen mnrbe. 

533 enn mm befonber^ ben biefe ©egenben befnd)enben gremben 
auffäütg ift, ba^, im ©egenfab 3 u anberen ©anbfteingebirgen, trob 
beö 3)Zanget^ an fiiebenbem SÖaffer in bem 3 erfd}nittenften 
nnfere^ ©ebirgölanbe^ eine üppige ©ntmidehmg, foaud ber niebern 
Vegetation an gtecpten, V^oofen nnb Darren, at^ ancb ber Vabet- 
böijer berbdttnipmäpig engen 

©ibgrnnbe nnb an ben mieten 0 d}iucbten mit fenfrecbten VSänben, 
in me'td)e bie 0 onnenftrabien nnb 5ßinbe nid)t einbringen fönnen, 
mo fid) baber bie Vebet lange t>erba(ten, bereit gend)tigfeit ben ^^ftam 
^enmncb^ frvlftigt. Unter ben nieberen ^ftan^en b^"il 
2Öaffermooö (Sphcignum) bie micbtigfte D^oüe, ba e^ auf faft aüen 
fcbattigen «Rängen feine $otfter entmidelt nnb, ebne gerabe ^orp 
bitbnng im ©ro^en 311 bemirfen, eine gro^e 9J?enge 3Eaffer anfangt 
nnb 3 urüdbätt. 

I)a 6 5(nbängen ber gend)tigfeit an bie getömänbe fetbfl nnb bae 
©inbringen in ba^ ©eftein bilbet aber mieber einen ber miebtigen 
V?omente, meicber im vierten 5tbfd)nitte meiter entmidett merben foli. 




^^erftel)t mau unter 3]einm’tterung bte (S'tnmirfung be 6 3ßetterö, 
b. f). ber geuc^tigfeit, ber 2 ^emperatiir uub be 6 SÖtnbe^ auf bte 
5(ußenftäc^eu uub auf bte »Klüfte ber geBmaffeu — mo§u uod) bte 
^^ugrtffe ber au beii metfteu 0 tedeu ftd) etuftetteubeu 33egetattou ^u 
red}neu ftub, fo leuchtet etn, bafi btefe §erftörenbe (Stmutrfuug fett 
etuer un 3 äfttbareu Diethe uou Sauren ftattfaub, fett ber 3 ^tt, atö 
bte erfteu £luaberfanbftetnfetfeu auö ber Sßafferbebeduug emportaud)' 
teu. 2 ßar e 6 ba^er uuuermetbttcb, fd)ou tm uorberge^eubeu 5 (b' 
fd^uttte bte, r^om 5(ubegtuu für bte ^(uömafc^ung tf)dttge, ^Seiuntte^ 
ruug uortäuftg §u berüt)ren, fo merbeu bod) uo^ g^uug tutereffaute 
^t)atfac^eu übrtg fein, um fotc^c jur ^arfteltuug 311 bringen. 

53etrac^tet mau gau§ tm ^(ttgemetneu 0aubftetumäube nad) 
i^rem ^eußeru, fo ftnbet mau t'on oben t)eretu bte ©tt^fel unter 
5(nnaf)me ber bei ber 5(u6mafd^uug befc^rtebeueu ^öderformeu ab- 
geruubet; »on bter beginnt eine tuo bte 0 d^td}tung t^ettö tu 

ftetueu 5(bfä§en ^orfprtugt, tt)eit 0 burd) tief etuge^eube »Klüfte gtetd)^ 
fam aufgetodert ift uub ftd) bidplattig abf)eben (aßt. 35 efonberö 
meuu 0 c^nee bte ftetuen 5(bfä§e bebedt, faun mau btefelbeu auf 
grofe (Sntfernuugeu erfeuuen. 0 )anu fomuieu gro^e, fenfred)te gtäd)eu, 
oft o^ue alte Uuterbred)uug, bal)er mit faum augebeuteter 0d)td)^ 
tuug, btö enbltd^ ual)e am ^obeu uub etma auf 25 guß über bem- 
felbeu bte etgeut^ümttd)ften 3 '^'^^flt>^'uugeu augetroffeu merbeu. §lni 
gemöl)uttc^ften tritt mieber bte 0 cbic^tung ausgeprägter auf, une 



Q3ievtcr 


9;5 


im :l()alc bei .§cvni6fret|'d)cu iiub in einem ijro^eu ^i)eiie bee '^ie^ 
(aev ©nmbe6 fo fc(}öu ?u bcmerfeii ift. {B. gig. 16, 34 u. 35.) 

§ici\iu fc(}iiej 5 eu fid) aubcre ^(u^fveffnn^eu mie sn.nfd)en 

benen ein nnvegeiniät^icieö ^lebimerf fteben (deibt. ?eidd nbevbäiujenbe 



S'ii]. ‘J'J. ’.'lujiviitciuiis] tcw 5ant)teinc3. 


3Bdnbe beßiinftigcn befonbevi^ bie 3Bi(bnnß biefc^ ^cebmevfeö, bintev 
mcid)em fogav jnm ^^ei( bie 0anbmaffe iHTfd)mnnben iff. ß'ine 
fieine "favtie beffeiben ift in gitj. 99 bary 3 eftent. Xie beide Sddnd)t 



giß. 100. ?lu'5 fcn 9iilfcI^^cl•fer 2öän^en. 


— jefet b^lufiß 5Öolföfd)lnd}t genannt —, fnblid) beö ^önigfteinee, 
bie Umgebung be^ 0ieb^fe(lerö am '^dvenftein, foude mebrere <ööb' 

































































94 


Q3ievtei- 


len, cnbHrf) bie 5^(6tDäube am ftcilftcn ^(iifmege jiim ffeinen 3ßiuter> 
bevße, [affen baffefbe t^ielfad) ma[)rnc[)men. 

^ine anberc ^J^obtftfation ^eigt Heine i^eretn^eHe ^iöl)[en auf bcn 
0 d){(i^tnngöHnften, bie gemö[)n[ic[), je tiefer an ber get^manb, beftc 
t)änftger nnb größer werben 100 u. 101). Dft fte[)t man and) 



gig. 101. •^öf)Ient)i[I)ung am mcfili^en gu^e beä ölauenfletneä. 


biefe §bf)[en nur t)on ber »^^öf)e eineö einiger 

bnrd) bie .^ierlid^ften Pfeifer geftütU (5. 102). 0ie erfd)einen genau 



gtg. 102. 58ilbuug ter ffeinfteu -ipiU^fen. 


a[6 bie 9)?obe([e ber größeren nnb größten ©anbfteinwÖIbnngen. 
9)(cift [)abcn fie eine wagrcd)te ©o^te nnb eine in 33ogenlin{en fd)räg 


















































































'-liierter 


9.) 


nad) imieu abfadeube 3}cdc. 3)ic Mird) Unujvcifcn tcr 
iiub ^cvbinbung bev bcnad)bartcit [c I)äiifig cntftanbcucn 

'|sfeilcr crbaltcii babuvd) Sanbul)rformcn, inbem jUH'i bou 

eben mib i>ou unten fid) bciid)ren. .i^värtcre Sd)fd)ten taufen nne 
^^orfpnhuje in einem menfd}tic^en 33anmerfc oft an ben 0eitenmcin^ 
ben nnb ^J^feiteni bernm (iS- 103). 3^i^)d'eid)e ^öbfenbiibnitßen bie^ 



ö'ig. Iü3. ^&^)t)IcnlnI^u^i 3 J'i'ifit'cu ^cm leufclä» inib gc^Iüffelgvunbc. 


fer ')(vl ftnb an ben D^äubern ber niebrigen (Sd}tnd)ten öfttid) bei’ 
neuen 0d)enfe nntevbatb be6 ilönigftein^ jn beobad}tcn. ©ine bcr' 
i;i"u]lid^ fd}öne Otnippirnng ift ($\ 104) abgebilbet. ?[)ian gemabvt 



5tg. 104. C-'ö(^(ea^n^^luuJ unter ^cl• neuen ©rfKitfe Oci Äöuiöilein. 


^ngteid) an berfetben, mie ^mar auf 
fid) auf eine ^anf beo Sanbfteineö 


bev einen 0eite bie tHnöbbbiiing 
befd)ränft, mie jebod) auf bev 


































Q^icvter 


9« 

ciul)erii bie §n?et 33änfe fortfe^t unb an anbereu 

Orten n)ieber beginnt. 0a finbet man auc^, menn fc^on feitener, 
ein^etne bottfommen runbe, tief eingemitterte !2öc^er mitten in feften 
0anbfteinbänfen. 

(^'ine natüriict)e 9Zifd)e mit 0ipanf an ber 5^orbfeite beö Ouirl 
(5'- 105) bermittett ben Uebergang p ben größeren »!^öbfen, non 



Iü5. Oiiüte unt) Oiu:^cbauf am iliiiirl. 


beiien ber X'iebefeÜer *) ober bie §unä^ft jener ^lifd^e am Duirt 
befinbiid)e fd)bne §öMe beroorgeboben merben oerbient 106). 



gig. 106. 3^a3 


iO^an faun fie 120 gug meit in ben ^erg oerfotgen. gm oorbern 
Ibeife bietet fie eine bnrd) ^^feiier geftünte obere (^tagc. Sßenn 


*) 9tod] (S(biffiicr; bag 2)ieb0todf) in älteren (Schriften. — S)lan getaugt aiiä 
bem ^üttentfuile cber »cm Stäbtdien .^öntgfletn in Vo (Btunbe Binanf. 
























































i^iertcr ?(bfd}nitr. 


97 


geucr in Derfciben vingqnnDet unrb, jie^t fc()r oft t)er jHaud) burc^ 
feit(tc(}e £)ejfiuingcu and unb befunbct fo bte Ü^erju'eigung ber -^(ud^ 
^ö()hingen. 

5 (Id bie ftauncndn>crt()efte öbble, nad) bem aÜbefannten v^tubftad, 
fnl)rt 0d)iffiuT mit Üiedn bie bed ^leinftcind ( 5 *. 107) an. (Sr fa^t: 
„Xie ^auptböbie geftaitet fid) babnrcb, ba^ bie ^^feiterpaare jtneicr 
nngcbeiiern, fpift jufaufenben 2 :bo^^ ftcb finanber entgegen fenften, 
boeb fo, ba^ ned^ ein febmater 9^auin ben «öinintcl [eben lä^t." 



gig. iUT. 2^ie ÄreinjteinljöI^Ie. 


Xied mag aber baber gefommen fein, ba^ mit einem »^renjpnnfte 
ber beiben ^tbfonberungdricbtnngen bie Xidpofition jnr 33ernntternng 
^nfammentraf, beren früber befebriebene, ncöförmige Prüften mir im 
3 nnern gemabren. ^ad getfengebäufe ift nur eben gro^ genug) nm 
S5>dnbe nnb !l)ede ber 48 gnß langen nnb 32 gn^ breiten, nad) 
ber öbbe nidn gut meßbaren ^5öb(e bitben. 

Xer fenfredue ^){bgrnnb liegt b^rt oor bem füblicben *). 


*) ^teinftein (tegt oftlicb ber .^irnt^feb unb iiDrbltcb bcö yon (Saitpybcvf 
^erabfomincnben ^Dcifbactjc», — (Sr ijt iicct) auf ber bftlicben (5de ber £)beteben; 
fct)en Äavte yerjeictjnet. 5)er ^efud) beffetben ofjiie ^tfübver ift nieftt anjuratfieu, 
Da ein ira^re^ Sab^rintb gefä^rticber ^elfengänge ibn umgibt, 
p. ©utbter, gcpgnoit. Sfijjcn. 7 

























98 


Vierter Slbfc^mtt. 


/ 

^Son ^etra(f)tung l)er größeren ^ö^len tnenben tnir unö noc^ 
einmal ^nrncf ju ben mir eben angegriffenen Sßänben. Dft btloen 
ftcb nämlic^ feine etnjefnen fletnen ^ö^fen, fonbern bie 3Sern)itte^ 
riing erweitert bte ^c^ic^tnng^Hnfte, bringt auf benfelben immer tie^ 
fer ein unb biloet enbticf) bie bäuftg anftretenbe gorm ber Seifen^ 
überf)änge. ^I)te SSänbe, mefcfte ba^ 5^rebifcf)t^or ftüjen, bieten an 
if)rem meftlic^en giiße einen bergteicfjen oon §iemttct)er @röße; Oer 
umfangretcf)fte ift aber bte große §trfel^f)öl)[e in einer 0eitenfc^lucßt 
be6 großen (^. 108). ©tma 30 guß f)o^, 50 guß über- 

^ngenb, 160 guß breit unO faft in ber ganzen 53rette offen unb 
jiemlicb f)ufeifenförmig, bietet fte an i^rer .^intermanb eine — menn 



ö'ig. 108. Cic gropc in einer @eitenfd;Incbt beö grot’en 


and) an manchen Stellen etma6 feu(f)te — 6i^banf für 100 ^er^ 
fonen, mürbe aber für 200 biö 300 9)^enfcf)en £)bbacf) unb notb- 
Dürftigen Lagerraum gemäbren. 

9focb eine 50^obiftfation ber SSermitterungeformen ift pm 0cblujfe 
anjufübren. 5fn Stellen, mo an bie (Sinmirfung eineö ftarfen flie- 
ßenben S33affer6 nid)t mol)l gebac^t merben fann, 23. an ben nieb- 
rigen 9Ö3änben, melcße ßd) Dom 23ielaer ©runbe gegen 91ofentf)al 
binaufßeben, ift auf 10 bi6 15 guß ßocb bie 2Banb ^iemlicß glatt 
§erftört; barüber ragt ba6 ©eftein fonberbar §erflüftet oor, mie Dieö 
in gig. 109 bargeftellt ift*). 


*) iü nid)t ju laugnen, bc^ bergleid^en na^je über ^cm ©oben benagte 
getfen einige 5le^n(i(i)fcit bieten mit ber v»om ©letfcbereife abgearbeiteten gelfen? 
region ber i)i}§even 214 ’^tttbäler (roches moutonnees, (StjarbeiUier unb 2lgga|ij)j 
aber ba anbere ©letfiberfpuren nic^t nad)gett)iefen merben fonnen unb bie öbblen^ 
bilbnng ganj anbere gingerjeige gibt, fo merben mir nur biefe yerfolgen. 














I 


33icrter 2(bfcf)nitt. 


99 


3ie!)eu anr aus5 allen btefen ^etfpielen etn Ü^efultat, fo ift 
baö ber Sntenfität, mit meld)er bte gelfen an it)rem giiße benagt 
finb 2^tefe unabl)ängtg i?on ber §öJ)e über bem ^j^eere, 

unabbängig Don gemilTen 0d)i'd)ten beö 0anbfteine6, fte ftebt ba^ 
gegen in genauefter 33ejtel)ung ^n ben fogenannten gicbtenbidigten, 
5 u ber »§öbe, in melcber junge DZabel^ö^er am bicbteften jnfammen^ 
gemac^fen finb, tiefen 0d)atten üerurfacben nnb jeben Suftjug ijer^ 
binbern * **). 3n biefer 3‘^ne fd)(agen ftd) an liefen 3^agen im 3abre 



gig. 109. 9Bant) mit aiermitterung bei Oiofeiitl^al. 


bie 3l^ebel nieber nnb fönnen nic^t entmeid)en. T)ie geucbtigfeit 
bangt ftcb in ^Iropfen an ba^ ©eftein nnb mirb §um großen 
x>on bemfelben anfgenommen. ' 

©in ftefelig tbonigeö 33inbemittet, mie in ben meiften feinförnigen 
0 anbfteinen r^orbanben, miberftebt am beften ber 3ctfibrungj maltet 
aber ber ^b^ti Dor, fo nimmt er begierig ba6 Sßaffer auf, -me[d)eö 
ibn mecbanifcb anfmeicbt nnü auöfübrt^ falfige^ ^inbemittet mirb 


*■) Grifft man aber tu ber 9tä^e beö SSobens biefe Betftorung ber ^et^mdnbe 
ni(bt an, fo fann man in ben meiften Ratten annet;men, ba^ bie aii^gemitterten 
X^eite t?errottt jinb nnb unter einem neugebitbeten 3(bf)ange begraben Hegen. 

**) 2)a^ aber in alten ©egenben unfereö ©ebirgglanbes feit 3af)rtaufenben 
öiele Generationen ber Dtabelljöl^er fieranmud^fen, mitljin jeitmeilig iiberalt am 
§upe ber Reifen JDitfigte bilbeten, barüber toiib lliiemanb in Slt^eifel fein. 


































100 


"Vierter 5(bfc^nitt. 


burc^ bte »^o^lenfäure im Sßaffer jerfe^t, ebenfo mirb ber t)ov^anbene 
(gtfenorfer au^geiaugt unb pr 3^^fit>ning unb Umbübnng be^ 
|letn^ benu^t. (^r über 3 ie]f)t in v^ruften bie f)o^ien Dläume uttb bie 
fanbtgett 3Sdnbe, burc^bringt baö früher befchrtebene 91eümerf unb 
bietet §u(e|t fo auffäliige gormeu aU „ber gepubette gelfeu" (nach 
0 chiffner) am norbmefttichen Ju^e be^ D^auenftein^, ber in g'tg. 110 
bargefteüt ift. 



tftg. 110. J'er ge^^ul^elte gelfen bei SSe’iptg. 


Sßührenb ber SÖintermonate berftärft ber Jrcft ben Qlermitte- 
rungöproceg, inbem bie fleinen (^i^frbftalle ber eingebrungenen gench' 
tigfeit ba6 @eftein au6emanber treiben unb ^nm bringen. 

(Snbfich fi^^^ befonber^ bie 5(nfänge (nnterften (^ntmirfehing6^ 
formen) ber giechten^ nnb 93?oo^oegetation *), metcbe, ber geucbtig- 
feit fofgenb, mit ihren SSür^efchen ^mifchen bie 0anbförner einbrin- 
gen, bann §u gemiffen 3eiten in fieinen ^^otftern abfalfen unb jebe^^ 


*) (Sonft unter ben Kiemen ber S^ftbten, ^utserarien unb Sebrviricn iu ben 
^S^ftemen aufgefüb^^t, — Lepraria aurea unb chlorina ftnb bie gelben lieber^ 
^üge ber S^elettnänbe. 











































33ierter 3(6fd^iutt. 


101 


mal 0anbfruften mit loöjieben, bereu 9Jcaterial unten in beu 
fleiueu ^öl)leu uub am guße ber gelfen ablagert. 0{e f(l)elueu 
aber auc^ betjeub burd) öumuöfäure (?) uub -^l)oepl)crfäure (?) auf 
beu 0anbfteiu §u tinrfeuj beun meuu mau feftere 0tü(fe lo^fc^ldgt, 
melc^e mit i^ueu überjcgeu finb, fo ^etgeu blefe eine beräuberte 
53efc^affeu^eit. im 3nneru ©eftein l^at mel)r uac^ 

au^en eine Ituieuffarfe, braune — eifeufd)üffi 9 e — 
meld)e im 33ereid)e ber 3Öürjelc^eu eine Trufte bou ^alb jerfe^tem 
0 aubftein folgt. 2)ie burc^ ^Ibfterbeu ber gled)teu in beu fleiueu 
,§öl)len gemonueue 2)ammerbe bient bann beu auögebilbeteu 9Jloofeu, 
beu garreufräuteru uub auberu ^flan^eu ^ur Unterlage. 

lieber biefe ftill mirfeubeu Kräfte in ber großen ^laturmerfffatt 
fonuteu nur 5lubeutungeu gegeben merbeu. 

2 Öie fermer, au^er^alb ber ^lebel^oue, bie elften 5lufäuge ber 
QSenbitteruug uub ber S^egetatiou auf gel^mdube mit frifc^em ^rud) 
eiuttnrfen uub au beufelbeu l)afteu föuueu, jeigt eine bobe QBaub 
au ber 91orbfeite be^ flfaffeufteiuö, melcbe fid) burd) b^H^ gärbuug 
bor ihren 91acbbaru Detober 1838 fanb uämlid) 

auf bem ©runbftüde be6 33auergut6befiberö gübtig ein gelfeufturj 
ftatt *) uub bie feit faft 20 Sabreu blof gelegte 2Öaub b^t ib^'^ 
beu biö fe^t uoeb nicht im DJliubefteu beräubert. 0ie ift aber auch 
ber 5Öirfuug aller 0türme blo^geftellt. !I)ie arebiteftonifebeu 93cr^ 
jieruugeu au ber 0pihe be6 b^^c^^Ugeu 9}leißen, melcbe 

gegen 500 3abre ber ^Bitterung au^gefe^t mareu, b^ibeu faum einen 
3 oll 0tärfe bou au^eu eiugebüßt. ^Belebe merbeu 

uötbtg gemefeu fein, um bie gelfeufduteu beö 53ielaer ©ruubeö auö 
bem 3ufammeubauge ihrer ^ebiebteu ^u bringen, um bie 33arberine 
— einen 80 biö 100 guf l)od) bereiujelt aufftrebeubeu Pfeiler auf 
ber Sübfeite beö f^faffenfteiu^ — (g. 111) ober bie ^abeufirebe im 
5^itter6bacb (g. 112) gau^ frei blnjuftelleu! — Semebr 
fte au6 ber urfprüuglicbeu 9Serbiubuug / beftomebv mür¬ 

ben fie ber ^lebeljoue (bie überall in beu v^lüfteu b^i^if<bO entrüdt, 
befto laugfamer ging in beu lebten 3abrtaufenben ihre 3^iflbrung 
bon 0tatten. 

0ebr miebtige ^Belege für bie bon mir im 9Sorftebenben au6ge- 


*) 3n gig. 116 bargefteUt. 



102 


Vierter Slbfc^nitt. 


fprod)ene ba^ bitrd) bie geud^tigfeit im umgebenben SSa(be6^ 

btcfigt bie ^Sermitterung be^ ©anbftein^ befc^leunigt merbe, gemäi)ren 
bie in einer 9}?eere^{)o^e non 1700 bi6 1800 gu^ anf bem @ebirg^^ 
rücfen iiegenben Xpffaer S^Bdnbe. 2)eren füblidber 0teiiabruc^ jeigt 
eine 60 bi^ SO gu^ l^o^e, faft 2000 0(l)ritte non Dft nai^ ^eft 
fortiaufenbe gelfenmauer. Deftüc^ ift jie burd) breite landen getrennt 



gig. 111. gelfenfäulc am ‘IJfaffenftein. gtg. 112. ©ie Äa^enfird)e im S^ale »ou Sittcröbac^. 


non ben nod^ tneiter füblicb nortretenben SBdnben beö 0dbneeberger 
^lateau’d, tneftlid), tno fte frei enbigt, burd) eine fiad^e betnalbete 
9J?ulbe non ben nbrblid^ rüdtndrtö gelegenen ^ai^aer SBdnben. 

geme^r bie füblicbe gronte alö ein @an§eö unb fanm non ben 
fd)räg burc^ftreic^enben Sibfonberungen get^eilt erfd^eint, beftomebr 
mn^ eö nn6 anffaden, tnenn mir, auf einem ber fd)ma(en $äffe in 
baö 3nnere gebrnngen, bort eine c^)aotifd^e 3^rftörnng ber 91orbfeite 


































Vierter Slbfc^nüt, 


103 


bcö mdc^tit^en 0anbfteingebi(be^ antreffem allein ^at bte 

3 erflüftung ben uod) ftel)cn gebliebenen breiten 2Ball — im Snnern 
etma r»on 40 biö 60 gn@ §ö^e — tief eingefurcl)t *), fonbern auf 
ber fanft in 9^orbmeft abl)ängigen glücke finb eine gro^e 5ln^al)l 
gelömaffen faft gan^ ifolirt, melc^e burcl) bie fielen 24)ore unb flei- 
neren nnb größeren »!^öl)len (§. 113 u. 114), bie in ba^ innere 



S'tg. 113. a^or an ben apffaec SBanben. 

bringenben ©dnge mit runblic^en genfterlöc^ern nac^ ^mei ©eiten 
an r^erlaffene ^aumerfe ber 9J?enfcl}en, minbeften^ an eine ^öblen^ 
ftabt erinnern, in n)elcf)er and) grote6fe ©tanbbilber nnb riefen^afte 
.^öpfe nicl)t fehlen. ©el)en mir aber mieber in baö ©injjelne biefer 


*) @ine Xreppe fü()rt auf bie «ipöfie, uon ber man eine ))rad|tyolle 9tuöf[c^t 
nac^ bem 3Äitteigebirge unb na^ ber Stitenberger ©egenb geniept. 









33iertei- S(6fc[)mtt. 


10-i 

ßcrftöningen, fo treffen n>tr an Den fd)attigften, ben Suftftrcniungcn 
am meiften ent 3 ogenen Stellen anc^ txneber bie fleineren neuartigen 
3erfreffungen unb -5(u0txntterungen, mit me(ct)en nac^ unferer ?0^ei^ 
nnng baö 3^^fiDrung6merf beginnt unb in meid^en eö in biefer D^ebel^ 
3 one fortmdi)renb tbdtig ift. Ü^agegen fteben biefeiben ©efteine auf 
Der Don ben Stürmen gefegten, Don ber 0onne getrodneten 0üDfeite 
faft unberüf)rt ba. ^a^ auc^ in ben öftiie^er gelegenen £luaber? 
fanDfteingegenben bie DIebeijone biefeiben ^Bildungen äußert, Diefeiben 



gig. il4. gelfcrtrutncn an ben Söffaer SBänben. 


gormen l^eroorruft, bafur bienen ber (S^-. 115) abgebilbete Äeld)ftein 
bei £)^bin (3itt^ti) uttb ber fc^on oft bargeftelite 3ttrf^t’^iit bei -5(Derö' 
baeß al^ bie beften ^Belege. 

^ie tiefe 5tu6mitterung ber geifen am ©runbe, moburd) enbiie^ 
Die 0d)mere ^ur ©eltung fommt, unb bie 9}laffen abjiebt*), ba6 
©inftdern De6 SÖaffer^ in Die 0palten Don oben, meic^e^ im SBin=^ 
ter gefriert unb fprengenb rnirft, ba6 ©inbrängen ftarfer ^aumunir- 
jein in Die 0pa(ten, moburc^ fie ebenfalls auöeinanber getrieben 

*) 3n ben nteijten «SteinBrüc^en ber ©egenb inerben, bie Otatur nad)a^menb, 
bie 3 öänbe nnterarBeiter nnb fc niele 1000 ^uBiffu^ auf einmal 511111 «§eraBftür= 
5en gebraut. 

































33ierter 2(bfc^iütt 


103 


a^cvbeii, finb bic ^ciiibturfac^eu ber burc^ ii'elc^e 9)uiifeu 

bcn bicteii 1000 jlubiffuö auf einmal abrei^en uub unter bouuer^ 
äbnlicbcm @efrad) am ^oben jerfcbellen. 



{vt^. 115. I^cr Äeicbftcin t'ei CiU'iu. 



iyij. 116. ?tltcr uni* neuer gelicnfturj am 'l'faffenfteine. 


ßiuer bcr neueren au^ ber ©egcnb bon ^faffenborf mürbe fcf)on 
ermähnt uub ift in gig. 116 bargefteüt. !l)ie großen 53lücfe ftammen 










































Vierter 5(6fci^nitt 


106 

ber gerabe bal)inter ftel^enben SBanb. 5luf bem unge^^euern 
53ru^ftii(f dne^ altern ©tur^eö fte^t eine alte tiefer. !Daffetbe 
tft blo6 fc^räg l^erabgefnnfen unb rul^t nur mit bent untern X^dle 
an ber ^öfc^ung be6 33erge6, tnä^renb ber obere 3^^eU frei ift 
^tg. 117 [teilt eine 5^artie au6 ber fc^on früher enodbnten toil- 



gtg. 117. 3er|törung ttt fccr @(^Iud)t jtt)tf({)en Cauba unb Sooöbovf. 


ben ©d^lud^t ^toifc^en !2auba unb Scoöborf bei ^etfcl)en bar. 2)ie 
gel6gru!pben l)oc^ am 5tbl)ange, fomie bie ^ur 0ftect)ten, geigen nod) 
geneigte ©d)ic^ten; oon i^nen finb bie mächtigen 5Dlaf[en f)erabgeftür^t, 
melc^e bie 9Jdtte ber 0d^luc^t erfüllen unb berfelben im SSerein mit 
bem auffüroffenben @ebüfd) ben l)bd^ften lanbfd^aftlic^en 91ei§ 
oerlei^en. 

!I)ie fogenannte SSilbüret^fammer (^. 118) in ben 5^i(felöborfer 
SBänben, oor aHen ^bl)len burd) fubifc^e gorm au^ge^eic^net, laßt 





















































S3icrter Sfbfd^nitt. 


107 


aii0 i{)rer ©ol^Ie noc^ bte SBürfelecfe beö großen 33Iocfeö ]()eroor- 
fielen, njelcßer ^ler einft nad) ß^^ftörung ber tiefem 53afi6 ^erab' 
fanf unb fo bie geräumige gelfenfammer biibete*). ^eren (Snt^ 
fte^ung mußte ba^er bei ben geifeuftürjen aufgefü^rt merben, fotoie 
man überl^aupt in jener @egenb bie auf oerfc^iebenfte $(rt ^erab^ 
geftür^ten, jum auöeinanber gebrod)enen ?07affen ftubiren 

fann. 

5(ucß bie geifenftür^e mürben fonad) burc^ bie bei ber 55ermit^ 



gtg. 118. S!Birfc).'ret»fammcr tn i)cn SUcfefäöorfer Söänben. 

/ 

terung ti)ätigen Kräfte l)erbeigefä^rt. 2)iefe ift al6 ber nod) immer 
fortbauernbe, ie^te Mt be^ geologifd)en ^Drarna’^ ^u betrad)ten, 
ber gegenmärtig nur nod) fcßmad) oon ber 5(u@n)afdßung unterjlü^t 
mirb. Xiefe SSirfungen griffen einft bergeftait in einanber, baß leicßt 
ber einen Dlaturfraft :^at jugefc^rieben merben fönnen, maö bie an^ 
bere bemirfte. 33eiben oereint oerbanfen bie fädßftfcße Sd^toei^ unb 
bie benachbarten böl)mifd)en ©egenben bie lebte 5lu6bilbung ber für 
ße fo cßarafteriftifchen formen. 


2 )er gel^grunb ber ©egenb, melche mir in biefen ©fijjen oorlegten, 
entftanb au6 @anb unb «Schlamm im 9)^eere ber totbeperiobe. 


*), ©ie (Bot)k ber «Scblucfu ifi burrf) fbätcre @infcE)Iämmung erhöbt irorben. 





















108 


S3ierter Slbfc^nUt. 


(Sr tt)urbe burd^ Hebungen nte^)rfa(^^ serbrod^en unb ben 
tt)äffeni ber ^erttdrjeit entzogen. (Sr fanf üon 5^euem in bie giu^ 
t^en, nun be6 ^ttoialmeereö, unb ftieg barauö, alimäüg bie ie^ige 
©eftait annei)menb, tnieber l^erbor, 

(Sr tt)irb gegenn)ärtig nur noc^ jeittneife »om ^f^ebelnteere bebecft, 
iuelci^e^ in bienbenben DJ^affen bie geifen nmmalit unb, of)ne tofenbe 
^ranbung, boc^ fortn)äi)renb t^tig, auf ^Sercinberung unb 3^^^ 
ftbrnng feiner Umgebung ^inmirft. 


iDfurt ocu g. 31. ®ro(S^auS tu öeip^ig. 


I 



^» 5019011 . 


3m l'erfa^e beä Unterjcicfmeten ift crfcfitcnen iinb biivcfi atte iBucB^anblunjjeu 

5 u erf;altcii: 

^lipistlii Cipojoi'ivphif. 


i'cn 


ill a r ij S 0 m c r D i 11 c. 


3(U‘3 bcnt (Sng(iic 6 cii 

PL'n 

Dr. '3(5ofi.ilj Bar ff). 

3tret Bänbe. — ^ret§ 3 ^Il^afer. 


On^affsocr^cicf) 111 ( 3 . 

•> 

1. öanti. 

(i;r(!cs 'Kcipilef. 

^Begriff ber ®ccgra)> 6 te. SteKuirg bei* (Srbe im Äcnnenf^ftem. Qnu 

fernung t'cn ber 2 cnne. iBürgerUdieö 3 a 6 r. Dbeigiing ber Sibbahit. iDkffe 
ber Senne. Sntfernnng ecm :D?enbe. ©eftalt unb 2:icfntgfeit ber ©rbe an^^ 
ben iBemegungen beg 9}?onbe‘3 abgeleitet, ©eftalt ber ©rbe au'3 ben iBcgen 
ber 3)?ittag§freifc unb au3 ben 'b'cnbeifcbmingungen abgeleitet. Certlicbe 
Störungen. fDättlere Siebtigfeit ber ©rbe. ©rferfebte Briefe unter ihrer 
Cberftääe. Slbriä ber ©eelegie. 

3u)cites Bapitef. 

9 ?ia;tnng ber Ärafte, metche bie ©entinente ergeben. iBcrbättni^ gmifeben :?anb 
unb* SBaffer. ©rö^e ber ©entinente nnb 3nfetn. Umriß beö ?anbc§. '3{u§== 
bebnung ber Äiiften- nnb ibr i'crbältniß 311 ben g^Iäcbcninbatten ber ©enti== 
nente. öcbe ber ©entinente. fermen ber ©»ebirge. ^^ernten ber Reifen. 
3 ufammenbang jlrifcben ber pbefi|cf)en ©eegrap'^ie eer Räuber unb ihrer geo= 
tegifeben ^Befcbaffenbeit. ©leicbjeitige ©rhebung paraüeter ©ebirgefetten. 
^'aratteti'^muö ber ©rjgänge eber 3 ^i'f^üftnngen. ^eßfinö’ Spattentbeerie. 
^'araüele ©iebirgöfetten einanber in ber Struttur ähnücb. llnterbrecbungen 
in ©eminenten nnb ©ebirgäfetten. ©eftalt bee greßen ©entinent^^. Sie §ecb^ 
länber bee greßen ©entinente. Ser 3ttla‘^, bie fpanifeben, fran 3 efifcben unb 

' beutfeben ©ebirge. Sie 3IIßen, ber iBatfan unb bie ^ti-'enninen. ©letfeber. 
©eegneftifebe Ueberfidbt. 

S ritt es I\ap itef. 

Sie .^ed;tänber be§ greßen ©eminentes (f^ertfeßiing). Ser Äaiifafu'5. Sa^ 
ireftafiatifcbe ^f3tateau unb feine ©ebirge. 

B i e r t c s It a p i t c f. 

Sie ^eebtänber be§ greßen ©entinente^ (gertfelning). Sa§ eftafiatifebe 'f.'tvrteau 
mit feinen ©ebirgen. 




5ünf{e5Bapifef. 

0efunbäre ®eHrg6j^fteme be^ großen SontinenteS. 0fanbtitaijt]'c^e§ 
©roPritannien unb 3rtanb. S)ag Uralgebtrge. 2)ie grojie nürbifd^e (gbene. 

Sec^ffesBaptfef. 

2) te fübüc^en ^^teflänber bc§ großen (Sontinente^ mit tl^ren fefunbären 
teauj unb ®e6ti-gen. 

Siebentes Bapiief. 

$tfrtfa. ^lateau 0übafrtfa’§. Vorgebirge ber guten Hoffnung unb £)ftfüfte. 
^Beftfüfte. ?lb^f[inien. 0enegantbien. 2^tefläuber unb äöüften. 

}(c^fe5 Bapttef. 

$lmertfantfc^er (Kontinent. 2)ie ©ebtrge ©übamertfa’g. 3)te StubeS. S)er 
@ebtrg§[tocf ber •ßartme unb bie braiüiantf(^en ^öl^engüge. 

Beunfes Bapifef. 

3) ie ^tefläuber oon ©übamertfa, S)te Söüfte. 2)te ^antb^S Oou 

VuenoS Slbi'oS. ®te 0iloa§ be§ Stma^onenftromg. 3)ie ?Iauo§ be§ Orinoco 
unb oon Venegueta. ©eoguoftifebe Ueberftebt. 

3e§itte5 Bapifef. 

SBittelamerifa. 2öefttubi]'cf;e Snfetn. ©eoguoftifd^e Ueberftcf;t. 

SfffesBopifef, 

5Borbamerifa. ^lateau unb ©ebtrge bon SBejico. S)ag g^elfengebtrge. 2)ie 
Sittoralfette unb bie ©ebirge bon ruffifcb 3bmerifa. 

3iPöffte5 Bopifef. 

S^orbamerüa (^ortfe^ung). 2)ie großen Sentratebeueu ober ba§ SJiiffiffibbttb'ii' 
S)a§ 2tIIegbanbgebirge. S)er atlantifcbe 2tbbaug* Sie attantijebe ßbene. 
©eoguoftifc^e Ueberfi^t. SBittlere §übe ber Sontineute. 

Drei^ebttt^sBnpifef. 

Sa§ g^eftlanb'bon Stuftralien. Sagmauien ober Vau Sieutens ?aub. Sufeln. 
(Sontineutale Sujetu. ißetagifebe 3nfelu. iReufeelaub* 9ieu== Guinea. Vorueo. 
5ttoBg. ©ürtelriffe. ^oratteubäufe. Sammriffe. Vulfauifcbe Sufeln.- 0en* 
fuugg^ unb ©rbebunggbegirfe int Vette beg ftiHeu Veeaug. S^ätige Vul== 
faue. ßrbbebeu. 0äculäre Veräuberuugen im 9^ibeau beg $?aubeg. 

ü i e f 3 e ^ n t e s B a p i t e f. 

Slrftifc^e ober uörbli^e ^olarläuber. ©röutanb. 0bi^bergen, 3glaub. Seffen 
bulfaui]'c[;e (Srfcbeinuugen unb @ei[ire» 3an SBa^eng $?anb. D^Jeufibirifebe 
Snjelu. 'Slntarftifcbe ober 0iibboIarIänber. Viftoria^Sontiuent. 

5 ü n f 3 e b it t e 5 Bapifef. 

Statur unb Sbarafter ber (Sr3gänge. (Srgfager. Vergtoerfe. Srodenlegung 
unb Ventilation ber]eiben. Siefe. Verbreitung ber 9}?etaIIe. @oIb. 

0ilber. VIei. (Snglifcbe Vergtoerfe. Ouecffilber. Äubfer. Verg^ 

bau in Sornioaßig. 0teinfobIen. (Sifen. §äufigfteg Vorfommeu beffeiben 
in ber gemäßigten 3t*ne, namentlich in ber nörblichen. @i[en unb 0teim 
fohlen beg eurohäifchen Sontinenteg unb ©nglanbg. 2tmerifani[(heg (gifen 
unb Sohlen. SIrjeuif unb anbere äJietalle. 0al3. 0chioefel. Verbreitung 
ber ©belfteine. 


Sed)55^^nte5Bapitßf. 

2)er Ccean. ©eine ®rö^e, ^arbe, fein S)rucf iinb ©aigge^alt. ©cjeiten. SBel' 
len. 3f)re §öl)e unb Äraft. ©trömungen. ©influfj berfelben auf ©eereifen. 
STemberatur. S)ie ©d^td;t t>on conftanter 3:emf)eratur. $?inie be§ Semb^ratur*» 
majimumS. 9ibrblic^e3 unb füblid;eg ^olareis. ^Binnenmeere. 


5ie^5el)nlc5 Bapilef. 

Oueßen. ^affinS beS OceanS. Urfbrung, $?auf unb obere Partien ber f^lüffe. 
2 Bafferftra| 3 enft)fteme @urof?a’g. 2lfrifanifd;e f^lüffe. 2)er ißil, Seiger u. f. m. 

^cf)l 5 e^ntes Bapifef. 

Slfiatifc^e f^lüffe. Sigrid, glu^fbfteme füblid^ oom ^imala^a. 

(S^inefif^e §lüffe. ©ibirifd;e f^lüffe. 


Ti eit 113 e^ nies Bapilef. 

f^luBf^fleme ßiorbameiifa’S. f^lüffe in SJiittelamerifa. 
Stuftralieng. 


3tpan3i9(Tes Bapifef. 
©een. ßTörblid^eö ©^fTem be@ großen (Sontinented. 


g^lüffe ©iibamerifa’ö unb 


5lmerifanifc^e ©een. 


' II. öanti. 

(Eitiitnb3ipan3ig(le5 Bapilef, 

Semberatur ber ®rbe. 2^emberatur ber $?uft. 2öärmeaudflra[;lung. Mtebole. 
SBärmeäquator. SKittlere unb abfolute 3::embet^cttur beffelben. 3fotbermifd;e 
Linien, kontinentale unb 3nfelflimate. kjtreme Älimate. ^Beftänbigf'eit bed 
Älima’d. 2lbnal;me ber SÖärme mit ber ^ö^e. ^inie bed einigen ©tbnee’d. 
3)iditigfeit ber 5ltmofbi^äre. S3arometer. §öl;enmeffuug. Slenberungen ber 
2)id)tigleit unb il)re Urfacben. ©tünblicbe Variationen. Unabhängiger (Sin- 
flu^ ber trod’enen unb feud;ten 5ltmofbhäre. Sßittlere §öbe bed ^Barometer- 
ftanbed in oerfchiebenen SSreiten. S^iebriger ©tanb im füblichen (Sidmeere 
unb in £)ft = ©ibirien. S3arometrifd;e ©türme. ^olar= unb Slequatorialftrö*^ 
mungen ber ?uft. ^affatioinbe. ä)?onfune (SKouffond). ^anb^ unb ©eeloinbe. 
S)rehungdgefe^ ber SBinbe in ben aufjertrobifchen §immeldftrid)en. Söinbe in 
ben mittleren eurobäifchen Breiten, ©rfane. (Sefe^e ihrer SSeloegung. Shi" 
(Sinffu^ auf bad SSarometer. 2lrt bed ©teuernd, um ficb oon ihnen unab^ 
höngig ju mad;en. S)ie ©turmmeße. ©turmftrömungen. ©to^minbe ober 
Vöen. 3^ornabod unb ^amperod. Söirbelminbe. SBafferhofen. 

3 10 e i It n b 310 a tt 3 i g ß e 5 Bapilef. 

iBerbampfung. SSertheilung bed S)ampfed. 2^h^u. 9?eif. 5^ebel. 0?egion ber 
SBollen. ©eftalten ber Sollen. Ü?egen. IBertheilung bed Siegend. 9T?enge 
beffelben. ^Ingahl ber 9?egentage in oerfd;iebenen 3Sreiten. Stegenlofe SSejirfc. 
©(hneelrpftaße. Sinie bed einigen ©(pnee’d. ©renje bed Sinterfd;nee’d auf 
ben ©benen. ©d;lo§en. §agel. Kleinheit ber lebten 2 ^h 2 iiü;en ber ßßaterie. 
Sht’^ S)id;tigleit unb ©eftalten. 3hrc Sirlung auf bad ?i(ht. ^arbe ber 
Körper. §arbe ber 5ltmofphäre. 3hre IBerfdjludung unb ^Hi-'üdlnerfung bed 
IHchted. Suftfpiegelung. f)Tcbelbilber. Dringe unb §öfe. 9^egejibogen. 9?egen=» 
bogenfarben in ^olarifation ber Sltmofphäre. ^ufteleltricität. 

3hr2 Veränberungen. ©leltricität ber 9Tebel unb bed Siegend. 3nbucirenbe 
Sirfung ber ©rbe, Slifj. 3)onner. SSertheilung ber ©emitter. S^üdfchlag. 



0t (S(m’g=^^euer. * ^^o§:|3^oregcenj. ^otarüc^t, 2Kagtiett§mü§. (Srbmagne= 
tiömug» ^nfünatton. 9[)?agitettfd^e ^^Pole unb Slequatcr. 3nten[ität beö 3)?agne^ 
tiSmug. 3)^nainifc^er 5Iequator» S)efünatton. Ägnetifc^er SKertbian. Linien 
gleicher Sleitberimgen, (©tirabltc^e ißariationen. ?ime ber abtoec^felnben ftünb= 
Itd^en ©rfd^etnungen, 9D^agnettf(^e ®en)ittei% J^tnten gtei^ 

d;er magnett[cf;er Sntenfität mit ©ebirggfetten. 2)tamagnettgmu«. 

0fnuttb5!t)ait5igfJe5 

Vegetation» (Srnäbrnng itnb iffiac^6t^)um ber ^ffangen. ©ntotrfung ber ber== 
fc()iebenen ©tral^ten be§ 0onnenfbeftrum6» Maffen. Votanifc^^e Ve§trfe. 

t)ierunb5toatt5ig(te5 Bapitef. 

Vegetation be§ gropen Kontinenten, ber arfti]'d;en Snfetn, ber arftifeben nnb 
nörblic^en gemäßigten S^egionen Knroba’n unb Stfienn. 

5ünfitnb5toatt5ig|ie5 Bnpifef. 

glora ben tro^ifc^on Stfienn, ben inbif(^en 5trd()ipetagnn, 3nbienn nnb Strabienn. 

I 

Scebsunbstoansigfies Bapitef. 

Stfrifanijebe gtora* ^tora Stiiftraüenn, Sftenfeelanbn, ber 9^orfoIfinfetn nnb 
^olpneftenn. 

Siebenunbsipattsigfies Itapifef. 

Äerifanifcb^ Vegetation, ^tora bon 9^orb^, WitUl== unb 0übatnerifa. 9tnt= 
arftifebe §Iora. §eiiqtatb unb Verbreitung ber Kerealien. 5tlter ber Vänme. 
SFteerenoegetation. 

:3(cf)tunb5tpatt3igfies ^iapifef. 

Verbreitung ber 3nfeften unb anberer nieberer S^bi^^ee. 

rteitttnnb 3 tPrtn 3 ig(ies Bopifef. 

©eograbbifeb^ Vertbeitnng ber ©eetbiere int Stttgemeinen, ^ifeb^* 0ee[äuge^ 
tbiere. S)elbbitts unb äBale. . 

D r e i p i g fi e 6 B a p i t e f . 

Vertbeilung ber Stmbbi^i^u. ^rö[(be unb Kröten, ©(biangen, ©aurier unb 
©cbilbfröten. 

£ 111 it n b b r e t p i g (i e s B o p i t e f. 

Vertbeitnng ber Vögel in ben arftifeben ©egenben, in Kuro^a, Stfien, 5tfrifa, 
5tmerifa unb ben antarftifeben Legionen. 

3 10 e i H 11 b b r e i p i g p e 6 B o p i t e t. 

Vertbeitnng ber ©äugetbiere über bie gange Krbe, 

Dreiitnbbreipigftes Bopifef, 

Vertbeitung, gegenwärtiger Buftanb unb gufünftige ^n^fiebten be§ tDZenld;en^ 
gef^te(bt§. , 

^nl^ang (^öl^entabette). 



©t 0 l 0 gifd)e ^Sü^er» 

3)011 

BcruOarÖ (iotta. 

ä)?it bem ‘'}3orträt beö 3>erfafferö, einem 2^itelfupfer unb 166 in ben 

Xejt gebrudten 3ibSitbungen. 

^Jritte oerbeffertc unb öermel)rte Auflage. 

^^rei^ IV 2 


Oiif)affsoei‘5eic^iü(5. 

Qjrper rißl’ditiitt: ©ntfte^ung ber Srboberfläc^e. 

öioeiter ?l 6 rd)iiiü: 35ulfane. 

Tritter 3((jfd)niü: 3)ie geotogifc^en Sßirfungen be§ SBafferö. 

rierter ^Ißldinin: @d?nee unb ($t 6 in i^rcr geologifcben ^ebcutung. 

fünfter ^l()rd)nttt: S)te ©eftetne, inorauö bte fefte (Srbfvufte befteJjt. 

Sedister ^llifdiititt: 2 (rd^tteftuv ber feften (Srbfrufte. 

Sieüentej: 'Jl^fdinitt; (Sntftel^ung unb 33au ber ©ebirge. 

^lditer,^lb|'dinitt: 3)ie ßr 3 lager[tätten. 

Tiennlei- !?ltirdinitt: 3)te Äoblenlager. 

oc^uter ?ll)|'d)nitt: 2 )ie ©ntftebung be@ organif(f;en ?eben§ auf ber Srbe. 

3(nl;ang: ^^erloenbung borineltüd^er g^ormen gu Äunftjioecfen. 

„ 3 u bem unffenf^aftüd; Sntereffanten fic^ audf) in ber (Geologie mie in 
ben übrigen D^aturmiffenfe^aften baö prafrifeb ^inbücbe — bie Stnmenbung ge= 
feüt. ßiS [inb nicht mehr bto^e ©olbförner be^SÖiffenS, bie bureb fie 311 2 ^age 
gefbrbert merben, fonbern auef; loirtlicbe SD^etaüförner, lobten, @al 3 , unb attertei 
nü^ticbeö ©eftein. Sa, icb b'^be anbermärt^ bereit‘3 bebau^^tet, baf^ bie ©eo= 
logie eine loicbtige ©rnnbtage ber iRationalöfonomie merben mujj, beim bie 
Suftänbe unfereg Gebens unb unferer ©efittung finb gar bietfacb abhängig bon 
bem innern 3Sau beö 53obenö, ben mir bemobnen.'' (3iu§ bem 35ormort.) 


(üucUmkuntif. 

Se^re Don ber 

113 und ^uffindun^ der ^uell 

^(«5 bem irnn 3 öfifcbctt bcs 

^bbt P a r a m t U e. 

Dliif einem Uorraorf oon iBem^arö Coffa. 
^reiö 2 


eiL 


2)er Serfaffer, meicber in S^^^mfreicb bureb feine ©rfotge in ber Duetten^ 
auffinbnng großes Stuffeben gemacht b<itf f^ü^t ficb bei ber Stufftettung feiner 

eifrige miffenfcbafttid;e 0 tnbien, fonbern and; auf eine 
fünfunb 3 man 3 igjäbrige, mit gtü(ftid)en 9?efuttaten gefrönte ^ra^’ig. ^ 

Üiacb einem fur 3 en lleberblicf über bie Svrtbümer, bie in biefer 9?icbtung 






ge^ierrjd^t ^)aben, mib einer SBtberlegung berfetben, gibt ber iBerfaffer eine 
Definition ber notl^loenbigften tec^nifc^en 33enennnngen nnb bie toid)tigften ?et)=^ 
ren ber ©ecgnofie nnb enblidb fein anf biefe gegrünbeteS @t)ftem, tocmit er 
feinen 3^'^^ erreid^en benft 2öir tl^eiten nacbftel^enb ba§ ausführliche 3n^ 
haltSOei'seichni^ mit. 


Oiif) aftso ei^eicfjiug. 


Crlifs Kapitel. 

Srhöhnngen ber (Srbe. 

j3vD£itt5 l^apilcl. 

(ginfenfungen ber (Srbe. 

Prittfs Kapitel. 

Unterfudhnng ber §öhen. 

Difrtfs ^apitfl. 

Unterfnehnng ber Stbhänge. 

fünftes fiapitfl. 

Unterfnehnng ber Diefebene. 

^fd)5t£s fiapitfl. 

Unterfnehnng ber SÖafferlaufe. 

S'icbfntfs fiopitcL 

innerer ^au ber Srbe. 

Äd}tfs ^apitfl. 

Ungefchi(^teteS Derrain. 

lleuntfs ^Qpitel. 

©efchidhteteS Derrain. 

j3£l)nt£s Kapitel. 

2öaS man unter bem SSorte Oneüe 
oerfteht. 

(CIftfs ^opitcl. 

irrige 2tnfic^ten über ben Urf)?rung 
ber Cueüen. 

^toölftcs l^npitfl. 

SBiberlegung ber irrigen 2tnfidhten über 
ben Urfprung ber Cneüen. 

Pi£i3£^ntfs papitfl. 

Der mahre Urf^rnng ber Oueüen, 

Di£r3£^nt£5 ^apitfl. 

Oneüenbilbnng. 

/ünf3ti)ntfs ^apittl. 

Linien, toelche bie Cueüen unter ber 
(Srbe befchreiben. 

Sfd)53£t)nt£s fiapitfl. 

fünfte, mo man bie Bohrlöcher ab^ 
fenfen mn^. 


^'i£b 3 £t)ntfs popitfl. 

2)Uttet, um bie Diefe einer Cueüe fen^ 
nen ju lernen. 

^d)t 3 ff)ntfs papitd. 

ä)UtteI, um baS Bolumen einer Oueüe 
fennen gu lernen. 

Ilfun 3 fl)ntes papitfl. 

(künftiges Derrain für bie 2tuffinbung 
ber Cuetten. 

3 roan 3 i 9 li £5 papittl. 

UngünftigeS Derrain für bie ßntbeefung 
oon Duetten. 

(Ciniintt 3 tDün 3 i 9 !tf 5 papitfl. 

Butfanifcher Boben ungünftig für 

Duetten. 

3 tP£iunb 3 n)ün 3 i£ili£s papitfl. 

3erreibticher Boben ungünftig für 

Duetten. 

I prfiunl> 3 tiian 3 igftes püpilcl. 

j SafferarmeS Derrain, in g^otge feiner 

Jdagerung unb 32 ^f^üftung. 

Di£riinli 3 rDan 3 i 9 rtes popitel. 

SÖarme unb intermittirenbe 9)^inerat= 
qnetten. 

/ünfunb^roamiprtfs fiapitd. 

StuSguführenbe Strbeiten, um bie Duet^ 
ten ju Dage ju legen. 

S:f(l)sunii 3 tDan 3 i 9 lhs ^apitd. 

Duetten, bie tangfam ober gar nicht 
gum Borfchein fommen. 

^'i£bfimnb 3 n)an 3 i 9 rtfs fiopilfl. 

ä)Httet, um ben Siknget an Duetten 
gu erfe^eu. 

^d)tunlt 3 tDan 3 i 9 rt£s ^opitd. 

Urfhrung unb '^ortfehritte bieferDheorie. 

llcununii 3 tDün 3 i 9 ftcs ^opitfl. 

Duetten, bie nach biefer Dheorie ge^ 
funben mürben. 

Prd^iglks ^apitfl. 

Stettere unb neuere SOZethoben, um 
Duetten aufjufinben. 








a u T) 


Cl)cmtfd)c flilticr 

dem täglichen t h e n. 

3>on 

Farnes W, , 3 ol)nftan. 

51u? bem ßngliftben 

i'cn 

lU i l l) c l in 5) a tu m. 

iDHt 112 in ben Sejf-t gebrudten Slbbilbungen. 

3inei iBänbe. — ^rei^ 2 

On^aftsücr^eicfimji. 

I. 

Sie ?uft, bie mir atbmen. — Sa§ ©a[[er, tneicbcö mir trinfen. 

II. 

Ser 5?cbeu, ben mir anbauen. — Sie ^^ftanjen, melc^e mir gieren. 

m. 

Sag iBrob, ba§ mir e[fen. — Sag metc^eg mir foeben. 

IV. 

Sie ©etränfe, bie mir bureb Sinfgnß bereiten: Ser S^ee. — Ser Kaffee..— 
Sie ©bocclabe. 

V. 

Sie f melde mir geminnen: Ser Sraubenjuder. — Ser 9^c^;r3n(^■er.— 

Sag 312anna. — Ser iKiIc^ 3 U(fer. 

VI. 

Sie ©etränfe, bie mir burd ©ä^rung erhalten: Sag ÜSier. — Ser SSein. — 
Ser 35ranntmein. 

vn. 

Sie narfotifeben 0tcffe, bereu mnr ung bebienen: Sabaf, §üt)fen, unb beffen 
©rfa^mittel. 

vm. 

Sie nartetifeben Stoffe, bereu mir ung bebienen: Sf)ium, §anf, iBetelnuß unb 
^^Pfefferarten. 

IX. 

Sie narfotifcJben Stoffe, bereu mnr ung bebienen: ©oca, Sted^afjfel, f^iegenf3il3 
unb anbere narfotifde Stoffe. Stttgemeine 33etrac^tungen. — Sie ©ifte, bie 
mir oermenben. 

X. 

Sie ©erüc^e, bie ung angenehm finb. — Sie ©erüd^e, bie ung abfto^en. 

XI. 

Sag unb megbalb mir at^men. — Sag, mie unb maruni mir oerbauen. 

xn. 

Ser £eib, ben mir Äreiglauf beg ^ebeng; ein Üiüdbtid. 





itoskpstle 

9?atitran[t(^ten au§ bem fletnfien JRaume. 

€in ^^^mältrc 

beä 

3Ki&ro6osmu8 in feinen ^eflatten unö ^gefefjen. 

S5on 

Dr. Kfende. 

ä)Kt 430 in beit gebrucften Slbbilbuiigen. 

^retö 2 V 2 

(Prf!ej: ^rief. 

®er unbefc^ränfte 9^aum. — ®te ©cbranfe. — S)ie ©c^raufe be§ iDk^Iofen 
ift bte erfte ©rfc^etnung be§ @efe^e§ in ber Statur. — 3eber 9'iatnrgebanfe 
l^at eine beftimmte ^orm. — SSefcbränfung im 9ianme bebingt (Seftaltung. — 
begriff unb SirHic^feit beg fleinften 9?anme@. — 2)ie ©eftaltung reicht big 
in bie fleinften 9^aumüerl()ättni[fe. — 3m fleinften S^aume tritt ber erfte 
Unterj(^ieb 3 mifc^en uncrganijc^er nnb organifc^er 9^atnr in bie ^rfc^einung.— 
Unterjc()ieb ber Äörbersufammenfe^nng unb Äörberform.— Sttome, c^emii'd^e 
Äraft unb $^ebengfra[t. — SSinfet nnb Ängel. — ^r^ftaft, afg erfte mati^e^^^ 
matijc^e 9Zaturform. — SfUe ^örbergeftatten finb ^ortbilbungen öon !i?inie, 
SÖinfet unb Äreig. — Ser ffeinfte 9iaum alg eigentfid^e Serfftatt beg gött^ 
ficken Söeftbaueg. — S'tifrofogmng. 

3tüdtcr Brief. 

(Stemente* — (Sigenf(haften berjetben. — Sftome. — (Sohäfiongfraft. — 
cifif(heg ©emicht. — SSürme unb i^re (Sinftüffe auf bie Sftome. — 5tuf= 
föfnng fefter ^örber. — Sfggregatguftanb ber Korber. — Sie ^rbftaffifation 
unb ihre S3ebingungem — 9}iifroffübie ber Ärbftafte. — Sie fec^g (§runb= 
formen alter ^rbftafie. — Strten bon ©(htningungen ber Sttome. — ©cbatt. — 
SÖärme. — Sicht. — g^arbe. — @igentbnmti(he Vibrationen nnb @trömnn^ 
gen in ben feinften Sbeiten. — (Steftricitöt. — ©atbanigmug. — 9Jiagnetig== 
mug. — 3iücfbti(f. 

Sritter Brief. 

Sie Sönnber ber organifchen Söett im fleinften 9faume. — Sie organifche 
9}laterie. — Sie Ürjette, atg erfte ©eftattung ber organif(hen Statur in 
^ftanjen unb Spieren. — Sebengfraft unb Organigmug. — Vermanbtung 
organifcber SFtaterien in unorganifche. — Vermefung, Verbrennung. — Sie 
Sebengfraft bitbet immer nach einem beftimmten ^tane unb erftrebt ihr te^= 
teg b^nobifchen Umtäufen burch neue Sarftettung beg Stnfangeg. — 

Sag ©ingetmefeu, atg abgefdfitoffener Sebengfreig, gegenüber bem aügemei:* 
neu ittaturteben. — ©etbftjmecf beg (Singetmefeng. — Srieb ber @etbft= 
^rhattung. — VJachgthum bon 3unen h^^^ang. — Sie bftangtiche unb tf)ie= 
rifche UrgeEe atg Organigmug. — 3^tteninbatt. — Sie 

mifroffobif^he 3^0^^ r tnahrhafteg Objeft ber (Sntmicftungggefchichte bon 
^ftangen unb Shieren. — Sie ©ntftehnng einer — gormöeränbe^ 

rung ber runben 3^^t^ ^urch ungteiche (Srnährnng unb mechanif^en Srucf. — 
Sie Sebengmannigfattigfeit ber gefammten organifchen VSett erftärt fich aug 
ben Sebeugerfcheinungen ber Urgette, atg lIrbf)änomen beg ^ftangen^ unb 






il()icvvetrf)^. — 3 )Jebificatieiicii bcv '^ffan5en3cllc. — Gk'fätV', 5 ?a[t= iiiib 
ipcIj^cUeii, vgi^^altöffnuni^cn. — 5 ^ie i'cgetaticii bcr — Scibftgefül;! 

bei' — 3 )ie 3^ß^ nimmt ^tat^rung unb ^itbungeftoff auf. — (Snbcö== 

mefc unb (S^'c^mcfe. — ^tifimitaticn unb 0ccretiou ber 3^^^^- — (Soutact= 
mirtuug. — ^^räbi§f.'cutrcube ^i>ermaubt)rf)aft. — 2(u§idf;eibuug unb 5 tuö= 
büuftuug bei' — ^limmerjelXeu. — i 5 utftef)uug ber crften Saftcivcu^ 

tatiou im (Sie. — 0ameu5eneu. — ^ortbitbung ber 3 ßßcu im SMereie. — 
2 )äfrcjtct.nfd)e Sarfteduug eines ad)t 2 :age alten (Smbn)C = ä)?enfd)en. — ^^crt^ 
:pftan3ung ber 3 ^ü^^* — (Silbe iinb !£cb ber crganifdien — ?eben ber 

3 eüen im 3 ttf‘iHiiiten^ange. — Ur3eugnng nnb (Snlftef;ung aiiS 0 amen ober 
iSiern. — 0 d)affen unb SSadBfen unb ^ortentlindetn ber 

'|>ftan3en unb 3 :t)iere gefdnetjt burd; 3cifcnrermetu'ung unb 3^^fctifortl'it== 
billig. — Unterfdiieb ber ipftan3tidieu unb tf^ierifdien 3^^^^- — (Sren3e 3Un' 
fd)en '^ftan3en unb 3 :f)ieren im tteinften 9 iaume. 


liierter ^rief. 

dliih'cftcbifdieS 'i)3ftan3enleben. — v^r^ftaKe in 3ctten. — (Sfdcrcf.d;litt. — 0tärf^ 
mcM.— Lagerung ber 3<^fffii 311‘i'ftan3engemet'en.— Splint^ 3 at)reS= 
ringe. — 9 }?art, 9 iinbe, äWirfftralden. — S)barffd;eibe, .'pcl3fcrber unb (£am= 
bial5etten. — ©efälUninbcI unb ihre 5 tncrbnung in beu rcrfdiiebenen 'ipftan^ 
3enf(affen. — 5 [ 1 ^ifrcffcf.n]die S^arftediing ber g^crt^}ftan3ung ber ^ftan3en. — 
3 )er 5 tnfang jeber ^ftan3e ift immer eine ein3etne 3'^Ü^'^* — 3^ttenabfdmü^ 
rung.— 0pcrenbilbung.— ilMütfien= unb 0amentnIbung.— 2:er iBIütben^ 
ftaub unb fein ^^erfialteu bei ber iBefruditung. — 0anicnfncSbr. — 9 kueftc 
Sbecrie ber S 3 efrud)tnng, irobei ber 33 tüd}enftaub eine meiblidie 33 ebentung 
bat. — ^itbungSfactcreu tbierifdier ©emebe. — Cberf)aut3etten. — 

9Jerren3ette unb DZerrenfafer. — 3nnerraticn. — StZuSfetfafer. — iBemc^ 
gung. — ?mnb^3ctten. — (Sf;btuSfügetd;en. — iBtut5etten. — iBerbalten ber 
^iHutgefäfse. — .?ebcnSbebentung ber i8tut3et(en. — f^crmelte 2tntagc ber 
9 tbfcnbernngScrgane. — Äncr^et3eIIen. — yincdicnferiperdien. — 0(bmet3== 
rebren. — ';|.'igment3eden. — ^ett3ellen. — ßteftriidie — ^ifdi= 

fngeldien. — ©eiunbe unb franfe -DUteb unter bem iT)^ifroffo|.'c. — 0d;teim^ 
rber (ScngefticnS3eden. — Siter3effen. — 5)ctter3etteu. — 
brccefi beS XotterS. — (Sefd)Ied;ttid;e unb gefddeebtstefe ^crtpftan3ung ber 
Siliere. — — 0eIbfttbcitung. — ÄncSt.'enbitbung. — iBit^ 

bung unb Sntmidtung bes 2 :biereieS.‘ — (SntmidtungSmetamorbi;cfen. — 
©enerationSmed^fet unb SImmeubitbung ber 3 ^f)iere. — '■^kriebifd^e ©efd^Ied^tS^ 
fiiüSpen bei beu ‘‘fJoIobeu. — (Sutmidtuug ber Ct;reuquatte. — (Siitmidtuug 
ber 3ufefteu unb 2Birbettt;iere. 

Siinfter Brief. 

'Dtcrmafe unb abnerme 3eGsii- — ^ranffieit. — ÄraufbafteS 

leben. — Sttrobbie, als Urfranfbeit ber organifdbeu — Uebcrbilbiing, 

^bbertrebbic. — 0törung bcr 3'^ttenfortbitbung. — 0becififd; abnerme ßcU 
len. — SongeftionS3eIte. — (Siter3ettc. — ^rebS3ette. — Subcrfel^* unb 
91?etanofc3eIte. — (Sentagiefe — Äranff;eitcn, ir'eld;e mit fpecififdBen 

uii{rcffet.nfdf)en 3 ::bier= unb ''|'ftan3cubilbungen eerbiiubeu finb. — (Sontagiöfe 
';|.nt3C. — @äbrungSf.nt3. — ®d)teimbäuten. — 3 )buScarbine. — 

'ijjfcrcfbermien. — Dicbccnferre. — 'i}>il3e in beu ^uftfäden ber 3 >cgel. — 
3 )er Äcf.'fgrinbpi(3. — $if3e auf S^afferfalamaiiberu. — 0cbma:= 

rebertbiere bcS 3 . 1 feufd;cu. — ilrä^mitbe. — §aarbalgmilbe. — 2)aS dhu 
bringen bcr 0diniarcbertbiere iii bie inneren Crgaue ber 9 }ieus 

feben. — CeftruSftiege. — B^fc'b* — ‘Sanbftcb. — ^äufe. — §ol3bcde. — 
93 gua. — SebtuS. — g^abenmurm. — Dbcftetmiirm. — ^eitfcbeuiinirm. — 
^adifabemrurm. — Trichinä spiralis. — (Sercarieu. — ^eberegel. — 33 aub^ 
mürmer. — ^lafeuiuürmer. 


"D?ifroffo|}ticj^e Söaiiberuiigeu biird) bte 35>eU be§ SBaffertro:^^^^^ 'ißftan' 

^entimlber be§ fleiufteu Staume^. — S)ie Snfii[ion§t^terc^eit. — . 3nfuicrien== 
(ager. — S)er erfte ^ebeu eines 2Baffertro))fenS. — 

3ntu]onen als üolttfciumen organifirte S^biere. — (Singelnetbe ber 3niuic*= 
rten. — 9?äbertbtere. — 9}?agentbiere» — 2)ie ipfianjen beS ficinften iHau' 
meS. — Sciifert'eu unb '■^iise. — 2)aS 'D?ifroifo:p. 


X!a^3 

®l)ierlebfn &cr ^llpennjclt. 

vi t u r a n f t t e n 

unti 

ir5(ei‘5eic5nuiu]en aus bem (*c5roei5ed|*c^cn vgcOirge. 

93 ou 

Jncbrid) tion a;fd)ubt. 

ißierte öerbefjerte 51uflage. 
anit 24 Snufirationcit naci) Di'igtnaljexdimtngen v. (i. 9itttmei)er unb S5>. (5)eovgii. 

^ret3 4 

0e(jiuibeit 4 73 — 3u pracf)tlxaiib 5 

^ - ■ - .- , . — , 

S)er ^erfaffer enünirft in biefent Söerfe, inelcbeS baS iBerftänbnifi ber in natur== 
biftorifcber ^ejiebnng fo Jnicbtigen fcbtneijerifcben Sti^enmelt bem ©ebilbeten ebenfc 
grünbli(7 als angiebenb i^ermittelt, mit großen baS materi]'cf;e iBUb jenes 

eigentbnmlidjen 9taturgebieteS in aßen feinen geiebnet bie ^j^ftangenmelt 

mit ihren berrticben ©rfebeinungen unb führt bann baS gefammte S^h^orteben Oon 
feiner unterften @tufe bis gu ben boßenbetften Vertretern auf, fobaß fid) baS @ange 
gn einem großartigen, tünftterifch abgerunbeten Dfatnrgemälbe geftattet. 

2)er §err Verfaffer fagt in ber (ginteitung: „2)ie ©ebirgsmett ift eine fo 
anßerorbentlich mannigfaltige, ihre ©rfcheinung fo merftonrbig unb eigenthümlicb, 
baß jeber ©treifgng baßin fchon feine Vente unb feinen ?ohn hat. Von bem 
malbbefäumten f^nße, oon ber frennblidhen §ngetregion, mit ber fie im 2;h®^^ 
anffteht, bis gu ben ^ii^nfronen ihres §anbteS nährt fie nach fofton, buref; fti== 
matifche Vebingungen mobificirten ©efe^en ein mechfetnbeS, unenbtich reiches 
?eben unb bietet fo oft in einem anffteigenben ^tächenranme oon menigen Ona^ 
bratmeiten eine (Stufenfolge animatifd^er ©rfcheinnngen, bie mir im 2:ieflanbe 
theitS gar nidht, theits in ©ntfernungen oon ^unberten oon 9)beiten mieberfinben. 
Söenige SÖegftunben führen uns bon bem testen ^aftanienmalbe, in beffen 9Ud;^ 
barfchaft noch ber itatienifche Sforbion am ©emäuer ftettert, gu ben fteinen 
‘‘j3f[angen= unb Shiorformen ber ißolargegenben. S)ie große Verfd}iebenartigfeit 
ber ©ebirgstocatitäten, ihre mittlere Steßung gmifd;en bem eurobäifchen Süben 
nnb 9^orben, ihre bielfach fid; abänbernben ftimatifchen nnb meteorologifchen Ver= 
höltniffe bebingen unb begünftigen biefen großartigen 9teichthnm organifd;er ©r= 
fd;einnngen, ber auch in jenen eiSnmftarrten ©ebieten mit munberbarem §auS^ 
halt unb nngtanbtid;er uoch auSbauert, metche man fid; gembhntich bon 

aßem ^eben entblößt nnb in ftarrem ^obe berfunfen benft. 3BeIch ein Söechfet 
thierifcher 3nbibibuatitäten bon bem gemaßigen ©eierabter, ber fich auf ß)?orgen= 
motten miegt unb ben berborgenen 9?aub in enttegener Schlucht mittert, bis gu bem 
©tetfeherftoh, ber in ben §aarfbatten ber oben ©iSmeere fich ffüth^gen 

unb borfichtigen ©emfe bis gu ben mifroffohifeben ©ebitben beS rothen Sdxnee’s!" 


IFeip^ig: ^erlngsbntbljnnblung bon SÄeber. 






Ui'iiok von Eduard Kretzsriiinar in Eeipzig. 



















































































— 






9'- 


Siteraristhf ^nsetge. 

3in ©erläge beö Unterzeichneten ift erfd)tenen nnb burd^ alte ©ud^h^nblungen 

ZU erhalten: 

Süujtrirter 

IP r e s it e n - I) r f r , 

'jRetfe!)cnbM(i^ 

für 

Vit fM)fxfd)t Sri)tt)et?^ xinb ^rap. 


31 Tit 145 in ben Z^lt gebrucfeten Uööiföungen. 


einer 


tote bet !Dre^ben=5^rager Sifenbahn unb ben Crientirung^plänen non 

Dre^ben unb frag* 


3niiatoiier^e'4nis’s. 


I. IHresben nnb feine Xlmjgebnnjgen. 

(grjieö Äopitel. ?lllgemctne§. 

3n)eitc§ Äapitcl. ®vfic Söanberuug. 9Uif 
i>cn ^romenaben um t)ic 2Utftai)t. 

iDritteä ,3»eite SBcinberung. 

©itrci^ bie 

33ierte§ Kapitel. ©ritte SSanberung. 
©urcl) bie Sorfiäbte nnb bie 5-riebrici)ü:rtbt. 

fünftes Äapitcl. 3Sterte 5fi?anberung. 
©ic 9teufiabt unb Stntonftnbt. 

@c(^ätcä Äai)itel. günfte SBanberung. 
SluBcrbalt» ber @tabt. 

@iebente§ÄaritcI. @e(l)äte SBanbemitg. 
©urA ©reübenä llmgegenb. 

II. IJJte fciel)fif£l)^b0l)mtfei)e SiehnJti?. 

5ld)tc§ Äavitcl. 5tIIgemetned. 

Stcuntcd Äapitcl. Otccftted Stbufcr. 

3 e b u t e ä Ä a t' i t c t. Sinfe‘3 gibnfer. 

giftet Äanitel. ®in 9iu§gug na(b 3:et= 
f^en, 9luBtg, ®(bred«nüein; Seplib mit 
©cbönau. 


©ie fäcbüf^bß 


©ic bübmifibe 
t’i§ ibVirg¬ 


in. Ute II>resben-|Jrajger CSifenbahn. 

3mölfte§ Kapitel. 9tIIgemeinc 9?emer> 
fungen über baä 3;ed)nii'd)»-^ifiorifebe ber 
93abn. 

©reijebnte§ Äavitef. 

^abnjtrede biä iPobenbad). 

95ier^ebnte§ Äaritet. 

9?abnftrede pon 5?obenbad) 

lY. |Jrag unb feine Umgebungen. 

S'unfjebnte^ Äaritef. ^lllgcmeineä. 

©ecbjebutedÄapitet. GrfleSBanberung. 
Ilm bie 9Utftabt. 

©iebjebnted Äaritel. 3tt>cite SBati' 
berung. ©urd) bie 9lttüabt unb Jnbenfiabt. 

91 d) t j e b ut e ä Ä a u i t eI. ©ritte S>anbernng. 
©urd) bie 5Reufiirbt. 

Steunjebnte» Äanitel. Vierte SBvinbe» 
rung. 9tacb bem SBöffebrab unb burd) bie 
Sürftnbt Äarolinentbal. 

3 nur n j i g ü e § Ä a V i t e I. günfte SBanberung. 
9luf ber Äteinfeitc. 

ßinunbjroanjigited Äapitel. @cd)dte 
SBanberung. 9hif bem <5rabfd}in. 

3tt>eiunbämanjigfteä Äapitel. ©ie- 
bente SBanberung. ©nr(b S-^ragd llmgegenb. 


3n ßeinmanb gebunben. — ©reiö 2 ‘Xfilr. 


iuäto, J. J. 







— 




i 


1 


0(0 




©ruef non 5- '■(. S^rocfbi^n^ Beinjig.